Donnerstag, 27. Dezember 2012

Nicolas Barreau - Das Lächeln der Frauen von SONJA

INHALT:
Aurélie ist jung, verliebt und betreibt mit viel Liebe für das Kochen ein eigenes kleines Restaurant in Paris. Doch dann wird sie von ihrem Freund verlassen und sie streift rastlos durch das regnerische Paris. Voller Liebeskummer landet sie in einer Buchhandlung, obwohl sie eigentlich gar nicht liest.

Dort stößt sie auf ein Buch und dieses Buch hat es ihr angetan, denn es handelt scheinbar von ihr und ihrem Restaurant! Sie beschließt den scheinbar scheuen Autor ausfindig zu machen und löst eine Verkettung von Ereignissen aus, die ....


FAZIT:
Das Buch hat einen schönen lockeren Schreibstil. Die Lebensart Frankreichs wird durch die französischen Zitate und das beschriebene Zubereiten der Speisen besonders hervorgehoben.

Es scheint neuerdings in Mode zu kommen, das Kochen oder das Essen in Romanen, in denen es um Liebe, Sinnlichkeit und Genuss geht, besonders hervor zu heben. Dies fördert beim Leser natürlich den Appetit (Und da soll noch einer sagen, dass dies nur bei TV-Werbung der Fall ist!) Wer nachkochen will, bekommt ein paar Rezepte im Nachwort geliefert.

Einige der französischen Zitate waren mir durch meinen eigenen Besuch in Straßburg und durch Zitate aus bekannter Musik (Edith Piaf) durchaus bekannt. Da ich jedoch in der Schule Latein und Englisch hatte, fand ich manche Einschübe etwas störend, weil sie meinen Lesefluss unterbrochen haben und ich gerätselt habe. Ich hätte mir hier vom Verlag gesetzte Fußnoten gewünscht, um den nicht französisch sprechenden Leser nicht auszuschließen.

Während des gesamten Buches musste ich an den Film "Die fabelhafte Welt der Amélie" mit  Audrey Tautou und an meine Schwägerin denken, die ein absoluter Frankreichfan ist.

Die chaotische Aurélie und die los getretene Verkettung sind einfach zauberhaft (klingt kitschig, passt hier aber) und ein einfaches Muss für jeden Frankreich-/Buchfan. Ich vergebe aufgrund der fehlenden Fußnoten 9 von 10 Punkten. Das Buch ist dennoch Anwärter auf mein Buch des Monats Dezember 2012!

Verlag: Piper
erschienen: 2012
Seiten: 336
ISBN: 978-3492272858


Quelle: Piper



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen