Mittwoch, 10. August 2016

Sofie Cramer - SMS für dich von SONJA


Quelle: Rowohlt

Quelle: Rowohlt


INHALT:
Claras Freund Ben verlässt nach einem Streit die Wohnung und stirbt wenig später. Clara kann die Umstände nicht verkraften und findet kaum in ihr eigenes Leben zurück. Sie hatte Ben noch soviel zu sagen. Als sie schließlich anfängt, Ben täglich eine SMS zu schreiben, ändern sich die Dinge....denn die Nummer wurde inzwischen an Sven vergeben. Der ist berührt von ihren Worten und macht sich auf die Suche nach der traurigen SMS-Schreiberin.

FAZIT:
Das Buch ist bereits vor einigen Jahren erschienen, ist aber durch die demnächst in die Kinos kommende Verfilmung brandaktuell. Durch die Vorschau bin ich neugierig geworden und nahm mir vor, das Buch vor dem Kinobesuch zu lesen.

Natürlich hatte ich durch die Vorschauschnipsel schon gewisse vorgegebene Bilder von Clara, Katja, Sven und Co. denn ein Blick auf die Schauspieler und die Bilder saßen in meinem Kopf fest....

Dies war aber keinesfalls störend, denn die Autorin lässt durch ihren Schreibstil Raum für die Optik der Protagonisten. Anfänglich fand ich die Figuren dadurch etwas farblos, aber schließlich gewöhnte ich mich daran, da der Schwerpunkt auf die gelungenen Dialoge gelegt wurde. Das Kosewort "Lilime" für Lieblingsmensch fand ich niedlich und zauberhaft und absolut passend für die junge Clara mit dem gebrochenen Herzen.

Der Tod von Ben und Claras Hadern mit dem Schicksal wird glaubhaft dargestellt. So drohen ihre Gefühle im Alltagstrott der Mitmenschen unterzugehen und sie muss einen Weg finden, das Ganze für sich zu verarbeiten. Dies ist unvorstellbar schwer. Die Gefühlswelt und ihre Gedanken kann Clara durch kurze und wundervoll knapp gehaltene SMS wider geben. Genau wie Sven fiebert der Leser nach der nächsten SMS.

Die Suche oder vielmehr Schnitzeljagd erscheinen zwar sehr vom Glück und Zufall gesteuert zu sein, wenn man bedenkt, wie viele Handynummern inzwischen in Deutschland existieren, aber das muss bei so einem melancholischem Liebesroman einfach sein. Da mir die Auflösung und das Ende dann doch zum Verhältnis zur etwas langatmigen Einleitung zu holprig kamen, vergebe ich 7 von 10 Punkten

Verlag: Rowohlt
erschienen: 2009
Seiten: 240
ISBN: 978-3499249822

© Sonja Kochmann

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen