Montag, 3. Februar 2014

Siegfried Langer: Leide! von CORINNA

© Siegfried Langer

INHALT:
Sabrina Lampe ist Detektivin und spürt zumeist untreue Ehepartner und Diebe im KaDeWe auf. Als sie jedoch von ihrer sehr neugierigen Nachbarin gebeten wird, mal nach ihrem Neffen und seiner Frau zu schauen, tut sie dies mehr aus Pflichtgefühl. Schließlich handelt es sich hier um eine Kleinigkeit und das Ehepaar wird seine Gründe haben, nicht mehr mit der Tante zu sprechen...

Was dann passiert, hätte Sabrina nie vermutet.



Zeitgleich ist Niklas Steg wieder in Berlin. Der Kommissar ist von München zurück in der Hauptstadt gezogen und bereits sein erster Fall lässt ihn erschaudern. Ein Spaziergänger fand die verstümmelte Leiche eines Mannes...









„Leide!“ ist nach „Sterbenswort“ mein zweites Buch von Siegfried Langer und garantiert nicht mein letztes.

Wie auch im Vorgänger (keine Reihe), schafft es der Autor, mich an seinen Thriller zu binden. Dies gelingt ihm nicht nur mit gut gesetzten Cliffhangern, sondern auch mit einer Geschichte, die neugierig macht.



Der Schreibstil ist sehr flüssig und fesselnd, zusätzlich gibt es bei Siegfried Langer kleine Kapitel, die es uns Lesern leicht machen, in verschiedene Sicht- und Erzählweisen zu schlüpfen.

Denn die Geschichte rund um eine verstümmelte Leiche und um die Detektivin Sabrina Lampe, wird in verschiedenen Zeiten und von unterschiedlichen Personen erzählt.



So wirkt das Geschehene zu Beginn noch ohne Zusammenhang, doch das Puzzle fügt sich von Seite zu Seite immer mehr zusammen und schafft so eine komplexe Geschichte, die Wendungen nimmt, die ich selber nicht unbedingt vermutet hätte.



Zusätzlich erging es mir so, dass es sich bei dem Täter (es wird mit offenen Karten gespielt) um eine sehr brutale und skrupellose Person handelt. Ich habe selten von jemanden gelesen, den ich für so unberechenbar und kalt gehalten habe, wie diesem Buch. Dies liegt sicherlich auch daran, dass man die Person „kennt“ und über sein Handeln nicht selten erschrocken ist.



Aber gerade eben diese ganzen Punkte machten mir sehr viel Spaß und ich genoss ist stetige Spannung aus vollen Zügen. Zur Seite habe ich das Buch nur gelegt, weil ich es als Kindle-Version auf dem Laptop gelesen habe und da brauchten meine Augen ab und an eine kleine Pause (das Taschenbuch ist in Planung).



Nun stellt sich für mich, nach Beendigung des Thrillers, nur noch eine Frage. Habe ich den Auftakt einer Reihe gelesen?

Ich würde es mir wünschen, denn sowohl Sabrina Lampe (mit Familie) und Niklas Steg (mit Umfeld) machen Lust auf mehr! Beide Protagonisten sind sehr sympathisch und gemeinsame Fälle würde ich gerne verfolgen.



Mein Fazit:

Fans von blutigen Thrillern sollten „Leide!“ von Siegfried Langer unbedingt lesen. Schlaflose Nächte und eine fesselnde Geschichte sind garantiert.



9 von 10 Punkten

Format: Kindle-Edition
Erschienen: 2014
Seiten der Printausgabe: 301

s.a. Bibliografie Siegfried Langer

1 Kommentar: