Donnerstag, 4. Juli 2013

Kristan Higgins: Ich habe mich verträumt von CORINNA

Quelle: MIRA Taschenbuch
INHALT:
Grace ist alles andere als ein freiwilliger Single. Von ihrem Verlobten wurde sie drei Wochen vor der Hochzeit verlassen und nun ist dieser ausgerechnet mit ihrer jüngeren Schwester zusammen. Und als wäre dies nicht schon schlimm genug, ist Grace nun auch noch auf der Hochzeit ihrer Cousine eingeladen. Und ausgerechnet jetzt hat sie keinen Mann, der sie dorthin begleiten kann.

Natürlich gehen ihr die mitleidigen Kommentare und Blicke nach kurzer Zeit auf den Geist, also beschließt die junge Lehrerin auf eine alt bewährte Methode ihrer Jugend zurückzugreifen. Sie erfindet spontan einen neuen Freund und Liebhaber!

Die Neuigkeit wird gut angenommen, doch ausgerechnet jetzt zieht ins Nachbarhaus ein junger Mann ein, der erstaunlich viel Ähnlichkeit zu ihrem erfundenen Freund aufweist. Und Grace lässt dieser alles andere als kalt…







„Ich habe mich verträumt“ ist das zweite Buch, welches ich von Kristan Higgins lese und ich bin genau wie bei ihrem anderen Buch (Zurückgeküsst) total begeistert.



Kristan Higgins erzählt ihre Geschichte so natürlich, locker und frisch und dabei trifft sie komplett meinen Geschmack. Denn ihre Figur Grace ist alles andere als eine fremde Frau. Irgendwie hatte ich beim Lesen ständig das Gefühl sie zu kennen und dies liegt sicherlich daran, dass sie Probleme und Ängste hat, wie viele andere Frauen auch.

Damit sei natürlich nicht ihr Ex-Verlobter gemeint, der nun mit ihrer Schwester zusammen ist (!!!), sondern eher der Aspekt, dass man sich in manchen Situationen nicht gleichwertig gegenüber anderen Frauen fühlt, unsicher ist, oder sich einfach sehnlichst etwas wünscht, dass nicht klappt.



Dies sind Kleinigkeiten, sicher, aber auf das Ganze gesehen erkennt man sich dann doch teilweise wieder (auch in schönen Dingen, wie die Begeisterung für ein Hobby) und gerade das hat mir gefallen.

Hinzu kommt, dass Kristan Higgins die Geschichte rund um Grace und ihrem Nachbarn so locker erzählt, dass ich mich vor Lachen gekringelt habe, dann wieder peinlich berührt war und im Erdboden versinken wollte, oder aber auch mit angehaltenem Atem weiterlas.

Viele Emotionen und für mich wurde jede greifbar (manchmal zum Leidwesen meines Mannes).



Natürlich fehlt es in der Geschichte auch nicht an Liebe und für Leserinnen, die „Ich habe mich verträumt“ noch nicht kennen, sei gesagt, dass ihr Euch auf eine schöne Geschichte freuen könnt, die einige Wendungen hat, aber dabei so herrlich ist, dass man immer weiter lesen möchte.



Für mich selber, die in letzter Zeit viel um die Ohren hatte, war es schon eine Tagesaufgabe  mir freie Zeit zu nehmen, aber was nützt der Alltag, wenn man den ganzen Tag nur an ein Buch denken kann?! Kurz gesagt: Gerade zum Ende hin war es eine lange und schöne Lesenacht und ein müder und glücklicher Morgen.



Mein Fazit:

Kristan Higgins hat eine wunderbare Geschichte geschrieben, die prima unterhält und einfach Spaß macht. Für mich gehört sie spätestens jetzt zu meinen Lieblingsautorinnen in diesem Genre und ich freue mich jetzt schon auf weitere Bücher von ihr!



10 von 10 Punkten!

Verlag: MIRA Taschenbuch
Erschienen: 2013
Seiten: 400
ISBN:  978-3-86278-724-1
ISBN ebook:  978-3-86278-774-6

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen