Freitag, 15. Januar 2016

Anna Koschka - Naschmarkt 99: Das Glück des Findens (4) von SINA

feelings


Am „Naschmarkt 99“ in Wien befindet sich ein ganz besonderes Lokal. Das „Mikitchen“, ein japanisches Restaurant, ist anders, als es erscheint. Denn hier treffen sich die ungewöhnlichsten Charaktere, die nur eines suchen: ein bisschen Glück.

Ewan fotografiert verlorene Dinge und ist damit sehr erfolgreich. Nur er selbst möchte nicht gefunden werden. Bis er eines Tages eine Frau fotografiert, die auf einen Kranich deutet und ab diesem Zeitpunkt möchte er etwas finden. Und wie es der Zufall will, führt ihn seine Suche ins Mikitchen, den Daten-Lokal für Nerds. 

Diesmal geht es um das Finden bestimmter dinge und den Fotografen Ewan. Er ist erfolgreich, weil er durch eine simple Idee zum gefeierten Star in der Kunstszene wurde. Er fotografiert verlorene Dinge, er aber selbst möchte nicht gefunden werden und hält sich von der Öffentlichkeit und der Presse fern.

Und diese Eigenart macht ihn dann auch irgendwie zu einem Nerd. Früher oder später muss er dann mit dem Team des Mikitchen zusammentreffen.

Die Autorin hat die wunderbare Gabe, ihre Charaktere in einen so verlorenen Zustand zu versetzen, dass man sich nichts sehnlicher wünscht, als das sie einfach ein bisschen Glück haben. 

Deswegen bin ich froh, dass jede Folge der 7teiligen Ebookserie mit einem Happy End endet.

Auch interessant finde ich, dass die Autorin es schafft, kleine Nebencharaktere später groß in Szene zu setzen, ohne dass alles aufgesetzt wirkt. Die Serie ist eben gut durchdacht und alles passt stimmig zusammen. 

Und mir ist endlich ein Kritikpunkt eingefallen, obwohl ich ja nicht danach suchen wollte. Aber die Storys sind einfach zu kurz. Ich hätte Ewan gerne nochmal auf 40 Seiten mehr verfolgt und mir gewünscht, ihn etwas näher kennenzulernen, obwohl ich ja weiß, dass er wahrscheinlich in den noch kommenden Folgen wieder auftauchen wird. 

Abermals wird das geheimnisvolle Päckchen erwähnt. Was hat es damit nur auf sich? Doch hier werde ich mich bestimmt bis zur letzten Folge gedulden müssen, bis das Geheimnis gelöst wird.

Ich bin nun richtig neugierig und warte gespannt darauf, wie alles enden wird. 

Alles ist gefüllt mit kleinen, herrlich nerdigen Anekdoten. Ich fühle mich im Mikitchen irgendwie zu Hause und könnte mir gut vorstellen, dass so ein Lokal bei vielen Anklang finden würde.

Auch die weiteren Folgen werden sicherlich dazu beitragen, dass am Ende endlich alles aufgelöst wird. 

Dies war übrigens die erste Folge, in der ich mich fragte, ob auch Miki, Sun und Lorenz ihr Glück finden werden. Obwohl ich hier schon einen leisen Verdacht habe, bin ich trotzdem sehr gespannt und lasse mich auch gerne überraschen.

Aufgrund des so witzigen Schreibstils der Autorin sind nun auch weitere Bücher von ihr auf meinem Wunschzettel gelandet. 

Fazit:
Ohne Glück ist alles verloren. Wieder die volle Punktzahl.

Verlag: Feelings
erschienen: 2015
Printseiten: 50
Format: ebook
ISBN: 978-3-426-42434-6

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen