Donnerstag, 18. Februar 2016

Sina bastelt.... buchige Regalrückwände!

Mir war mal wieder nach etwas Kreativem. Vor längerem hatte ich schon mal gesehen, wie jemand die Rückwand seines Billy-Regales mit farbigem Papier verschönert hat. Schon da kam mir die Idee, mein langweiliges Bücherregal im Schlafzimmer doch etwas aufzupeppen. 

sina frambach
Vollgestopft, diverse unnötige Dinge darin gelagert und lieblos. So kam es mir immer vor, wenn ich abends ins Bett gegangen bin und noch einen Blick darauf geworfen habe. Dies sollte sich nun ändern.

Also erst mal leerräumen und dabei schon ausmisten. Also die unnötigen Dinge wie Nippes, Kuscheltiere und Papiere, die ich mit reingestopft hatte. 

sina frambach
Die diversen Bastelutensilien habe ich mir dann auch erst mal zurecht gelegt. In diesem Fall war es ein altes Buch, ein Teppichmesser, Klebstoff sowie Tapeten-Kleister und ein Pinsel.

sina frambach
sina frambach
Diesmal musste "Das Testament" von John Grisham daran glauben. Der schwierigste Teil bei den ganzen Bastelarbeiten ist das Heraustrennen der Seiten aus dem Buch. Nicht weil die Arbeit so anspruchsvoll ist, sondern der erste Schnitt in ein Buch, also das Buch verstümmeln, auseinandernehmen, ruinieren. Aber wenn man sich erst mal überwunden hat, gehts dann eigentlich ganz leicht.

sina frambach
Der leichteste Teil ist es dann, die Rückwand des Regals einzukleistern und die Buchseiten darauf zu kleben. Das fertige Ergebnis sieht dann so aus:

sina frambach
Beide Seiten des Regals zu bekleben hat gerade mal 30 Minuten gedauert. 

sina frambach
sina frambach
Jetzt noch über Nacht trocknen lassen und am nächsten Tag die noch abstehenden Ecken gerade mit einem Tupfer Klebstoff festkleben. 

Und das ist letztendlich dabei herausgekommen:

sina frambach
sina frambach
sina frambach
Man bemerke, dass ich mich nicht von allem Kitsch trennen konnte. Von dem Kuscheltier konnte ich mich nicht trennen, da es ein Ehemaliges von meinem Sohn ist.
Was natürlich auch noch schön ist, dass man beim Einräumen nochmals alle Bücher in die Hand nehmen muss und sich so daran erinnert, wie schön die Geschichten waren, die sich darin verstecken.

Liebe Grüße
Sina



Kommentare:

  1. Hallo Sina,

    das ist eine schöne Idee, um seine Regal etwas zu verschönern. :) In meinen sammelt sich auch immer mehr Nippes und so langsam sollte ich mich mal von einigen Dingen trennen. Ich habe genau die selben weißen Bücherregal wie du und sie sehen ebenso "langweilig" aus.
    Ich verstehe dich, dass es eine unglaubliche Überwindung gekostet haben muss, ein Buch zu zerstören. Ich weiß nicht, ob ich das könnte... :-O :-)

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön.

      Wenn man kein Buch "zerstören kann", kann man alternativ auch die Buchseiten kopieren.

      Liebe Grüße

      Sina

      Löschen
  2. Eine tolle Idee und ein wunderschönes Ergebnis!

    AntwortenLöschen