Montag, 9. Juli 2012

Rezension // Markus Heitz - Die Mächte des Feuers (1) von SINA

Folgende Links kennzeichnen wir gemäß
§ 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Quelle: Piper
Silena ist Drachentöterin mit Leib und Seele. Denn Drachen unterdrücken schon seit jeher die Menschen. Als Silenas Brüder bei einem Einsatz getötet werden, schwört sie Rache und merkt bald, dass alles nicht mehr so ist, wie es scheint. Zusammen mit dem Versicherungsvertreter Onslow Skelton, dem kuriosen Hellseher Fürst Gregorij und dem Medium Arsénie Sátra macht sich Silena auf die Suche nach einem fünfköpfigen schwarzen Drachen, der die kleine Truppe mit mysteriösen Todesfällen auf Trab hält. Doch kann sie jedem in der Gruppe vertrauen?

Markus Heitz hat sich einer Gruppe von Fantasy-Figuren bedient, die mittlerweile noch nicht so oft auftaucht: Drachen. Diesmal jedoch nicht die gute Sorte, sondern die so richtig böse. Die Drachen in seinem Buch lassen nichts aus, um die Menschen zu vernichten.

Der Widerstand sind die sog. Drachentöter, die Nachfahren berühmter Heiliger sind, die sich der Jagd nach Drachen verschrieben haben. So z. B. der Heilige Georg, dessen direkte Nachfahrin Silena ist. Sie widmet sich ebenfalls der Drachenjagd und ist angestellt beim Officium, einem Zusammenschluss, der sich der Jagd nach Drachen verschworen hat.

Der Schreibstil ist unverwechselbar Markus Heitz. Man ist gleich gefangen in dieser doch eigens erschaffenen Welt, auch wenn man sich in berühmten Orten wie London, Paris und Prag aufhält.

Ich habe das Buch zwar wegen einer Leserunde mit einem anderen Roman unterbrechen müssen, war jedoch nach der kurzen Pause gleich wieder mitten im Geschehen.

Die Beschreibungen der einzelnen Drachen haben bei mir gleich das Kopfkino laufen lassen und auch die Figuren, wie z. B. Silena und der Fürst Gregorij sind mir sehr ans Herz gewachsen, obwohl sie alle natürlich nicht perfekt sind. Doch gerade diese kleinen Feinheiten und vor allem der Wandel, den der Fürst durchläuft, haben einen farbenfrohen und detailverliebten Fantasy-Roman hervorgebracht.

Ohne Zweifel kann man sagen, dass es sich hier wieder um einen wunderbaren Roman aus der Feder von Markus Heitz handelt.

Fazit:
Drachen und Drachentöter – so entsteht eine spannende Geschichte.

Ich vergebe 10 von 10 Punkten.

Verlag: Piper
erschienen: 2006
Seiten: 569
ISBN: 9783492701334

 s. a. Heitz, Markus

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen