Mittwoch, 11. März 2015

Ella Green: Portside Beach: Claire & Bradley von CORINNA

© Klarant Verlag
INHALT:
Claires Leben ist im Umbruch. Da sie mit den falschen Freunden viel Zeit verbringt und auch leichten Drogen gegenüber nicht abgeneigt ist, beschließen ihre Eltern sie kurzerhand zu ihrer Tante in die Staaten zu schicken. Dort soll die rebellische Claire wieder auf den rechten Pfad gebracht werden und ein Jahr auf der High School verbringen.

In Portside Beach, dem neuen Zuhause von Claire, lebt auch Bradley. Er ist der Schwarm aller Mädchen, liebt guten Sex und One-Night-Stands. Beziehungen sind nichts für ihn, es zählt lediglich der Spaß.

Als sich Claire und Bradley auf einer Party treffen, ist es der Beginn eines neuen Lebens, denn es scheint etwas in der Luft zu sein...



Bei dem Roman „Portside Beach: Claire & Bradley“ handelt es sich um den Beginn einer vierteiligen New Adult-Reihe.

Mir fiel gleich zu Beginn das Cover auf. Dieses erinnerte mich an meine gelesenen Romane, die ich im Alter der Protagonisten sehr geliebt habe (18-23 Jahre). Auch wenn ich nun älter geworden bin (Jahrgang 1981), kommt bei mir immer noch die gleiche Vorfreude auf, wenn ich diese Art der Gestaltung sehe.

Ella Green schreibt die Geschichte von Claire & Bradley recht turbulent. Denn beide Protagonisten haben ihren eigenen Kopf, lieben ihre Freiheit und gehen ihren eigenen Weg. Dabei muss ich gestehen, dass ich die beiden Charaktere nicht sofort mochte. Die Art, wie sie ihr Umfeld zunächst behandelten war recht gewöhnungsbedürftig für mich.

Trotzdem machte mir das Lesen Spaß und da sich Claire und Bradley immer weiter entwickeln, war es interessant zu sehen, wohin die Reise gehen wird.
Zusätzlich wurde auch die Sichtweise immer mal wieder gewechselt. Und so konnte ich mitfühlen was in Claire vor sich geht, dann aber auch wieder in Bradleys Sicht eintauchen. Dies brachte natürlich viel Verständnis für beide Seiten und machte Spaß.
Da die Autorin Ella Green den Schreibstil recht jugendlich gehalten hat, nahm man den Personen auch alle Gespräche ab. Es war zum Teil so, als würde ich neben ihnen stehen und lauschen dürfen. Nur das F-Wort, kam mir deutlich zu viel vor. Ich bin nicht prüde, aber je häufiger dieses benutzt wird, je abstoßender wird es in einer Geschichte.
Auch wenn es so derb „ausgesprochen“ natürlich an manchen Stellen passend sein kann. Allerdings bin ich dann doch eher für eine abwechslungsreichere Wortwahl.

Der Verlauf des Buches war für mich super. Ich liebe dieses Hin und Her, das die Figuren durchlaufen müssen. Auch die Nebenpersonen versprechen weitere Konstellationen die es ja vielleicht in den kommenden Büchern geben könnte (?).

Mit seinen 148 Seiten ist „Portside Beach: Claire & Bradley“ sicherlich kein Wälzer, aber ein Buch, das ich nicht aus den Händen legen mochte und das ich gerne an einem Tag durchlesen habe.

Ich selber freue mich nun auf das nächste Buch („Portside Beach: Halley & Gregory“). Es ist auf meine Wunschliste gewandert und ich bin schon neugierig darauf.

Mein Fazit:
Ein unterhaltender Roman für junge Erwachsene und natürlich auch für all jene, die jung geblieben sind. Es war schön die Geschichte der Protagonisten verfolgen zu können und dabei kurz in Portside Beach vorbeischauen zu dürfen.

7 von 10 Punkten! 

Verlag: Klarant Verlag
Erschienen: 2015
Seiten: 148
ISBN: 978-3955732042
Format: eBook

Zur Kindle-Ausgabe (auch als epub erhältlich)

© Corinna Pehla

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen