Donnerstag, 18. April 2013

David Gray - Sherlock Holmes: Der Geist des Architekten (01) von SINA

Quelle: David Gray
Dies war mein erster Sherlock Holmes-Roman, obwohl ich schon vieles über den berühmten Detektiv gehört habe. Gelesen hatte ich jedoch noch nichts, was ich aber bestimmt noch ändern werde.

Der Autor hat sich dem Romanhelden Sherlock Holmes gewidmet und eine Geschichte geschrieben, die von Spannung nur so durchzogen ist.

Zu Anfang erzählt der Autor von sich selbst, wie er bei Recherchen über den Unabhängigkeitskrieg auf ein Dossier eines gewissen Dr. John Hamish Watson stößt und in seiner unnachgiebigen Neugier einen Blick hineinwirft. Was er liest, ist unglaublich, erzählt Dr. Watson doch von einem Fall des berühmten Detektivs aus der Baker Street.

Ein Architekt wendet sich an Sherlock Holmes, da er nachts in seinem auf dem ehemaligen Grundstück einer Mörderin erbauten Hauses Schritte und Geräusche hört. Er denkt, ein Geist treibt sein Unwesen und möchte von Holmes den Fall aufgeklärt wissen. Zusammen mit seinem treuen Freund Dr. Watson macht sich Holmes an die Aufklärung und findet dabei ungeheuerliches heraus.

Ich konnte gar nicht aufhören zu lesen, was aber auch sicherlich daran lag, dass der Autor auf 107 Seiten so viel wissenswertes und spannendes untergebracht hat, dass man gar keine Lust hatte, das Buch wegzulegen. Ich war wie gebannt, gerade auch von der Schreibweise. Denn dieser Stil kommt mir nicht oft unter und ich muss zugeben, dass ich ihn einfach liebe. Die Sätze fliegen nur so dahin, man ist gefangen und gebannt und taucht nur widerwillig aus der Welt des Sherlock Holmes wieder auf.

Der geschilderte Fall war erst undurchsichtig, doch durch Sherlock Holmes Spürsinn, Auffassungsgabe und die Eigenschaft, Kleinigkeiten zu einem großen Ganzen zusammenzufügen, kommt man Schritt für Schritt an die Auflösung, nur um am Ende doch wieder am Anfang zu stehen.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich werde mir mit Sicherheit noch weitere Bücher des Autors zulegen, der laut Autorenportrait dafür bekannt ist, auch schon mal Thriller der härten Sorgen zu schreiben.

Fazit:
Ein spannender Fall sowie ein sympathisches Ermittlerduo. Sehr lesenswert!

10 von 10 Punkten.

Verlag: Selfpublishing
erschienen: 2013
Printseiten: 107
ISBN:  978-1484000588

s.a. Bibliografie David Gray

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen