Mittwoch, 7. November 2012

Rezension // Sylvia Stuckmann - Falsches Geheimnis von SINA

Nicki möchte ein Fahrrad. Ihre Mutter kann ihr dies jedoch nicht kaufen. Da kommt der Modeljob gerade rechtzeitig. Die Bezahlung ist gut. Doch dann will der Fotograf mehr. Nicki geht darauf ein. Doch sie wird verschlossener. Ihre Freunde merken, dass etwas mit ihr nicht stimmt, doch sie können sie keinen Reim darauf machen. Nicki flüchtet in ihre Fantasiewelt.

Das Thema „Kinderpornographie“ und „Missbrauch“ ist leider immer aktuell und man muss sich damit auseinandersetzen. Genau das tut die Autorin mit der vorliegenden Geschichte.
Herausgekommen ist dabei ein gefühlvoller und erschreckender Roman um ein Mädchen, dass sich nichts sehnlicher als ein neues Fahrrad und Freunde wünscht.

Nicki ist ein sehr schüchternes Mädchen, ordnet sich gerne unter und tut, was man ihr sagt. So gibt sie sich auch selbst die Schuld an dem, was passiert ist. Der Fotograf missbraucht das Kind nicht körperlich, sonder seelisch, setzt sie unter Druck und sagt ihr immer wieder, dass seine Auftraggeber die Bilder wünschen.

Auch wenn nicht groß auf den Missbrauch eingegangen wird, weiß man doch genauestens was vorgeht. Ich wollte Nicki eigentlich immer nur schütteln und ihr zurufen: Mach den Mund auf und wehr Dich!

Zum Glück hat Nicki gute Freunde, die aufmerksam sind und versuchen, herauszufinden, was los sit.

Die Fantasiewelt, in die Nicki sich flüchtet, soll sie schützen vor der Realität. Doch auch hier merkt Nicki, dass nicht alles heile Welt ist. Der Hund, der in ihrer Fantasie erscheint, warnt sie und versucht, sich auf den rechten Weg zu bringen.

Die Freundschaft wird groß geschrieben in der Geschichte und es wird deutlich, wie sehr Nicki diese Freundschaft auch braucht.

Gerade durch den angenehmen Schreibstil wird einem das Ausmaß klar. Nickis Verhalten ist auch nachvollziehbar.

Ich finde, dass das Buch sehr gut für Jugendliche geeignet ist, die sich mit dem Thema auseinandersetzen sollen und wollen. Denn der Zwiespalt von Nicki ist sehr deutlich spürbar.

Einen herzlichen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar.

Fazit:
Eine berührende Geschichte um ein Tabuthema.

Ich vergebe 10 von 10 Punkten.

erschienen: 2012 bei Amazon
Printseiten: 94
ASIN:  B00A28RHHE

Sylvia Stuckmann

Kommentare:

  1. Oh, das klingt toll!
    Allerdings ist mir das ehrlich gesagt zu viel Arbeit, das eBook für meinen Sony-Reader umzuwandeln :(

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht kommt es demnächst auch als epub raus. Zur Zeit ist es nur bei amazon erhältlich.

    LG Sina

    AntwortenLöschen