Freitag, 7. Oktober 2016

[Hörbuch] James Goss - Doctor Who: Die Dynastie der Winter. Die Götter von SINA

Lübbe Audio

"Am schlimmsten Tag deines Lebens ruf nach dem Doktor." Eine geheimnisvolle Karte mit dieser Aufschrift ruft den Doktor und Clara zu der jungen Diana Winter. Sie hat eine Bitte. Der Docktor soll nach ihrer Katze suchen. Erst weigert sich der Doktor, doch dann bekommt er Mitleid mit dem armen Kind. Auf der Suche nach der Katze merken der Doktor und Clara, dass etwas ganz und gar nicht stimmt. Denn die Golhearns, eine außerirdische Lebensform, macht allen das Leben schwer.
Aber erst etliche Jahre später sollen sie herausfinden, was Diana Winter und die außerirdische Rasse der Golhearns miteinander zu tun haben. 


Doctor Who habe ich erst vor kurzem für mich entdeckt. Die erste Folgen der Fernsehserie konnten mich noch nicht so überzeugen, aber dann hatte es mich gepackt. Nun komme ich zum Ende der zweiten Staffel und musste zugreifen, als ich von Lübbe Audio das Angebot bekam, ein Doctor Who-Hörbuch zu rezensieren.

Im vorliegenden Hörbuch geht es um den 12. Doktor und seine Begleiterin Clara. Der Doktor kommt mit einer sehr ungewohnt ruppigen Art rüber, was aber wohl daran liegt, dass er der 12. Doktor ist, ich aber mit der Serie erst beim 10. Doktor bin. Und dieser ist eher lebenslustig und sarkastisch. 

Aber zurück zum Hörspiel. Gleich zu Anfang wird erklärt, warum Diana Winter den Doktor und Clara gerufen hat. Ihre Katze ist verschwunden. Dies führt fast zum Ausflippen des Doctors, der sich für eine Suchaktion zu schade ist. Clara kann ihn jedoch überreden. Und damit nimmt das Chaos seinen Lauf.

Lutz Riedel, bekannt als Synchronstimme für Timothy Dalton, Tom Wilkinson und Jonathan Price, hat es perfekt drauf, das Hörbuch vorzutragen. Seine markante Stimme geht sofort ins Ohr und man sitzt gebannt da. Da ich Hörbücher fast nur während des Autofahrens höre, hatte ich mal wieder Probleme, auszusteigen, da ich gerne noch weitergefahren wäre, um dem Sprecher zu lauschen. Aber leider kommt einem meist der Alltag dazwischen.

Nicht nur die Stimme hat mich bannen können, nein auch die Geschichte war interessant und vor allem wieder außergewöhnlich. Doctor-Who-mäßig eben. Die Golhearns sind eine außergewöhnliche Rasse. Sie haben einen Kopf, an welchem die Arme und Beine befestigt sind. Mein (Kopf)Bild von ihnen war schon witzig, sie sich dann aber auch noch vorzustellen, wie sie sich bewegen und sprechen hat mir dann den Rest verpasst. Ich konnte sie nicht richtig ernst nehmen und hatte auch das Gefühl, dass der Doktor dies ebenfalls nicht tat.

Es kommt zu einigen Wendungen und nicht nur der Doktor hat seinen großen Auftritt, auch Clara und die oben erwähnte Diana Winter müssen so einiges durchleiden. Hier kann man sich als Fan der Kultfigur Doctor Who vorstellen, dass es natürlich nichts "Normales" sein kann, dass die Realität durcheinanderwirbelt.

Trotzdem war es richtig spannend, zu hören, wie sich die Geschichte dem Ende zubewegte und dies war dann mal so richtig schön abgefahren. Ich musste mehrmals schmunzeln und fragte mich dann, wem solch abgefahrene Dinge eigentlich einfallen. Die Phantasie ist bei Doctor Who eben grenzenlos und ich liebe es, diesem Universum folgen zu dürfen.

Ich habe jedoch auch einen Kritikpunkt. Manchmal wusste ich nicht genau, wen der Sprecher genau spricht und musste mir dies dann etwas von dem Dialog ableiten. Gerade bei Diana und Clara hatte ich Mühe, sie auseinanderzuhalten. So musste ich auch teilweise etwas genauer hinhören und zwei, drei Passagen wiederholen.

Fazit:
Insgesamt kann ich mich nur positiv für das Hörbuch aussprechen, was eben an der Mischung aus abgefahrener Story und angenehm zu lauschender Stimme liegt. Deswegen verdiente 10 von 10 Punkten.

Verlag: Lübbe Audio
erschienen: 2016
Format: 2 CDs
Länge: 89 Minuten
ISBN: 978-3-7857-5418-4


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen