Mittwoch, 21. März 2012

Lieneke Dijkzeul - Vor dem Regen kommt der Tod von CORINNA

INHALT:
Ein Thriller aus den Niederlanden.

Eine junge Polizistin wird vor ihrer Haustür überfallen und findet sich schnell in einem Kampf mit dem Täter wieder. Durch einen Zwischenfall kommt der Mann allerdings nicht zum Ende seiner Tat und verletzt sein Opfer nur. Was sofort auffällt, er hat ihr dabei auch ein Stück ihrer roten Haare skalpiert.
Zunächst wirkt alles wie Fall aus Rache, allerdings gibt es schnell ein weiteres Opfer mit roten Haaren... und der Täter scheint noch nicht fertig zu sein.


Dieses Buch hat einen unheimlich starken Beginn. Dieser konnte mich bereits in der Leseprobe zum Buch sehr fesseln und meine Erwartungen waren dementsprechend hoch.

Auch die Erzählart hat mir gut gefallen, allerdings musste ich mich wirklich immer wieder daran erinnern, dass dieses Buch in den Niederlanden spielt und nicht etwa in Skandinavien. Ich denke aber das es daran lag, dass ich noch nie einen Thriller aus diesem Land gelesen habe.

Was mich dann beim Lesen aber doch gestört hat und was auch auf die Punktevergabe Einfluss hatte (es gab dafür einen Punkt weniger) war, dass das Ende unheimlich schnell kam. Der Fall war für die Polizei viel zu einfach und auch die andere Person, die ihn entschlüsseln konnte (wird aber nicht verraten wer dies ist), kam viel zu schnell auf das Motiv und den Täter. Und dabei ist es doch gerade spannend, wenn zumindest ein Part noch nicht sofort alles weiß.

Das man als Leser weiß wer hinter den Frauen her ist fand ich gut und das mag ich auch sehr gerne. Allerdings ist hier echt der Weg das Ziel und der hätte von meiner Seite aus gerne noch mindestens 50 Seiten vertragen können.

Ein Buch, welches bei mir im guten Mittelfeld gelandet ist.
Nur würde man mich nach einem spannenden Thriller fragen, würde ich es wahrscheinlich nicht empfehlen bzw. hätte ich es nicht mehr im Hinterkopf.

Ich gebe 7 von 10 Punkten

Verlag: dtv
Erschienen: 2011
Seiten: 336
ISBN: 978-3-423-24855-6

Quelle: dtv

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen