Donnerstag, 6. Juni 2013

Iny Lorentz - Die Münze im Becher von SINA

Quelle: Droemer Knaur




Mit einer Kurzgeschichte über Marie und ihre Familie möchte das Autorenpaar die Reihe um die Wanderhure schmackhaft machen. So kann man „Die Münze im Becher“ schon seit längerer Zeit kostenlos bei amazon herunterladen.

Marie macht sich zusammen mit ihren Kindern auf zum Jahrmarkt in Dettelbach, um sich ein wenig die Zeit zu vertreiben. Vor allem Marie's Sohn Falko ist fasziniert von einer hübschen Gauklerin, die zusammen mit zwei Männern mit einem Münzspiel versucht, den anderen das Geld aus der Tasche zu ziehen.
Als dann jedoch Hildegard's Geldbörse gestohlen wird und die Gauklerin als Täterin in Frage kommt, möchte Falko ihr trotz allem helfen. Und fällt selbst auf die Diebin herein.

Mit dem gewohnten Schreibstil des Autorenpaars ist man schnell durch die Geschichte durch. Interessanterweise wird nichts richtig ausgeschmückt, was normalerweise ein Markenzeichen der beiden ist
Trotzdem ist die flüssige Art der Erzählung ein Garant für gute Unterhaltung und auch diesmal habe ich fast nichts an der Story auszusetzen – nur eben dass sie zu kurz war.

Wenn man die Vorgängerbände gelesen hat, kennt man die Charaktere. Ansonsten ist es recht schwer, Sympathien zu entwickeln, da keiner richtig vorgestellt wird.

Insoweit kann ich auch nur eine kurze Rezension für diese wahrlich zu kurze Geschichte anbieten. Aber da sie ja kostenlos ist, kommt es halt mal nicht auf die Länge an.

Fazit:
Kurz, knackig, Iny Lorentz.

Verlag: Knaur eBooks
erschienen: 2012
Printseiten: 21
Format: Kindle Edition
ASIN: B009S64GY8 

s. a. Bibliografie Iny Lorentz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen