Donnerstag, 30. Mai 2013

Monica Davis - Nick aus der Flasche (03) von SINA

Quelle: neobooks


Der dritte Teil um Nick und Julie ist der rasanteste. Hier überschlagen sich die Ereignisse, denn Nick und Julie scheinen einen Weg gefunden zu haben, um zusammensein zu können, so dass Nick ein normales Leben führen kann. Connor versucht den beiden zu helfen, doch dann taucht plötzlich eine Hexe namens Ginger auf und stellt nicht nur Nick und Julies Leben auf den Kopf. Auch Connor weiß nicht mehr so recht, wem er trauen kann.

Nahtlos schließt der dritte an den zweiten Teil an. Da der zweite Teil mit einem Cliffhanger endet und gleich am Anfang vom dritten Teil die Situation für Nick und Julie gut ausgeht, meint man, beruhigt aufatmen zu können. Doch dann geht es Schlag auf Schlag.

Die Anziehungskraft und die Leidenschaft, die zwischen Nick und Julie herrscht, nimmt zu und eigentlich denkt man, dass es keinen Ausweg für die beiden gibt. Denn je näher sich Nick und Julie kommen, desto schlechter geht es Nick. Er wird schwach, er kann seine Kräfte nicht mehr einsetzen und braucht Abstand von Julie um sich zu erholen. Diese Situation ist für beide unerträglich. Doch dann stoßen sie auf einen Weg, der dem allen ein Ende machen könnte.

Connor ist in diesem Teil mein größter Held. Er setzt sich für Julie und Nick ein, kämpft mit Kräften, die ihm überlegen sind und ist auch sonst einfach nur sehr sympathisch. Konnte ich ihn in den beiden vorherigen Teilen nicht so recht einschätzen, hat er jetzt mein vollstes Vertrauen gewonnen und ich wünsche ihm einfach nur das Allerbeste.

Nick und Julie sind einfach nur zuckersüß. Die beiden sind total ineinander verliebt, wollen auch zusammensein, doch steht den beiden die Kraft von Nick dazwischen.

Die Lösung scheint eben so einfach wie sinnvoll zu sein. Doch findet die Autorin immer wieder Mittel und Wege, dass doch nicht alles so ist, wie es eigentlich scheint.

Die letzte Hälfte ist spannend und rasant. Und natürlich kommt die Autorin auch nicht ohne eine sehr erotische Szene aus. Aber dies ist eben ihr Markenzeichen und gehört zu ihren Büchern, wie das Wasser zum Fisch.

Das Ende hält einige Überraschungen bereit. Trotzdem ist die Geschichte abgeschlossen. Einiges ist jedoch offen und so kann man hoffen, dass die Reihe von der Autorin weitergeführt wird.

Fazit:
Insgesamt ist die aus drei Teilen bestehende Geschichte rund um den Flaschengeist Nick und seine Herrin Julie ein wunderschönes Märchen rund um das Verliebtsein.

10 von 10 Punkten.

Verlag: Selbstverlag
erschienen: 2013
Printseiten: 124
Format: epub
ISBN: 978-3-8476-3742-4

s. a. Bibliografie Monica Davis 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen