Freitag, 11. Dezember 2015

Blogtour "Hot Chocolate - The Ladies" - Charlotte Taylor - Tag 5 - Protagonistinneninterview von CORINNA


Hallo meine Lieben,

bereits im November habe ich Euch die Mädels aus dem "Hot Chocolate" von Charlotte Taylor mit meiner Rezension vorstellen können. *klick*

Da die Freundinnen eine bunte Mischung sind und es bei ihnen auch aufregend wird, bin ich sehr dankbar, dass Charlotte Taylor ein Interview mit den Protagonistinnen möglich gemacht hat.

Und das Beste... passend zur Blogtour gibt es auch noch etwas zu gewinnen... aber dazu später mehr.

© Corinna Pehla

Hallo meine Lieben. Ich möchte Euch danken, dass Ihr für unsere Studentenzeitung ein wenig Zeit habt. Wie ihr sicherlich wisst, stellen wir Monat für Monat Studenten in LA vor und werfen einen Blick in ihr Leben.

Los geht es...



Mögt ihr Mädels Euch vielleicht einzeln vorstellen?

Ava: Hallo, ich bin Ava!

Jill: Huhu – ich heiße Jillian, aber meine Freunde sagen nur Jill zu mir.

Kate: Ich bin Kate und freue mich, dass ihr uns für euer Interview auserkoren habt.

Lisa: Hi, ihr Süßen, ich bin Lisa.



Was genau studiert ihr?

Ava: Medizin.

Jill: Ich bin auf der Schauspielschule.

Kate: Ich studiere Jura.

Lisa: Und ich Informatik.



Ihr wohnt ja direkt über dem „Hot Chocolate“. Wie ist das Leben in einer WG. Kommt es oft zu Streit, oder versteht ihr euch immer gut?

Kate: An sich verstehen wir uns sehr gut – wir sind ein tolles Team. Aber natürlich kommt es auch bei uns zu Reibereien. Wie in jeder WG meist wegen ganz banaler Dinge. Wer hat den letzten Joghurt gegessen, wer hat vergessen den Müll rauszutragen.



Nun habe ich im Vorfeld gehört, dass ihr auch alle in der Bar arbeitet. Was genau macht ihr dort?

Lisa: Die Bar und die Wohnung gehört ja meinem Pflegevater Freddy Cooper, der übrigens der tollste Mann der Welt ist – und Single! Also alle scharfen Ü50-Ladies, denkt euch was aus, wie ihr ihn becircen könnt. Er ist ein absoluter Schatz!

Aber zurück du deiner Frage: Jede von uns hat einen anderen Job, der zu unseren Talenten passt. Ich mache bei den großen Partys die Türsteherin und kümmere mich ansonsten um die Website. Jill mixt Cocktails, Kate hilft im Service und Ava singt in der Band.

© Corinna Pehla


Wie lässt sich das berufliche und private vereinbaren? Klappt es gut, neben dem Lernen, auch so spät noch zu arbeiten?
Ava: Das ist schon manchmal nicht so einfach. Ich mache zur Zeit ein Praktikum in der Notaufnahme und habe da fast immer Nachtschichten. Das heißt, ich komme so gut wie gar nicht mehr zum Singen, was ich echt total schade finde, denn ich liebe es. Parallel sind auch noch Prüfungen für die ich dann tagsüber lernen muss. Das ist schon krass.

Jill: Bei mir ist es nicht so wild mit dem Lernen – in meiner Schauspielschule geht’s eher um die praktische Umsetzung. Okay, ab und zu muss ich natürlich Texte auswendig lernen, aber das ist okay. Zur Zeit stehe ich an ein bis zwei Abenden pro Woche hinterm Tresen.

Kate: Freddy ist glücklicherweise superflexibel und hat Verständnis für unsere Studiengänge. In krassen Prüfungsphasen müssen wir deutlich weniger arbeiten. Ich übernehme auch gerne mal eine Vormittags- oder Nachmittagsschicht. Das ist eine schöne Abwechslung von der ganzen Lernerei.



Und jetzt mal Hand aufs Herz. Seid ihr alle in Beziehungen?

Lisa: Definiere "Beziehungen"! Wenn du so die ganz klassische Pärchennummer meinst, dann sind wir wohl alle vier eher ungebunden, oder Mädels?

Ava: Also ich fühle mich schon ein wenig …

Jill (unterbricht sie): Dafür müsstest du aber auch mal aktiver werden. Klare Antwort: Keine von uns ist im Moment in einer richtig festen Beziehung!



Mich würde interessieren... ihr seht alle blendend aus, keine ist auf den Kopf gefallen... wie oft kommt ein Gast von unten mit zu Euch nach oben? Die Verehrer müssen doch da sein.

Kate: Hui, jetzt wird’s aber indiskret! Ich war ja, im Gegensatz zu den anderen Mädels, lange in einer Beziehung und Richard war der einzige, der regelmäßig zu mir hochgekommen ist.

Lisa: Hm, bei den Gästen halte ich mich meistens zurück, aber sonst … Ich habe so ein tolles Bett, das teile ich sehr gerne.

Jill: In letzter Zeit bei mir erschütternd selten.

Ava: Ich bin ja im Moment fast jede Nacht im Krankenhaus ...



Was muss ein Mann oder eine Frau haben, um bei Euch landen zu können?

Jill: Wenn er Tattoos hat, Surfer ist und irgendwie schräg drauf, aber witzig, dann stehen die Chancen nicht schlecht.

Kate: Es hört sich vielleicht kitschig an, aber ich finde es schön, wenn meine Seele berührt wird.

Lisa: Bullshit, bei mir reicht es, wenn mein Höschen feucht wird. Er oder sie haben dann etwas an sich, das mich einfach scharf macht. Das müssen keine Äußerlichkeiten sein oder irgendein Seelenkram. Ich merke es, wenn meine Pussy juckt!

Ava: Geht's vielleicht noch drastischer, Lisa? So genau wollte es wirklich keiner wissen! 

© Corinna Pehla


Gibt es sonst noch Clubs, oder Veranstaltungen, die ihr gerne in LA besucht?

Lisa: Wenn es das Hot Chocolate nicht gäbe, würden unsere Streberinnen Kate und Ava wohl nie ausgehen. Die treiben sich ansonsten nur in der Bibliothek und in der Notaufnahme rum. Ich bin ständig unterwegs. Mein absoluter Lieblingsclub ist der Blue Bell Club. Da geht’s ziemlich heiß zur Sache, wenn du weißt, was ich damit meine …

Ava [rollt mit den Augen, sagt aber nichts]

Jill: Ich bin auch viel unterwegs, bevorzugt in Malibu. Da gibt’s ein paar coole Surfer-Bars mit sehr süßen Jungs.



Ich merke schon, ihr unterscheidet Euch deutlich, aber langweilig wird es nie. Gibt es ein No-go in eurer Freundschaft?

Ava: Die Partner der anderen sind tabu!! [alle nicken]

Kate: Wenn es nach mir ginge, könnten gewisse Gespräche auch weniger explizit ausfallen, aber gerade Lisa und Jill reden gerne und sehr detailreich über ihre Sexabenteuer. Man muss nicht alles wissen.



Und ein No-go in Sachen Liebe?

Ava: Meinst du Liebe oder Sex? In der Liebe ist mir Treue wichtig, beim Sex achte ich total auf Safer Sex.

Lisa: Bei mir gibt’s keine Einschränkungen. Ich habe schon so gut wie alles ausprobiert und das meiste hat mir auch Spaß gemacht.

Kate: Du sprichst aber jetzt nur von Sex. Ich glaube, du weißt gar nicht, was Liebe ist, Lisa.

Lisa: Bist du dir da ganz sicher?

Jill: Für mich ist Respekt wichtig – und zwar in der Liebe und beim Sex!



Mädels das war sehr aufschlussreich. Zum Ende hin würde ich gerne wissen, wo ihr euch in 5 Jahren seht.

Jill: Idealerweise habe ich dann schon ein, zwei Blockbuster gedreht oder eine Hauptrolle in einer richtig coolen TV-Serie.

Ava: Ich werde dann in jedem Fall schon in der Krebsforschung arbeiten. Oder als Onko-Chriurgin.

Kate: Ich sehe mich in einer großen Wirtschaftskanzlei.

Lisa: Und ich mich in einem coolen Internet-Start-up. Oder beim Geheimdienst oder … ach, ich lasse mich überraschen.



Ich bedanke mich bei Euch für die offenen Antworten. Und vielleicht ergibt sich ja noch einmal eine Fragerunde a la „Was wurde aus“. Wäre das OK?

Alle: Total okay!!





Und wie versprochen gibt es auf der Blogtour auch etwas zu gewinnen.

Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet mir einfach die folgende Frage:

Habt ihr selbst schon einmal in einer WG gewohnt? Oder seid Ihr nicht der Typ für eine Wohngemeinschaft?

Viel Glück!

Liebe Grüße
Corinna

Morgen geht es dann bei Nadja weiter... 

Teilnahmebedingungen:
Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
Versand nur innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz. Für den Postversand wird keine Haftung übernommen.
Das Gewinnspiel endet am 14.11.2015 um 23:59 Uhr. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt man sich bereit im Gewinnfall öffentlich namentlich am Ende der Blogtour genannt zu werden.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung mit Facebook und wird nicht von Facebook organisiert.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.

Kommentare:

  1. Ein tolles Interview. Leider habe ich überhaupt die Tour verpasst, wünsche allen viel Glück. Wollte nur schnell erwähnen, war super. Ich mag die Ladies <3 und hoffe auf ganz viel mehr...

    Gelebt habe ich ein Jahr in einer WG, es war die beste Zeit in meinem Leben gewesen, um mich selbst zu finden, wo will ich hin.

    Lieben Gruß,
    Sue D.

    AntwortenLöschen
  2. Hallon.

    ein toller Blogbeitrag :-)

    Nein ich bin nicht der Typ für eine Wohngemeinschaft.


    Gruß
    Monika B.
    lesetrine@gmx.de

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    ich hab noch nie in einer WG gewohnt und wäre auch nicht der Typ dafür.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    ich hab noch nie in einer WG gewohnt. Bin von meinem Elternhaus direkt zu meinem Freund gezogen und wohne jetzt mit Mann und Kinder zusammen. Wobei die Zeit wo ich alleine mit meinem Sohn gewohnt hab, auch sehr schön war. Daher glaube ich auch nicht, das ich der Typ für eine WG wäre.

    GLG
    Christine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    danke für diesen tollen Beitrag und das Interview! ♥
    In einer WG habe ich noch nie gelebt, es hat sich einfach nicht ergeben! ;-)
    Danke für das schöne Gewinnspiel!
    LG, Anakalia (st47k@aol.com)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo
    Ein super Interview :-)
    Auf beide Fragen kann ich mit einem klaren Nein antworten. Auch in meinen Teenagertagen wäre für mich ein WG nichts.
    LG Doreen

    AntwortenLöschen
  7. Hallo
    Ein super Interview :-)
    Auf beide Fragen kann ich mit einem klaren Nein antworten. Auch in meinen Teenagertagen wäre für mich ein WG nichts.
    LG Doreen

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    auf jeden Fall ein sehr aufschlussreiches Interview xP.
    Nein, ich habe in noch keiner WG gewohnt, da ich in meinem Elternhaus mehr oder weniger eine eigene Wohnung habe und meine Arbeit auch nicht sehr weit entfernt liegt, so wäre eine WG nicht sinnvoll gewesen.
    Früher habe ich natürlich davon geträumt mit meiner besten Freundin eine WG zu gründen, aber geklappt hat es (noch) nicht, bin ja auch noch nicht so alt!

    LG. Tiana
    tiana.loreen@gmx.at

    AntwortenLöschen