Sonntag, 19. November 2017

Rezension // Rainer Wekwerth - Das Labyrinth ist ohne Gnade (3) von SINA

Folgende Links kennzeichnen wir gemäß
§ 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Quelle: Arena

Jeb, Jenna und Mary finden sich in der vorletzten Welt des Labyrinths wieder. Das Meer liegt in seinem unendlichen Blau vor ihnen. So weit das Auge reicht ist kein Ausweg in Sicht. Mary jedoch weiß, was sie erwartet, denn es ist ihre Welt, der Ort, an dem sie aufgewachsen ist. Und schon erwartet sie die nächste zu nehmende Hürde, ein Wettlauf gegen die Zeit und gegen ihre Ängste. Gnadenlos wird ihnen zugesetzt. Das Ende scheint sehr nah. Die retten Lösung führt zu einem weiteren Verlust, aber auch zu den so lang ersehnten Antworten. Und zu noch mehr Problemen. Denn das Labyrinth kennt keine Gnade.

Teil 3 hat der ganzen Trilogie nochmals das sprichwörtliche I-Tüpfelchen aufgesetzt. Ich habe noch nie eine Reihe beendet, die mich so derart unzufrieden zurückgelassen hat. Vorab: ich liebe offene Enden, bei denen man seiner Phantasie freien Lauf lassen kann und sich so manche weitere Szenen noch selbst vorstellen muss. Doch das, was der Autor hier am Ende hat stehen lassen, ist für mich sehr unbefriedigend. Das erwartete Happy End ist keins, weil es eigentlich so gar kein Ende gibt. Die Geschichte bricht ab, nachdem eine Person eine Entscheidung getroffen hat, zu welcher man noch getrost drei weitere Bücher hätte schreiben können. Nach Lesen der letzten Seite schreit das Ende quasi nach einem weiteren Teil. Und doch ist die Reihe abgeschlossen. So dermaßen offen mag ich es dann auch nicht.

Nach dem schwachen ersten Teil, den der zweite jedoch ausgleichen konnte, hat mir der dritte Band bis auf die letzten Seiten gut gefallen. Spannung, Gefahr, Trauer und Hoffnung haben sich abgewechselt und somit einen spannenden und packenden Teil gebildet. Dann die (gelungene) Auflösung der ganzen Angelegenheit. 
Bis das dicke Ende kommt... und dann nichts mehr. Nicht mal in der Danksagung wird erklärt, warum das Buch so endet. Dies finde ich sehr schade, da ich so nicht nachvollziehen konnte, was der Autor sich dabei gedacht hat.

Die neue Welt, in der sich Jeb, Jenna und Mary zu Anfang befinden, ist sehr bedrohlich, obwohl sie auf den ersten Blick beruhigend wirkt. Das Wasser und vor allem die sengende Hitze wird jedoch zum Problem. Auch die im Meer lebenden Bewohner setzen den drei ordentlich zu. 
Mary übernimmt diesmal den starken Part und tritt in den Vordergrund. Warum, wird dann ab Mitte des Buches sehr deutlich. Gerade bei ihr ist eine ordentliche Entwicklung auszumachen. Ist sie in den ersten beiden Bänden noch eher das schwächste Glied der Kette, hat sich dies geändert und Mary ist der Charakter, um den sich alles dreht. 
Jeb und Jenna treten sehr in den Hintergrund, was sich später aufklärt. 

Der Schreibstil des Autors ist durchgehend packend, auch wenn sich ein paar Wiederholungen eingeschlichen haben. Dies stört jedoch den Lesefluss nicht. 

Die Idee des Autors ist unheimlich interessant, die Umsetzung war - nach dem die Auflösung ans Licht kam - auch gelungen. Und man versteht nach Lesen des dritten Teils auch, warum der Autor das Wort "Labyrinth" gewählt hat, was mir nach Lesen der ersten beiden Bände noch ein Rätsel war.

Fazit:
Bis auf das sehr offene Ende eine spannende Reihe. Von mir gibt es 6 von 10 Punkten.

Verlag: Arena
Printseiten: 344
Format: ebook
ISBN: 978-3-401-50793-4

Donnerstag, 16. November 2017

Lesung // Cristina Caboni - Die Oleanderschwestern von SONJA



© Sonja Kochmann


Im trüben und tristen Hannover war ich in den vergangenen Tagen auf einer ganz besonderen Lesung:

Cristina Carboni brachte mit ihren Oleanderschwestern etwas italienischen Flair in die Buchhandlung Hugendubel.

Den deutschen Part vorzulesen und Fragen auf deutsch und italienisch zu beantworten, übernahm netterweise Elisabetta Cavani.


© Sonja Kochmann


Man ist ja durch die Lesungen deutsch/englisch und die verbliebenen, manchmal auch eingestaubten, Englischkenntnisse recht verwöhnt, dass man einen Teil der Antworten des Autors gleich versteht. Leider spreche ich kein italienisch. Meine Lateinkenntnisse haben zwar dafür gesorgt, dass ich ab und an ein paar Worte verstanden habe, aber ich fand es teilweise sehr anstrengend der unbekannten Sprache zu zu hören.


© Sonja Kochmann


Dennoch fand ich die Lesung sehr interessant und der sympathischen Autorin hat man die Liebe zu ihrem Beruf - trotz der Sprachbarriere - angemerkt.



Video - © Sonja Kochmann

Die Autorin lebt auf Sardinen und betreibt zusammen mit ihrem Mann eine Imkerei. Dies ist aufgrund des Wetters (lange trockene Monate mit viel Sonne) gar nicht so einfach.

Sie liebt es, in ihrem Garten auf der Veranda zu sitzen und zu schreiben. Dort findet sie Ideen und die nötige Ruhe.

Die Beziehung zwischen Garten und Gärtner ist besonders wichtig. Denn der Garten ähnelt stets seinem Besitzer. Ihrer ist übrigens chaotisch gestaltet, aber enthält eine wunderschöne Blütenpracht. (An dieser Stelle lohnt sich ein Blick auf das Instagram Profil der Autorin.)

Wie sie zu ihren Ideen komme, wurde mit einer lustigen Aussage beantwortet. In ihrem Kopf sei ein Wohnhaus und die Bewohner wollen alle ihre Geschichte erzählen und geben keine Ruhe.

Ihre Erfahrungen über Blumen und Honig sind gleich in ihren Büchern verarbeitet worden.


© Sonja Kochmann


Während der Recherche hat sie zu den Themen der Bücher 


Nr. 1 - Die Rosenfrauchen / Düfte 
Nr. 2 - Die Honigtöchter / Honig
Nr. 3 - Die Oleanderschwestern / Blumen

allerhand zusammengetragen, was sie mit ihren Freunden, den Lesern, teilen möchte. Diese Dinge leiten die jeweiligen Kapitel ein. Eine wunderschöne Idee. 

Doch die drei Bücher stehen noch für andere Dinge: 


Nr. 1 für Wiedergeburt nach einer Niederlage und ein neues Leben
Nr. 2 für Mut und ein spirituelles Erbe
Nr. 3 ist der Roman des Verzeihens

In ihren Büchern stehen die Beziehungen der Frauen im Vordergrund. Hier gibt es keine Intrigen, sondern eine Gemeinschaft, die ihre Erfahrungen und Erlebnisse teilen. Ein gutes Beispiel ist hier eine Brotback Szene aus einem Buch. Auch müssen ihre Protagonistinnen immer an einen Ursprungsort zurückkehren.

Die Zwillinge in ihrem aktuellen Buch sind ein Sinnbild für die Beziehung zwischen Mensch und Natur. Ich persönlich habe das Buch noch nicht gelesen, aber ich musste nach den von Elisabetta Cavani gelesenen Szenen doch ein bisschen an Erich Kästners doppeltes Lottchen denken - auch wie wir von Elisabetta Cavani erfuhren, es in Italien gar nicht so bekannt ist - .

2018 wird übrigens ein Buch über Bücher erscheinen "Der Zauber zwischen den Seiten". Ich bin neugierig geworden auf die Bücher von Cristina Carboni und fand den Abend wundervoll. Danke an alle Beteiligte.


© Sonja Kochmann



© Sonja Kochmann

Lesung // Susan Elizabeth Phillips - Verliebt bis über alle Sterne von SONJA



© Sonja Kochmann


Alle guten Dinge sind drei und damit machte ich mich zu meiner dritten Lesung mit Susan Elizabeth Phillips auf (Berichte zur ersten und zweiten Lesung finden sich HIER und HIER). Das neue Buch "Verliebt bis über alle Sterne" gehört endlich wieder zu den Chicago Stars. Ich mag die kernigen Footballer einfach.


© Sonja Kochmann


Die Autorin selbst ist eine absolute Stimmungskanone und für jeden Spaß mit ihren Fans (den Seppies) zu haben, obwohl die Uhrzeit für ihren Biorhythmus doch etwas ungewohnt ist. Denn eigentlich geht die Autorin um 21 Uhr ins Bett, um früh morgens am besten schreiben zu können.

Und damit begann der Abend natürlich mit einem lustigen Einstand nach Abklatschen und Winken. So sorgte das Zusammensinken des Mikrophons für Gelächter und Freudentränen und die Autorin versprach mit diabolischen Lächeln ganz brav zu sein und keine Hintergedanken zu haben.....ja...ist schon klar.


© Sonja Kochmann


Video - © Sonja Kochmann 


Susan dachte vor ihren umfangreichen Auslandsreisen immer sie würde "nur" für die amerikanische Frau schreiben, doch inzwischen wurden 23 Romane in 30 Sprachen übersetzt. Es ist dann doch eher die internationale Frau die Zielgruppe dieser Autorin

Sie sieht das Ganze übrigens wie ein großes Zusammensein um ein Lagerfeuer. Dort haben sich die prähistorischen Frauen in grauer Urzeit schließlich auch erzählt, wer mit wem zusammen ist und wie die Beziehung läuft, was die Familie macht und und und so gesehen sind wir alle gleich.


© Sonja Kochmann


Ursprünglich waren die Chicago Stars keine Reihe. Sie suchte einfach einen Helden, der die Eigenschaften eines Sportlers vereinte und dann kam noch einer und noch einer. Das es die ungeschriebene Regel gab, dass man in Liebesromanen nicht über Sport schreiben dürfe, habe ihr keiner gesagt. *Schulter zucken und Lächeln* (Gott sei Dank.)

Das wichtigste und mühsamste an ihrem Schreibstil (Schreiben ohne Gliederung) ist die delete-Taste. Aber dennoch konnte uns an dieser Stelle verraten werden, dass bereits 200 Seiten eines neuen Romans geschrieben wurden.

Susan hat bezüglich des im Buch vorkommenden Nachtclubs auf die Erfahrungswerte ihrer Freunde zurückgreifen müssen. Denn, wie bereits erwähnt, liegt die Autorin bereits in ihrem Bett, wenn die Nachtclubs ihre Pforten öffnen. Aber das imaginäre Einrichten des Clubs für ihr Buch habe dennoch viel Spaß gemacht.


© Sonja Kochmann


Danke an alle und besonders an Susan Elizabeth Phillips, die auf den gewohnten Schlafrhythmus verzichtet hat.


© Sonja Kochmann



P.S.: Ergänzend zu diesem Abend habe ich aus persönlichen Gründen noch ein Zitat gefunden, was mich immer an diesen Abend erinnern wird:

Du kannst keine Seite aus dem Buch Deines Lebens reißen. Egal wie sehr Du es auch willst. 
Aber Du kann ein neues Kapitel beginnen.

Ich werde mit einem weinenden und lachenden Auge zurück blicken, da ich nicht allein Urheber des besagten Kapitels bin. 
In diesem Sinne, hoffe ich aber, dass Susan Elizabeth Phillips noch einige Kapitel dazu beitragen wird und uns schöne Lesestunden schenkt.


Mittwoch, 15. November 2017

Rezension // Art Skript Phantastik Verlag - Absinth: Geschichten im Rausch der grünen Fee von SINA

Folgende Links kennzeichnen wir gemäß
§ 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Absinth - ein Getränk, um welches sich viele Legenden ranken. 12 Autoren haben sich nun diesen Legenden angenommen und daraus Kurzgeschichten gesponnen. 12 Geschichten, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Die Anthologie führt zu den verschiedensten Orten. Einmal ist die grüne Fee als Muse unterwegs, ein anderes Mal ist sie grausam und brutal. Doch jedesmal hat sie mit Künstlern zu tun. Sie regt die Phantasie an, nährt sich davon oder mordet.

© Sina Frambach

Wir treffen auf die unterschiedlichsten Personen, fiktiv, wie auch historisch belegt. Schriftsteller, Maler, Dichter... allesamt Personen, die durch ihre Phantasie kreativ wurden und auch gerne zu dem grünen Getränk gegriffen haben. Zumindest in den Kurzgeschichten.
So begegnen uns Arthur Conan Doyle, Jules Verne, Mata Hari, Oscar Wilde und viele, viele mehr.

Auch wenn ich alle Kurzgeschichten ausnahmelos gut fand, gab es doch einige, die für mich aus der Menge herausstachen.

"Scheiß auf Nemo - rettet die Nautilus" von Markus Cremer z. B. ist eine lustig-wirre Geschichte über eine grüne Fee, die in einer eher abgewrackten Kneipe als Muse für Künstler unterwegs ist. Je mehr Absinth konsumiert wird, umso mehr kann sich die Fee in die Gedanken der jeweiligen Kreativen hineinversetzen und ihnen als Muse dazu verhelfen, ihrer Kreativität Ausdruck zu verleihen. So kommt es, dass sich die Fee in den Gedanken von Jules Verne wiederfindet und im dazu verhilft, dass er den Roman "20.000 Meilen unter dem Meer" schreibt. Doch bis es soweit ist, müssen so einige Dinge durchgestanden werden.

© Sina Frambach
In "Hipster van Gogh" hat sich Nina Teller die grüne Fee als moderne Geschäftsfrau vorgestellt, die verschiedene "Künstler" um sich gescharrt hat. Dabei bedient sie sich einer interessanten Methode, da die Künstler allesamt schon seit Jahrzehnten oder gar Jahrhundert tot sind. Unter anderem Vincent van Gogh arbeitet für sie.

Und "Der Tod des Sherlock Holmes" von Carmen Hübner erzählt die Geschichte von Arthur Conan Doyle, als dieser an einem wichtigen Punkt seiner Schreibkarriere steht und in der Schweiz über seine weitere Zukunft nachdenkt. Natürlich geht es dabei um den allseits beliebten Detektiven aus der Baker Street.

Aber egal, welchen Weg die grüne Fee auch einschlägt, immer wieder ist es der Absinth, der sie leitet und im Mittelpunkt steht. 

© Sina Frambach
Aber nicht nur die Geschichten sind echte Höhepunkte, auch die Aufmachung des Buches ist wieder wunderschön. Wie alle Bücher aus dem Art Skript Phantastik Verlag ist auch dieses mit viel Liebe zum Detail gefertigt. Die Grüntöne auf dem Cover sowie die abgebildete Fee zeigen schon genau, um was es geht und spiegeln den Inhalt deutlich wieder. Auch innen ist es mit schönen Überschriften und Absinthgläsern auf jeder Seite ein Schatz.

Die Autoren haben die Aufgabe, eine Kurzgeschichte über Absinth bzw. die grüne Fee zu schreiben, einfach hervorragend gelöst und kurzweilige Unterhaltung geschaffen. Ein ums andere Mal war ich begeistert von der gerade gelesenen Geschichte. Ein Buch, nach dem ich bestimmt öfter greifen werde.

Fazit:
Eine unterhaltsame Anthologie rund um die grüne Fee. Von mir gibt es 10 von 10 Punkten.

Verlag: Art Skript Phantastik Verlag
erschienen: 2017
Printseiten: 232
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3-945045-11-4

Rezension // Mein Buch: 100 Dinge, über die Du schreiben kannst von SINA


Folgende Links kennzeichnen wir gemäß
§ 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Quelle: Diana Verlag

Eine kreative Ader sollte ausgelebt werden. Falls einem jedoch die Ideen ausgehen, kann man zu "Mein Buch" greifen. Denn dort wird mit Ideen nur so um sich geworfen. 

Auf fast jeder Seite ist ein Thema vorgegeben, zu dem man etwas schreiben kann. Sei es als Fließtext oder einfach nur Stichpunkte. Viele Anregungen werden geboten. Von tiefsinnig bis unsinnig ist alles dabei. "Ein Herbstspaziergang. Beschreibe die Farben und Gerüche" fällt noch leicht, dann jedoch einen Vegetarier überzeugen, eine Currywurst mit einem zu essen oder die Trennung eines Paares aus Sicht des Hundes zu erzählen, ist schon schwieriger.

© Sina Frambach
Durch viel Abwechslung wird es auch nicht langweilig, sich was auszudenken und so ergeben sich eben immer neue Ideen. Die Phantasie wird dabei noch mehr angeregt, so dass einem vielleicht auch selbst etwas einfällt. Es sind keine Grenzen gesetzt. 

Ich habe mich als erstes - passend zur Jahreszeit - an die Beschreibung des Herbstes gemacht, was mir noch relativ einfach fiel. 

© Sina Frambach
Bei dem Punkt "Du erfährst, dass Du noch eine halbes Jahr zu leben hast. Schreibe eine Liste mit den Dingen, die du unbedingt tun möchtest" musste ich länger überlegen. 

Wie hält man eine Laudatio an den Erfinder der Dusche? Oder wie postet man als Faultier über seinen Tag auf Facebook?

© Sina Frambach
Erlaubt ist, was Spaß macht. Manchmal reicht der Platz nicht aus, um alles aufzuschreiben, aber dann behilft man sich mit Zetteln, die man einlegen kann. Auf der letzten Seite befindet sich auch eine Lasche, in der man Zettel einlegen kann. 

Halt gibt ein Gummiband, das um das Buch gespannt werden kann. So fallen lose Sachen nicht heraus.

© Sina Frambach
Ein Lesebändchen hilft, den Überblick nicht zu verlieren. 

Die Aufmachung des ganzen Buches ist wunderhübsch und so macht sich dieses Schmuckstück auch noch schön im Regal. 

Wer also schon immer mal einen Kühlschrank sprechen lassen will oder von einem schlecht gelaunten Bäcker das letzte Kastenbrot verkauft bekommt, sollte zu "Mein Buch" greifen und sich austoben. Es macht wirklich Spaß! 

Fazit:
Hier kann man seine Phantasie so richtig ausleben. Von mir gibt es 8 von 10 Punkten.

Verlag: Diana 
erschienen: 2017
Printseiten: 208
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-453-28545-3

© Sina Frambach


Rezension // Shana Gray - Diamond Men: Versuchung pur! Mr. Wednesday von SONJA


Folgende Links kennzeichnen wir gemäß
§ 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Quelle: Mira Taschenbuch


INHALT:
Tess hat seit Jahren ein Ziel: Sie will Diamond Enterprises ruinieren. Denn diese Firma hat ihren Vater ruiniert. Um an die nötigen Unterlagen zu kommen, bewirbt sie sich auf eine offene Stelle. Doch das Bewerbungsverfahren läuft anders als gedacht: 7 Prüfungen an 7 Tagen mit offenbar 7 attraktiven Männen. 

FAZIT:
Es handelt sich bei "Mr. Wednesday" um 1/7 eines Romans. (Das Taschenbuch mit allen 7 Teilen erscheint demnächst.) Daher finde ich manche Rezensionen, die bereits im Netz zu finden sind, etwas unfair. Von 51 Seiten einen extremen Handlungsverlauf zu erwarten, ist meiner Meinung nach etwas utopisch.

Der Schreibstil der Autorin war einfach und man kam auch schnell wieder in die Handlung hinein, dass war auch gut so, denn die Protagonistin Tess wird am dritten Tag einem neuen attraktiven Firmenleiter ausgeliefert.

Mr. Monday erscheint wieder und Tess muss sich in einer unbekannten Etage des Diamond Imperiums ihren Mr. Wednesday suchen. Doch dieser ist hochgradig beschäftigt und lässt sie schmoren. Doch da sie ihre Chance nicht verpassen will, harrt sie aus und erhält wenig später eine Aufgabe, die sie an ihrem Vorhaben zweifeln lässt....

Interessant fand ich diesmal auch die Vergleiche der Prachtexemplare mit aktuellen Serienstars wie z.B. Outlander.

Ich vergebe 7 von 10 Punkten, weil mich schon interessiert, was hinter den Prüfungen steckt und inzwischen bin ich richtig neugierig, wo diese Kerle wohl alle herkommen.....

Verlag: Mira Tschenbuch
erschienen: 2017
Seiten: 51
ASIN: B06XRM9YW3
© Sonja Kochmann


Rezension // Shana Gray - Diamond Men: Versuchung pur! Mr. Tuesday von SONJA


Folgende Links kennzeichnen wir gemäß
§ 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Quelle: Mira Taschenbuch


INHALT:
Tess hat seit Jahren ein Ziel: Sie will Diamond Enterprises ruinieren. Denn diese Firma hat ihren Vater ruiniert. Um an die nötigen Unterlagen zu kommen, bewirbt sie sich auf eine offene Stelle. Doch das Bewerbungsverfahren läuft anders als gedacht: 7 Prüfungen an 7 Tagen mit offenbar 7 attraktiven Männen. 

FAZIT:
Es handelt sich bei "Mr. Tuesday" um 1/7 eines Romans. (Das Taschenbuch mit allen 7 Teilen erscheint demnächst.) Daher finde ich manche Rezensionen, die bereits im Netz zu finden sind, etwas unfair. Von 49 Seiten einen extremen Handlungsverlauf zu erwarten, ist meiner Meinung nach etwas utopisch.

Der Schreibstil der Autorin war einfach und man kam auch schnell wieder in die Handlung hinein, dass war auch gut so, denn die Protagonistin Tess wird am zweiten Tag erneut in eine ungewohnte Situation gebracht.

Mr. Monday liefert sie an Mr. Tuesday aus und dieser verlangt von ihr, innerhalb von Stunden eine brisante Firmenübernahme auszuarbeiten. Verwirrend, dass Mr. Tuesday ebenfalls mehr als attraktiv ist und mit Tess in seinem Sportwagen zu dem Meeting braust.

Ich vergebe 7 von 10 Punkten, weil mich schon interessiert, was hinter den Prüfungen steckt und ob da vielleicht was mit Mr. Monday geht.

Verlag: Mira Taschenbuch
erschienen: 2017
Seiten: 49
ASIN: B06XR39Q56


© Sonja Kochmann

Rezension // Shana Gray - Diamond Men: Versuchung pur! Mr. Monday von SONJA


Folgende Links kennzeichnen wir gemäß
§ 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Quelle: Mira Taschenbuch


INHALT:
Tess Canyon hat seit Jahren ein Ziel: Sie will Diamond Enterprises ruinieren. Denn diese Firma hat ihren Vater ruiniert. Um an die nötigen Unterlagen zu kommen, bewirbt sie sich auf eine offene Stelle. Doch das Bewerbungsverfahren läuft anders als gedacht: 7 Prüfungen an 7 Tagen mit offenbar 7 attraktiven Männen. 

FAZIT:
Es handelt sich bei "Mr. Monday" um 1/7 eines Romans. (Das Taschenbuch mit allen 7 Teilen erscheint demnächst.) Daher finde ich manche Rezensionen, die bereits im Netz zu finden sind, etwas unfair. Von 52 Seiten einen extremen Handlungsverlauf zu erwarten, ist meiner Meinung nach etwas utopisch.

Der Schreibstil der Autorin war einfach und man kam schnell in die Handlung hinein, dass war auch gut so, denn die Protagonistin Tess wird bei ihrem Bewerbungsverfahren in eine unerwartete Situation verfrachtet.

Ein charmanter wortkarger "Mr. Monday" bringt sie mit einem Helikopter in ... nein, mehr verrate ich nicht. Doch Tess Pläne auf Rache lassen sich nicht so leicht umsetzen wie gedacht.

Ich vergebe 7 von 10 Punkten, weil mich schon interessiert, was hinter den Prüfungen von Mr. King steckt und was damals wirklich geschah.

Verlag: Mira Taschenbuch
erschienen: 2017
Seiten: 52
ASIN: B06XRLPJXK
© Sonja Kochmann


Bibliografie // Shana Gray


Diamond Men - Versuchung pur!:

1) Mr. Monday
2) Mr. Tuesday
3) Mr. Wednesday
4) Mr. Thursday
5) Mr. Friday
6) Mr. Saturday
7) Mr. Sunday

Folgende Links kennzeichnen wir gemäß
§ 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Quelle: Mira Taschenbuch

Folgende Links kennzeichnen wir gemäß
§ 2 Nr. 5 TMG als Werbung:Quelle: Mira Taschenbuch



Alle 7 Teile sind einzeln vorab als ebook erschienen. Sind aber bald zusammen als Taschenbuch erhältlich:


Folgende Links kennzeichnen wir gemäß
§ 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

Quelle: Mira Taschenbuch

Rezension // Sarina Bowen - True North: Du bist alles für immer von SONJA


Folgende Links kennzeichnen wir gemäß  
§ 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Quelle: Lyx


INHALT:
Lark hat Schreckliches erlebt. Daher beschließt sie Boston für eine Weile den Rücken zu zu kehren und auf der Farm der Shipleys eine Weile auszuhelfen. Der ruhige Zach stellt keine Fragen und ist nachts in der Personalbarracke eine wahre Stütze, wenn die schrecklichen Alpträume kommen.

Doch kann Lark ihr Trauma verarbeiten? Oder verdrängt sie es nur? Ist sie bereit für ein neues Leben und eine Beziehung mit Zach, der seine eigenen düsteren Gedanken hat....

FAZIT:
Die Farm der Shipleys hat es mir bereits im ersten Band "Wo auch immer du bist" sehr angetan. Nach einem kurzen Ausflug ins Umland mit "Schon immer nur wir" finden wir uns in diesem Band endlich wieder auf der Apfelfarm ein. Die Protagonisten sind mir bereits sehr ans Herz gewachsen, so dass ich jedem empfehle, die richtige Reihenfolge einzuhalten.

Der Leser erfährt nach und nach, was mit Lark geschehen ist. Diese Darstellungsweise passt hervorragend zu Larks Gefühlswelt. Sie verarbeitet selbst erst nach und nach, was passiert ist und versteht auch erst nach einigen Wochen, dass man nicht kommentarlos darüber hinweg gehen kann.

Zach, ehemaliges Mitglied einer extrem religösen Sekte, erfuhr bislang im Leben kam Glück, Fürsorge und Liebe. Dabei ist der junge Mann sehr einfühlsam und hat sich in den vergangenen Jahren auf der Farm weiterentwickelt. Er versucht, manche Dinge aufzuholen, aber geht dabei nicht über Leichen. 

Diese Kombination sorgt für ein harmonisches Protagonistenpärchen, was "nur noch" die Schatten der Vergangenheit überwinden muss. Ein Buch mit Fürsorge, Freundschaft, Liebe, Zärtlichkeit und einigen pikanten Szenen. Volle Punktzahl.

Ich hoffe, dass Lyx den vierten Band "Bountiful" schnell einkauft und übersetzt. Denn hier wird es um die bereits mehrfach erwähnte Zara und den Vater ihres Babys gehen. Einen kleinen Ausblick gab es ja schon auf den letzten Seiten dieses Buches. Ich bin gespannt und möchte wieder nach Vermont!

P.S.: Lieber Verlag, Eure Cover sind schön, ABER habt ihr Euch mal die Sahnehäppchen der englischen Cover angeschaut? Schrift vs. Waschbrettbauch, nackter Haut und Muskeln pur...hallo?!

Verlag: Lyx
erschienen: 2017
Seiten: 416
ISBN: 978-3736306011


© Sonja Kochmann