Dienstag, 10. Juli 2012

Rezension // Markus Heitz - Vampire! Vampire! von SINA

Folgende Links kennzeichnen wir gemäß
§ 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Quelle: Piper
Vapir, Upir, Lapir, Upior, Vampyr.

Diese und noch einige Namen mehr kann der Vampir verzeichnen. Denn er ist auf der ganzen Welt zu Hause.

Markus Heitz führt mit seinem Sachbuch in das Reich der Vampire. Nicht die romantisch-erotische Art, wie wir sie aus der letzten Zeit kennen. Nein, er führt ins Jahr 1732, wo alles seinen Anfang nahm.
In witziger, meist sarkastischer Weise schildert er das Entstehen des Vampirismus, die einzelnen Arten der Vampire, das Auferstehen, Abwehren und Töten der Blutsauger.

Und er hat geforscht, wo es denn überall Vampire gibt. Dabei stieß er auf interessante Berichte und Forschungsergebnisse. Aber vor allem stieß er darauf, dass nicht nur Menschen Vampire werden können. Nein, auch Tiere und Pflanzen.

Lustig ist dabei, wie man zum Vampir werden kann. In erster Linie natürlich durch Blut. Klar, kennen wir. Man wird aber auch zum Vampir, wenn der Bruder Schlafwandler ist. Pech für Dich. Sobald das bekannt wurde, wurdest Du geköpft.
Wenn eine Schwangere während der Schwangerschaft auf Salz verzichtet hat - Pech für das ungeborene Kind. Es wurde zum Vampir.
Ein totes Tier lag auf der Straße - bitte nicht den Fehler machen, drüber zu steigen. Ihr erratet es: Vampir.
In England gibt es sogar Nachweise über "Vampirstühle" und ein "Vampirbett"...
Ach, und bitte keine Selbstgespräche führen - Vampir!

Fazit:
Lustig, sarkastisch und die reine Wahrheit über Doppelsauger (wie sie in Deutschland genannt wurden).

Ich vergebe 10 von 10 Punkten.

Verlag: Piper
Seiten: 208
erschienen: 2008
ISBN: 9783492291811

s. a. Heitz, Markus

Kommentare: