Samstag, 13. Dezember 2014

Doris Köhler: Knigge für Mörder von CORINNA

Quelle: Edition Temmen
INHALT:
Da hat sich die Kommissarin Rena Dangers ja etwas eingebrockt. Um auf dem öffentlichen Parkett, neben ihrem Freund Conny, eine gute Figur zu machen, hat sie sich zu einem Knigge-Kurs auf Schloss Schönebeck angemeldet.
Dass dieser Kurs nicht nur sein nützliches hat, sondern auch als Tarnung gilt, bleibt ihr Geheimnis. Denn vor einigen Tagen ist in eben diesem Schloss eine junge Gasableserin verschwunden. Rena ermittelt verdeckt und ihre Tante Hannah, samt Freundinnen, sind wieder mit dabei.
Als Hannah dann eine Leiche findet und die Tote kurz darauf verschwindet, zieht der Fall immer größere Kreise.



Ich habe mich ehrlich gefreut, als ich erfahren habe, dass es mit „Knigge für Mörder“ einen zweiten Fall für die Kommissarin Rena Dangers gibt. Die Autorin Doris Köhler hat eine wunderbare Fortsetzung geschrieben, die mich sehr gut unterhalten konnte.

Reihenfolge:
  1. Knigge für Mörder

Auch in diesem zweiten Krimi gibt es als Protagonistin die Kommissarin Rena Dangers, die sich auf die heimliche Tätersuche begibt. Allein schon die Tatsache, dass Rena mir so sympathisch ist, macht das Lesen zu einer Freude. Aber bei den Krimis von Doris Köhler sind es auch Hobby-Ermittlerinnen, rund um Renas Tante Hannah, die dem Buch viel Schwung bringen.

Man muss es sich so vorstellen. Auf der einen Seite ist die Polizei Bremen an einem Fall beschäftigt, der schnell zu einem Mord wird und auf der anderen Seite gibt es diese Damen-WG, die durch die Mutter des Opfers involviert ist und heimlich ihren Recherchen nachgeht. Jede dieser Frauen hat ihre eigenen Charakterzüge und jede von ihnen möchte man am liebsten drücken, so freundlich, herzlich und ausgekocht sind sie.

Für mich ist bei diesem Krimi aber auch ein wichtiger Bestandteil, dass er hier, in Bremen, spielt. Sicherlich, wo es bei „Gewagtes Manöver“ noch deutlicher den Standort Bremen gab, ist es hier bei „Knigge für Mörder“ eher so, dass man weiß wo man ist und sich nicht extrem weit bewegt (es wird keine Stadtrundfahrt). Trotzdem freute ich mich über Dinge die ich kannte und es kam immer wieder ein kleines Heimatgefühl auf.

Der Schreibstil von Doris Köhler ist sehr flüssig, locker und spitzbübisch, denn sie erzählt diesen Fall spannend, bringt aber zeitgleich so kleine Episoden mit hinein (wie z.B. Renas Weigerung sich allem und jedem anzupassen), dass es Spaß macht.

Das Einzige was ich mir anders gewünscht hätte, war der Spannungsbogen. Zwar rätselte ich sehr lange am Fall, trotzdem hätte ich am Ende einen etwas größeren Knall noch besser gefunden, auch wenn ich trotzdem zufrieden bin.

Am Schluss sei gesagt, die Autorin macht sich momentan Gedanken zu einem dritten Teil und ich bin jetzt schon gespannt auf dieses Buch. Schließlich macht es Spaß Rena und die Damen zu begleiten.

Mein Fazit:
Ein Krimi in Bremen mit viel Charme, Witz und tollen Charakteren. „Knigge für Mörder“ hat mir wunderbar gefallen und es war schön die Protagonisten erneut begleiten zu dürfen.

8 von 10 Punkten!

Verlag: Edition Temmen
Erschienen: 2014
Seiten: 280
ISBN: 978-3-8378-7030-5
Format: Taschenbuch

© Corinna Pehla

 

1 Kommentar:

  1. *lach* Beim Buchtitel habe ich jetzt tatsächlich an einen Knigge gedacht!

    AntwortenLöschen