Donnerstag, 18. April 2013

Becky Masterman: Der stille Sammler von CORINNA

Quelle: Bastei Lübbe


INHALT:
Brigid Quinn hat die Zeit beim FBI hinter sich gelassen. Aus Angst vor Ablehnung, weil sie Ermittlerin bei der Behörde war, hat sie sich nicht einmal ihrem neuen Ehemann anvertraut.
Als dann bei einer Routinekontrolle ein LKW von der Polizei angehalten wird, machen die Cops einen grausigen Fund. Im Lastwagen befindet sich eine mumifizierte Leiche.
Der Fahrer, Floyd Lynch wird sofort verhaftet und gesteht nach kurzer Zeit, der berühmte Route 66-Killer zu sein. Diese Tatsache bringt Brigid wieder ins Spiel, war sie doch vor Jahren die mit dem Fall betraute Ermittlerin und verlor bei einem Einsatz ihre Kollegin.
Schnell werden weitere Leichen, dank Floyd Lynch, gefunden. Allerdings gibt es für Brigid ein paar Ungereimtheiten und sie vermutet schnell nicht den wahren Serienkiller gefasst zu haben. Auch die heutige Ermittlerin, Laura Coleman, teilt ihren Verdacht. Doch verschwindet diese spurlos von heute auf morgen...



Ich durfte „Der stille Sammler“ von Becky Masterman vorab in der Lesejury.de lesen und war schon auf den ersten Seiten total begeistert.

Becky Masterman hat für mich das Talent die Leser komplett ins Buch zu ziehen. Wo andere Autoren die Spannungskurve immer wieder drosseln, hatte sie über das komplette Buch verteilt ein recht hohes Level halten können. Zwar gibt es natürlich immer wieder Momente die fesselnder sind als andere, trotzdem gibt es keinen Augenblick an dem man nicht wissen muss wie es weitergeht.

Zusätzlich, und das möchte ich unbedingt noch erwähnen, fand ich die Personen im Buch gut ausgearbeitet. Jeder hat hier so seine Art und seine Macken, aber sie werden alle so beschrieben, dass sich der Leser/ die Leserin ein gutes Bild von den Charakteren machen kann. Gerade auch Brigit stach dabei hervor. Ist sie doch keine ganz junge Frau mehr, die aber trotzdem mit anderen Personen mithalten kann und sehr taff ist.
Bei der Täterlösung lag ich aber komplett falsch. Jede meiner Theorien verlief anders als ich dachte und ich wurde komplett überrascht.

Mein Fazit:
Ein Thriller der Spannung von der ersten bis zur letzten Seite bringt. Dies mag auch daran liegen, dass Brigid Quinn als Hauptcharakter so sympathisch und taff ist.
Ich wüsste nichts worüber ich meckern könnte und den Namen Becky Masterman werde ich mir merken. Hoffentlich erscheinen noch weitere Thriller von ihr.

10 von 10 Punkten!

Verlag: Bastei Lübbe
Erschienen: 2013
Seiten: 397
ISBN:  978-3-7857-2476-7

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen