Samstag, 3. Oktober 2015

Nina Melchior - Die Vampirheilerin: Hiobsbotschaft (2) von SINA

bookshouse
Rätselhafte Todesfälle lassen Elise schlussfolgern, ob Magnus nicht daran schuld ist. Seit ihrem Versuch, ihn vom Vampirismus zu heilen, benimmt er sich merkwürdig, ist die Nacht über verschwunden und auch ansonsten kein angenehmer Zeitgenosse. Und doch kommen Elise auch Zweifel. Zusammen mit Michael und Magnus macht sie sich auf den Weg in ein Kloster, denn dort soll sich die Lösung zu allem finden. Doch was genau die drei dort erwartet, übersteigt Elises Vorstellungsvermögen und bringt ihre ganze Gedankenwelt durcheinander.

Es war schon etwas länger her, dass ich den ersten Teil – damals noch unter dem Titel „Für Elise“, nunmehr „Himmelsgnade“ - gelesen habe. So tat ich mir am Anfang etwas schwer, wieder ins Geschehen zu kommen, was sich aber nach den ersten paar Kapiteln dann doch gelegt hat.

Wieder ist es der sehr einfühlsame Schreibstil, der mich in den Bann gezogen hat. Irgendwie schafft die Autorin es, die richtigen Worte zu finden, so dass man schon fast gezwungen ist, weiterzulesen.

Elise ist mir nur etwas zu zwiegespalten und gesteht sich ihre Gefühle nicht ein bzw. versucht sie mit Gewalt zu unterdrücken. Ich kann verstehen, dass sie versuchen möchte, erst mal alles ins Reine zu bringen, bevor sie anfängt, über sich und ihre Zukunft nachzudenken. Trotzdem macht es einiges komplizierter.

Der Erzengel Michael kommt in diesem Teil nicht so gut weg. Er wirkt desinteressiert, hält sich aus dem Meisten raus und bringt Elise damit zur Weißglut. Während Magnus ebenfalls Elises Gefühle in Wallung bringt, aber auf eine andere Weise.

Wieder finde ich die Idee, Vampire zu heilen, sehr gelungen und der zweite Teil holt nun auch etwas weiter aus. Den „Heilungsprozess“, den die Autorin entwickelt hat, ist interessant und vor allem, warum Vampire eigentlich Vampire sind, ist ein interessanter Ansatzpunkt.

Als Nebenstrang wird noch eine weitere Geschichte erzählt, die dann im dritten Band „Höllensturz“ als Hauptstory weitergeführt wird. Im Einzelnen geht es um Elises beste Freundin Cassy und den Engel Gabriel. Ihre Liaison wird von Erzengel Uriel nicht gebilligt und dieser verfolgt sie, um sie zur Rechenschaft zu ziehen. Hier werden nur kurze Kapitel eingeworfen und erst am Ende kommt es zum Showdown und der Grundstein für den dritten Teil – der übrigens im Mai 2016 erscheint – wird gelegt.

Ich freue mich, wie es mit allen nun weitergeht und bin sehr gespannt, was sich die Autorin ausdenkt, um für die verzwickte Situation am Ende des zweiten Teils einen Ausweg zu finden.

Fazit:
Da ich denke, dass die Autorin sich noch steigern kann, gibt es von mir für den zweiten Teil 8 von 10 Punkten.

Verlag: bookshouse
erschienen: 2015
Format: ebook
Printseiten: 261
ISBN: 9789963527113 

s. a. Bibliografie Nina Melchior

Kommentare:

  1. Lieben Dank Sina für die tolle Rezi. Ich freu mich über die 8 von 10 möglichen Punkte und hoffe Du bist auch bei Band 3 immer noch dabei. GLG Nina Melchior :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz sicher bin ich dabei. Muss doch wissen, wie es weitergeht. :))

      Liebe Grüße
      Sina

      Löschen