Sonntag, 29. September 2013

Hilke Rosenboom - Die Teeprinzessin von SONJA



Quelle: cbt


INHALT:
Betty ist die Tochter eines Silberschmiedes zu Zeiten des Opiumkrieges. Ihr Jugendfreund ist Sohn eines Teehändlers und Tee ist Bettys Leidenschaft. Sie kann seine feinen Nuancen riechen und schmecken und möchte alles über ihn erfahren. Nach einer Vielzahl von Verkettungen geht Betty als Junge verkleidet an Bord eines Schiffes und landet als ihre Verkleidung auffliegt in Darjeeling, wo sie ihre große Liebe wieder triff. Doch die Liebe muss noch einige Prüfungen überstehen.

FAZIT:
Das Jugendbuch braucht lange - nein: sehr lange - bis die für den Leser relevante Handlung um Betty und ihre Suche dem richtigen Tee und auch ihrer großen Liebe beginnt. Ich war teilweise versucht, das Buch aus der Hand zu legen.

Sicherlich waren die Schilderungen interessant und die Vielzahl an Personen und Geschehnissen im nachhinein betrachtet wichtig für die Handlung, aber ich empfand diese Einleitung als mühselig. Die Szene auf der Bettys große Liebe begründet wird, kam mir dann schließlich zu kurz, so dass ich mich immer gefragt habe: Warum sie für diesen Mann solche Anstrengungen auf sich nimmt.

Die geschichtlichen Aspekte und manche Erklärungen zu der Teegewinnung fand ich als Teetrinkerin sehr interessant, bezweifle aber, dass es der eigentlichen Zielgruppe dieses Buches auch so gehen wird.

Schön und witzig fand ich die Endszene bei der ich richtig lachen musste.

Im Übrigen habe ich hier zum ebook gegriffen, was doch Formatierungsfehler aufwies. Da ich es auf zwei Readern und dem PC getestet habe, liegt es an dem ebook. Manche Wörter weisen Lücken auf, als ob hier die Formatierung nicht richtig geklappt hat. Dies störte den Lesefluss.

Ich vergebe 5 von 10 Punkten. Darauf einen Tee mit Schuss.

Verlag: cbt
erschienen: 2010
Seiten: 448
ISBN: 978-3570306406


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen