Donnerstag, 25. Juli 2013

Chris van Harb - Es muss nicht immer Hirn sein von SINA

Quelle: Chris van Harb
Bist Du ein Zombie, magst aber kein Menschenfleisch? Dann ist dieses Buch genau das Richtige für Dich. Mit 10 schmackhaften Rezepten wird einem der Einstieg in das Zombiedasein erleichtert.

Ich muss sagen, dass mich allein der Titel schon gereizt hat. „Es muss nicht immer Hirn sein“ ist schon recht ungewöhnlich. Und es erwartet einem auch Ungewöhnliches.

10 kleine Zombiegeschichten gespickt mit jeweils einem Rezept, dass sich rund um das Zubereiten von Innereien dreht.
Ich muss zugeben, ich bin kein Fan von Innereien bzw. finde ich es teilweise auch schon recht ekelhaft, aber ich liebe Zombies und zu denen gehört eben eine ungewöhnliche Nahrung.

Die Zombies, die in diesem Buch ihr Unwesen treiben, sind nicht so, wie man sie meint zu kennen. Sie sind außergewöhnlich, da sie teilweise nicht nur Menschenfleisch essen wollen. Außerdem sind es nicht die „Schlurfer“, die man aus den Filmen kennt. Sie sind intelligent, machen sich Sorgen um ihre Zukunft und verlieben sich sogar.

Die Geschichten sind sehr kurz, aber haben einen alle einen scharfsinnigen Humor. Es macht Spaß, die Zombies in ihrem Alltag zu begleiten und ihre Ängste und Sorgen zu teilen.

Die Rezepte habe ich meist nur überflogen, für Liebhaber von Innereien sind diese aber bestimmt genau richtig.
Die Beilagen haben mich da mehr interessiert und da gibt es auch das ein oder andere Rezept, dass ich ausprobieren werde.

Ansonsten ist das Buch für Zwischendurch sehr gut geeignet, aufgrund der geringen Seitenanzahl allerdings auch sehr schnell durchgelesen. Im Moment wird die Kindle-Edition für 0,99 Euro angeboten, danach kostet es wieder den regulären Preis von 2,99 Euro. Dies wäre mir aber zu viel für die wenigen Seiten gewesen.

Fazit:
Witzig, eklig und für Fans von Innereien-Rezepten einfach perfekt. Von mir gibt es allerdings nur 6 von 10 Punkten.

Verlag: Selbstverlag
erschienen: 2013
Printseiten. ca. 99
Format: mobi 
ASIN: B00CPO3XHQ 


Kommentare:

  1. Von mir bekam es 8 von 10 Punkten. ich bin aber auch kein Fan von Innereien und fand das einzig eklige an dem Buch waren nicht die Zombies sondern die Rezepte. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin auch kein Innereien Fan, aber ich find die Idee nett und die Geschichten lustig. Es gab von mir 5/5, bzw. wird es noch geben. :D

    AntwortenLöschen