Mittwoch, 25. März 2015

Leipziger Buchmesse 2015 von SINA

The same procedure as every year - mittlerweile kann ich das wirklich sagen. Denn dies war nun unser vierter Leipzig-Besuch und wie jedes Jahr war es einfach nur herrlich anstrengend, voll und laut, inspirierend, interessant, reizvoll und macht einfach nur Lust auf nächstes Jahr (Hotelzimmer ist schon gebucht).

Donnerstag, 12.03.2015
Donnerstag war Anreisetag - und der war anstrengend. Ich hatte auf dem Weg nach Leipzig einen Stau nach dem anderen, einen brennenden Bus und einen Kleinlaster, der mit radioaktivem Material beladen in den Graben gefahren ist. Sonjas Zugreise war auch nicht besser. Der ursprüngliche Zug fiel aus, durch Zufall fand sie heraus, dass sie nun einen anderen Zug nehmen muss und kam dann auch mit ordentlicher Verspätung in Leipzig an.
Aber als wir uns dann am Bahnhof zusammengefunden hatten, bezogen wir unser Zimmer und machten uns dann auch gleich auf zur Buchmesse, da ich dort um 16 Uhr auch schon meinen ersten Interviewtermin hatte.

sina frambach
Es ist schon wie ein nach Hause kommen. Alles ist vertraut und man kennt sich auch schon etwas aus (obwohl ich immer noch nicht richtig weiß, welche Halle auf welcher Seite liegt und dies auch teilweise zu etlich langen Fußmärschen geführt hat).

Um 16 Uhr traf ich mich mit Grit Richter, der Verlegerin des Art Skript Phantastik Verlages. Wir hatten eine tolle Unterhaltung, auch mit Susanne Pavlovic, die unter anderem das Buch Feuerjäger: Die Rückkehr der Kriegerin geschrieben hat. Hier haben wir dann auch die traurige Nachricht erhalten, dass Terry Pratchett gestorben ist.
Das Interview mit Grit könnt ihr HIER nachlesen. 

sina frambach
Danach hatten wir "Freizeit", schlenderten durch die Hallen, sahen uns um und sammelten schon neue Buchtitel für unsere Wunschliste (die mittlerweile von hier bis Timbuktu reicht).

sina frambach
sina frambach
Zurück im Hotel wurde der nächste Tag geplant. Und dann fielen wir todmüde ins Bett.

Freitag, 13.03.2015
Bis 12 Uhr hatten wir Zeit, denn dann hatte ich einen Interviewtermin mit Oliver Wenzlaff, der unter anderem die Hörspiele "Galerie der Phantasten" herausgebracht hat. Das Interview könnt Ihr HIER nachlesen. Viel Zeit hatte ich nicht, denn um 13.30 Uhr trafen wir uns schon mit Sina Beerwald, die nun ihren zweiten Möwen-Krimi herausgebracht hat "Möwenalarm". Das Buch wanderte dann gleich mal in meinen Besitz über und ich freue mich auf ein Wiederlesen mit Ahoi und seiner Bande.

sonja kochmann
Um 17 Uhr stand das große Bloggertreffen bei Randomhouse an. Das Gedränge war groß und es war auch toll, viele bekannte Bloggergesichter zu sehen. Vor allem Corinna wieder zu treffen, war super. Sie hatte ihre Tochter Beeke dabei, die mit einem strahlenden Lächeln, aber auch müden Augen bei ihrer Mama stand. Leider sehen Corinna und ich uns nur einmal im Jahr, meist auf der Leipziger Buchmesse, aber zwischen unseren Heimatorten liegen dann doch einige viele Kilometer.

sonja kochmann
Samstag, 14.03.15
Großkampftag mit dem Highlight Bloggertreffen des Chicken House Verlages anlässlich dessen fünften Geburtstages. Hier habe ich schon ausführlich berichtet (KLICK).
Danach ging es fast nahtlos über in das Carlsen impress Treffen, bei welchem drei Autorinnen ihre Bücher vorgestellt haben. Gelesen haben Julia K. Knoll, Martina Fussel sowie Stefanie Hasse. 

sina frambach
Um 16 Uhr gab es ein Treffen mit der Autorin Jennifer Benkau, die ihr neues Buch "Mit Rosen bedacht" vorgestellt hat und sich den Fragen es Publikums stellte. Dieses Treffen war sehr zwanglos, Jennifer war überaus sympathisch und ich hätte ihr noch stundenlang zuhören können. 

sina frambach
sina frambach
Auch wenn wir fast den ganzen Tag nur gesessen und zugehört haben, waren wir doch ziemlich fertig. Eigentlich wollten wir noch zur "Was liest Du?-Preisverleihung" für den ungewöhnlichsten Buchtitel 2014 gehen, aber aufgrund schmerzender Füsse, Kopfschmerzen und einfach nicht mehr können, sind wir noch zum Italiener und haben uns unser Abendessen redlich verdient. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen