Donnerstag, 12. Dezember 2013

Frederic Brake - Hölle, Ltd. von SINA

Quelle: Frederic Brake
D´Shor B´On Shai ist ein Dämon und hat es nicht leicht. Nicht nur, dass jeder seinen Namen falsch als George Bonsai ausspricht, nein, sein Dispatcher gibt ihm auch jedes Mal einen dümmlichen Auftrag, so dass er sich nicht richtig beweisen kann. Am liebsten würde D'Shor mal Urlaub machen, aber das geht auch nicht so einfach. Und so fügt er sich seinem Schicksal, aber nicht, ohne bissige Kommentare und der ein und anderen List.

Die Kurzgeschichten sind leider wirklich sehr kurz, doch triefen sie vor Sarkasmus, Witz und Phantasie. Der Autor setzt keine Grenzen und kehrt auch gerne mal das Innere nach Außen.
Durch die in kursive Schrift gesetzte Gedankengänge des Dämons fühlt man sich fast mittendrin und ich musste mehr als einmal schmunzeln, während ich mir vorstellte, warum gerade der arme Dämon so ein schweres Leben, äh... Dasein führt.

Die Geschichten sind prägnant, knapp und kurzweilig. Mal muss D'Shor eine Jungfrau herbeibeschwören, mal einem Kerl bei einem Banküberfall aus der Klemme helfen. Es gibt nichts, was er nicht machen muss und da die Hölle ja jetzt auch modern geworden ist und jede Seele gebrauchen kann, ist die Drecksarbeit eben das, was Vorrang hat. Auch wenn D'Shor dank seines Dispatchers das „Vergnügen“ hat, diese Drecksarbeit zu machen, ist er nicht ganz unschuldig an seinem Job. Er hätte eben seinen Chef nicht ärgern sollen.

Fazit:
Kurzweiliges Lesevergnügen mit einem sehr sarkastischen Dämon.

10 Punkte von mir.

Verlag: Selfpublishing
erschienen: 2013
Seiten: 36
Format: ebook
ASIN: B00DKAHCB2

1 Kommentar: