Samstag, 15. August 2015

George R.R. Martin - Traumlieder I von SINA


Heyne
Schon lange vor „Das Lied von Eis und Feuer“ hat der Autor sich dem gewidmet, was er sehr gut kann: dem Schreiben. Hier vor allem von Kurzgeschichten. Dieser Band versammelt nun einige der besten Kurzgeschichten, die er geschrieben hat. Die meisten davon sogar ausgezeichnet mit Preisen.

Der Autor hat – wie ich finde – einen schönen Sammelband geschaffen. Man findet darin nicht nur seine Kurzgeschichten, sondern auch eine kleine Autobiographie. Vor jeweils drei Geschichten erzählt er, wie er seine Liebe zum Schreiben fand, warum ihn gerade Comics so begeistern, wie sein Leben verlaufen ist und wie er dazu kam, die verschiedenen Geschichten überhaupt zu schreiben. Außerdem schildert er, wie schwer es war, die Geschichten an Zeitungen/Zeitschriften/Comics zu verkaufen, welche Umstände dazu führten, dass Geschichten einfach verschwanden und wie er dafür bezahlt wurde.
Natürlich auch, was er mit dem schwer verdienten Geld gemacht hat. Meist wurde es in Comics umgesetzt oder auch mal für ein handgezeichnetes Cover „verschwendet“.

Heyne
Es war hochinteressant, Einblick in das Leben des Autors zu erhalten und die Hintergründe für sein Schaffen erklärt zu bekommen.

Die Kurzgeschichten dazwischen sind eigentlich eher ein kleines Schmankerl. Von Science-fiction über Fantasy bis hin zu Horror ist fast alles vertreten. So begibt man sich in das Weltall, erlebt Abenteuer mit Dokor Weird (einem fantasylastigen Indiana Jones) oder führt Krieg.

Die Geschichten sind total unterschiedlich, mal besser, mal schlechter. Die meisten sind Geschmackssache (mir lagen die Kriegsgeschichten nicht so, dafür war ich begeistert von „Der Held“. Hier möchte Kagen eigentlich nur dem Weltall entkommen und noch bis ans Ende seiner Tage friedlich auf der Erde leben. So stellt er einen Versetzungsantrag. Doch sein Vorgesetzter Grady versucht, ihn zu überreden, doch auf einen anderen Planeten zu wechseln und als Ausbilder zu arbeiten. Kagen allerdings bleibt bei seiner Entscheidung. Was genau dann passiert, müsst Ihr allerdings selbst lesen.

Heyne
Insgesamt erwartet einem ein gelungener Mix aus allem, für jeden ist etwas dabei und man bekommt zusätzlich den Einblick in das Leben eines genialen Autors.

Ich freue mich auf die weiteren Bände mit Kurzgeschichten und weiteren Einblicken in Traumlieder II + III.

Fazit:
Die gesammelten Erzählungen von George R.R. Martin. Von mir gibt es dafür die volle Punktzahl.

Verlag: Heyne
erschienen: 2014
Printseiten: 540
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3-453-31611-9

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen