Dienstag, 22. September 2015

Florentine Roth: Der Duft von Bergamotte von CORINNA

© Corinna Pehla
INHALT: 
Elisa kehrt nach Jahren in die alte Heimat zurück.
In das Düsseldorf, das sie nach dem Tod ihres Vaters, von jetzt auf gleich mit ihrer Mutter verlassen hat.
Nun, nach dem Herzinfarkt ihres Onkels, befindet sie sich wieder im Kreis der Familie. Schnell fachen auch wieder die Gefühle für David auf, den Sohn ihrer Tante aus einer früheren Beziehung. Alles könnte langsam wieder zusammenwachsen, wären da nicht die komischen Nachrichten, die Elisa ständig vorfindet und die immer bedrohlicher werden.

© Corinna Pehla

„Der Duft von Bergamotte“ von Florentine Roth ist ein Buch, das einen ganz besonderen Charme hat.
So befindet man sich als Leser schnell auf dem Familiensitz von Elisas Verwandten, erfährt aber bereits im Prolog, dass die Protagonistin in Gefahr ist und es für sie sehr brenzlig werden wird.
Und ab diesem Abschnitt beginnt das Katz-und-Maus-Spiel, das uns durch das komplette Buch begleiten wird.

Denn jemand meint es nicht gut mit Elisa, es gibt ein großes Geheimnis und ich persönlich habe immer wieder rätseln müssen, wer hinter den Drohungen steckt. Denn was langsam beginnt wird immer deutlicher und jeder in der Familie wirkt so, als könnte er oder sie dahinter stecken.

Dabei ist es gerade die Geschichte zwischen Elisa und dem geheimnisvollen David, die neugierig macht. Denn erstens möchte man wissen was vor einigen Jahren zwischen ihnen passierte und dann, ob sie auch als Paar eine Chance haben. Zusätzlich war es bei mir auch so, dass ich David immer mal wieder verdächtigte.

Das Ganze hat den Charme eines Agatha Christie-Krimis. Was ich damit meine ist, dass es keine großen Ortswechsel gibt und nur einen Kreis von Verdächtigen. Keine weiteren Personen tauchen im Buch auf und es werden immer neue Kleinigkeiten aus der Vergangenheit preis gegeben. Jede dieser Kleinigkeiten, bringt eine Wendung im persönlichen Kreis der Verdächtigen und somit immer neuen Rätselspaß.

Florentine Roth hat in „Der Duft von Bergamotte“ einen sehr spürbaren und geheimnisvollen Schreibstil, der uns Leser direkt auf den Familiensitz katapultiert. Für mich hatte es in meiner Vorstellung einen Hauch von Vergangenheit, aber dies passte unglaublich gut und fand ja auch nur in meinem Kopf statt.

© Corinna Pehla

Auch wenn ich sehr begeistert von diesem Buch bin, so fehlte mir doch eine Kleinigkeit. Die Geschichte war unterhaltend und spannend, trotzdem hätte ich ein wenig mehr Wärme in den Charaktereigenschaften der Personen gebraucht. Mit waren sie an manchen Stellen zu hölzern, auch wenn es sich immer wieder änderte und nicht über die komplette Seitenzahl so war.

Für Freunde von Kriminalfällen ohne viel Schnick-Schnack und mit viel Spannung und eigener Ermittlerarbeit ist „Der Duft von Bergamotte“ genau das Richtige. Ich würde mich freuen, wenn Florentine Roth noch weitere Bücher dieser Art veröffentlichen würde.

Mein Fazit:
Ein Buch das etwas anders ist und an die ursprünglichen Kriminalromane anlehnt. Ich habe es sehr gerne gelesen und würde mich über weitere Bücher der Autorin freuen.

7 von 10 Punkte

Verlag: Amazon Publishing
Erschienen: 2014
Seiten: 192
ISBN: 978-1477821848
Format: Taschenbuch
Auch als eBook erhältlich!


© Corinna Pehla
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen