Donnerstag, 15. November 2012

Rezension // Nancy Atherton - Tante Dimity und der unheimliche Sturm (Band 09) von SINA

Lori ist ausgepowert und bräuchte dringend Erholung. So entscheidet sie sich für eine Wandertour. Sie gerät jedoch in einen großen Schneesturm und findet in einem mittelalterlichen Kloster Unterschlupf. Doch in den düsteren Gemäuern lauert ein Fluch auf Reisende. Lori ist natürlich gleich wieder Feuer und Flamme und versucht hinter das Geheimnis zu kommen.
Lori allein auf Wanderschaft... Wer die ersten Bücher gelesen hat, weiß, dass sie null Orientierungssinn hat und sich auch mit Hilfe von Wanderkarten (die natürlich von ihrer besten Freundin Emma im Rucksack verstaut wurden) verläuft (könnte ich sein, ich verfahre mich auch mit Navi...). Also kann es nicht gutgehen, und genau das passiert.

Aber dies ist das einzige Vorhersehbare. Die Geschichte wird undurchsichtig und man vermutet hinter jedem Akteur eine "zwielichtige Person".

Doch auch hier erwartet einem wieder ein überraschendes Ende.

Die Autorin schafft es jedesmal wieder, die Geschichte zu einer unerwarteten Wendung zu bringen und einem hinters Licht zu führen. Aber genau das macht diese Romanreihe auch aus.

Fazit:
Jeder Roman ist liebevoller als der vorherige. Und in jedem Roman lernt man Lori, Bill, die Zwillinge und alle anderen Einwohner von Finch näher kennen und auch lieben.
Eine Reihe, die ich in meinem Bücherregal nicht mehr missen möchte.

Ich vergebe 9 von 10 Punkten.

© sina frambach

Verlag: derclub
erschienen: 2004
Seiten: 303

Folgende Links kennzeichnen wir gemäß
§ 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Quelle: derclub
s. a. Bibliografie: Nancy Atherton

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen