Samstag, 24. März 2012

Alan Bradley: Flavia de Luce - Mord im Gurkenbeet von CORINNA

INHALT:
„Flavia de Luce – Mord im Gurkenbeet“ ist der erste Fall für die 11. Jahre alte Flavia.


Flavia, die ein großes Interesse an der Chemie hat und auch eine kleine Giftmischerin ist, wohnt mit ihrem Vater und ihren beiden Schwestern in einem Herrenhaus in Großbritanien.
Als sie eines Abends einen Streit im Arbeitszimmer ihres Vaters belauscht und am nächsten Morgen eine Leiche im Gurkenbeet entdeckt, beginnt für sie eine spannende Zeit. Denn ihr Vater ist der Hauptverdächtige bei diesem Mord und Flavia gibt alles den Fall aufzulösen und ihm zu helfen.


Dieses Buch habe ich in einer kleinen, privaten Leserunde gelesen und meine Erwartungen waren schon sehr hoch. Das Cover hat mir sehr gut gefallen und auch viele Kritiken klangen so gut, dass ich dieses Buch einfach mitlesen wollte.

Leider konnte es mich zu Beginn nicht so richtig fesseln. Ich wurde mit Flavia und ihrer Familie nicht wirklich warm, auch wenn mir der Schreibstil gefallen hat und ich ihren schwarzem Humor super fand, der Funke wollte einfach nicht so richtig überspringen.
Dies zog sich bis ca. zur Seite 200. Danach hat sich meine Einstellung komplett geändert. Es wurde spannender, der Fall wurde kniffeliger und das Buch bekam seinen ganz eigenen Charme. Kurz, es machte mir wirklich viel Spaß.

Zum Glück! Und genau deswegen werde ich es besser beurteilen als ich es bis zur Mitte wollte und den zweiten Teil mit einem guten Gefühl lesen.

Verlag: Blanvalet
Erschienen: 2010
Seiten: 400
ISBN: 978-3-442-37624-7

 Quelle: Blanvalet

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen