Mittwoch, 14. März 2012

Gerit Bertram - Das Gold der Lagune von SINA

INHALT:
Cristin wohnt mit ihrem Mann Baldo in Hamburg und ist dabei, ihre Goldspinnerei aufzubauen. Nach einer Reise nach Polen zu Königin Jadwiga, machen sich Cristin und Baldo auf den Weg nach Venedig, um dort ihre Handelsbeziehungen auszuweiten. Eine beschwerliche Reise steht ihnen bevor.
Doch in der Heimat drohen Gefahren, denn jemand aus Cristins Vergangenheit schwört Rache an Cristin und ihrer Familie.


Wie auch bei Teil 1 „Die Goldspinnerin“ hatte ich das Glück und das Vergnügen dieses Buch zusammen mit dem Autorenpaar in einer Leserunde genießen zu können. So wurden manche Dinge klarer und der Hintergrund mancher Szenen waren besser verständlich.

Die Autoren sind ihrem Schreibstil, der auch im ersten Buch schon detailgetreu und blumig war, treu geblieben. Man konnte sich sehr gut die einzelnen Szenen vorstellen und Cristin und ihre Freunde auf der Reise begleiten.

Dennoch hat mir der erste Band besser gefallen. Dies liegt vor allem daran, dass manche Szenen schnell abgehandelt wurden, wo im ersten Teil noch mehr drauf eingegangen wurde.

Trotz allem ist das Buch farbenfroh und besonders erwähnenswert ist das wunderschöne Cover.
Das Autorenpaar hat auch viele Fragen offengelassen, so dass man sich einen dritten Teil um Cristin, Baldo und ihre Freunde (und Feinde) wünscht.

Besonders gut gefallen haben mir die einzelnen Fäden, die letztendlich alle zusammengeführt haben.
Man hat viel über Cristin und Baldo sowie die anderen Charaktere (wie Cristin's Zwillingsbruder Piet und seine Frau Marianka) erfahren

Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und hoffe, noch weitere Bücher aus der Feder der Autoren zu lesen.

Herzlichen Dank an Iris und Peter für die schöne Zeit miteinander.

FAZIT:
Eine Reise nach Polen und Venedig, die Lust auf einen Besuch des Landes bzw. der Lagunenstadt macht.

01) Die Goldspinnerin
02) Das Gold der Lagune

Verlag: blanvalet
erschienen: 2012
Seiten: 512
ISBN: 978-3-7645-0372-7

Quelle: randomhouse

s. a. Gerit, Bertram

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen