Montag, 19. August 2013

Ana Veloso - Das Lied des Kolibris von SONJA

Quelle: Droemer Knaur
INHALT:
Die junge Haussklavin Lua hat ein Geheimnis, sie kann lesen und schreiben. Als eine alte Sklavin namens Imaculada sie bittet, ihre Lebensgeschichte aufzuschreiben und der junge und attraktive Sklave Ze auf die Plantage gebracht wird, kommt eine Verkettung an Ereignissen in den Gang. 

FAZIT:
Ich gebe zu, eigentlich wollte ich mich an dem Buch "Der Duft der Kaffeeblüte" versuchen. Leider war dies in der Bücherei gerade vergriffen, so dass ich zu diesem Buch der Autorin griff.

Die Sprache und die Schilderungen der Autorin haben mir gut gefallen und ließen sich gut "herunter" lesen. Man konnte sich bildlich das Herrenhaus, die Sklavenunterkunft und die Plantage vorstellen. Leider war mir der Handlungsstrang etwas zu sehr aufgefächert. 

Normalerweise gibt es ja bei historischen Romanen ein paar Hauptfiguren, deren Weg sich mehrfach kreuzen oder die sich an irgendeinem Ziel treffen und der Leser hat eine "Ahnung" wohin die Handlung führt. Irgendwie war mir das hier nicht so ganz eindeutig. Es gab so viele Haupt- und Nebenfiguren und das eigentliche "Ziel" war lange unklar, so dass ich die 528 Seiten als sehr schleppend empfand. Daher vergebe ich 6 von 10 Punkten, werde aber dennoch wie eigentlich geplant das Buch "Der Duft der Kaffeeblüte" demnächst lesen.

Verlag: Droemer Knaur
erschienen: 2011
Seiten: 528
ISBN: 978-3426663349


1 Kommentar:

  1. Der Duft der Kaffeeblüte ist wunderschön geschrieben . Zwischenzeitlich gibt es bereits einen weiteren Roman Unter den Sternen von Rio. Da geht es mit ihrer Tochter weiter. Doch mehr verrate ich nicht. Lies es besser selbst.

    AntwortenLöschen