Mittwoch, 6. November 2013

Chris P. Rolls - Bodycaught von SINA

Quelle: Chris P. Rolls
Alec möchte die große Liebe kennenlernen und hofft, diese ausgerechnet im berühmten „Gaytronic“, dem Schwulenclub der Stadt, zu treffen. Und das Schicksal meint es gut mit ihm. Er trifft auf Adrian, der ihn mit zu sich nach Hause nimmt und ihn nicht nur mit Worten verführt. Alec verliebt sich über Nacht in den attraktiven Adrian, der ihm immer wieder verspricht, ihn nie wieder gehen zu lassen. Alec merkt zu spät, dass aus dem Spiel Ernst geworden ist, denn Adrian fesselt Alec ans Bett und benutzt ihn als seinen Sexsklaven. Als durch einen Polizeieinsatz Alec endlich befreit wird, lernt dieser den Polizisten Mike kennen. Und verliebt sich. Doch Mike ist hetero. Sie werden gute Freunde und Mike muss bald erkennen, dass er mehr für Alec empfindet als nur Freundschaft.

Eigentlich dachte ich, dass mich die Autorin nicht mehr überraschen kann. Alle Bücher, die ich bisher von ihr gelesen habe, waren durchweg wunderbar. Doch mit Bodycaught hat Chris P. Rolls nochmal eins drauf gesetzt.

Mit einer im wahrsten Sinne des Wortes von Anfang an fesselnden und sehr gefühlvollen Geschichte wird man in die Welt von Alec und Mike entführt, die – als sehr ungleiches Paar – viele Höhen und Tiefen durchmachen müssen, bevor sie ein ruhiges Leben führen dürfen.

Gerade der Anfang hat mich sehr aufgewühlt, da Alec ans Bett gefesselt vier Monate lang als Sexsklave gehalten wird. Sein Entführer Adrian wird sehr charmant und überzeugend dargestellt und ich konnte Alec sehr gut verstehen, dass er sich von ihm überrumpeln ließ und auch keine Chance hatte, sich zu wehren, geschweige denn zu fliehen.
Mit Alec hat die Autorin eine Figur geschaffen, die sich im Laufe des Buches sehr entwickelt. Sein Gegenpart ist Mike, der mir von Anfang an sehr sympathisch war. Auch er macht eine große Entwicklung durch und ist am Ende nicht mehr der, der er mal war.

Auch die Nebencharaktere – die aber eine doch sehr große Rolle spielen – sind wunderbar gezeichnet und passen wie die Faust aufs Auge. Sie bringen Farbe in die Geschichte – manche mehr, manche weniger. Wie dies gemeint ist, kann ich hier nicht schreiben. Da hilft nur eins: die sehr gefühlvolle Geschichte lesen und genießen.

Die Autorin hatte mich zu Anfang gewarnt, dass ich Taschentücher brauchen werde. Und sie hatte damit vollkommen recht. Denn die Tränen sind mehr als einmal geflossen. Dieses Mitleiden mit den Figuren finde ich für mich sehr wichtig, denn es zeigt mir, dass mich die Story überzeugen konnte.

Die Erotik- bzw. Sexszenen sind sehr ausgeprägt beschrieben und vielleicht nicht für jederman geeignet, trotzdem ist alles gefühlvoll dargestellt.

Fazit:
Bodycaught fesselt.

10 vom 10 Punkten.

Verlag: Selfpublishing
erschienen: 2013
Format: ebook
ISBN: 978-1492940548

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen