Dienstag, 27. März 2012

Claudia Rossbacher: Steirerherz von CORINNA

INHALT:
„Steirerherz“ ist der zweite Fall für Sandra Mohr.

Die Leiche einer jungen Frau wird gefunden. Sandra Mohr und Sascha Bergmann bekommen am Tatort ein grausames Bild zu sehen, denn die Studentin wurde auf einem Kürbisfeld als Vogelscheuche ausgestellt. Die Ermittlungen landen zunächst beim Ex-Freund des Opfers, doch welches Motiv hat dieser? Denn so langsam kommt der Verdacht auf, dass dies erst die erste Tat einer Verbrecherreihe sein könnte. Und die Suche nach dem Mörder geht von vorne los.



Für mich war „Steirerherz“ das zweite Buch, welches ich von Claudia Rossbacher gelesen habe. Wie auch im ersten Buch („Steirerblut“) hat mich der Schreibstil sehr gefesselt. Und allein schon der Schlagabtausch zwischen Sandra Mohr und Sascha Bergmann war wieder sehr unterhaltend.

Dass die Ermittler so unterschiedlich sind und auch ihre Charaktere so unberechenbar, macht die Bücher noch lesenswerter. Sandra Mohr ist eine taffe Frau, die mit allen Wassern gewaschen ist, aber dann kommen immer wieder Momente der Schwäche auf, was ich sehr menschlich finde. Und auch Sascha Bergmann, der Frauenschwarm der nie um einen kleinen Spruch verlegen ist, zeigt auch hier eine andere Seite. So etwas mag und schätze ich sehr!

Der Fall war für mich sehr gut ausgedacht, auch wenn ich meine verdächtige Person recht schnell hatte. Aber der Weg ist das Ziel und dieser machte die letzte Nacht zu einer schlaflosen Lesenacht.

Auch muss ich sagen, dass mir dieses Buch noch besser gefallen hat als sein Vorgänger.

Zum Schluss noch ein Kompliment. Das Cover ist ein Blickfang und das hinten im Buch auch noch ein Glossar ist, weiß ich als Norddeutsche sehr zu schätzen. Und ja, ich habe es auch benutzt.

Nun freue ich mich auf einen hoffentlich dritten Teil und eine kurze Wartezeit?!!!

Ich gebe 10 von 10 Punkten!

Verlag: Gmeiner Verlag
Erschienen: 2012
Seiten: 278
ISBN:  978-3-8392-1243-1

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen