Mittwoch, 21. März 2012

Rezension // Ruth Newman - Manisch von CORINNA

Folgende Links kennzeichnen wir gemäß
§ 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Quelle: Goldmann

INHALT:
Was für ein Buch!

Auf dem Campus in Cambridge werden junge Studentinnen brutal ermordet. Es geht ein Täter um und niemand weiß ob er wieder zuschlägt, wer er ist und was sein Motiv ist. Bei seinem letzten Mord gibt es dann allerdings eine Zeugin, nur das diese kein einziges Wort spricht. Doch der Psychologe Denison muss ans Licht holen, was Olivia, die Zeugin, verdrängt. Doch je tiefer Denison dringt, je mehr Sachen kommen ans Licht. Und dann bekommt er einen schrecklichen Verdacht.


Dieses Buch beginnt ein wenig verwirrend. Ich wusste nie in welcher Zeit ich bin oder was gerade passiert ist, dies ändert sich dann aber recht schnell und dieser Anfang macht dann durchaus Sinn.

Und was mir sehr gut gefallen hat, dieses Buch besteht sowohl aus den Sitzungen die Denison mit seiner Patientin führt, als auch aus Rückblenden der Studenten und aus der Sicht von Psychologe und Polizei. Das machte es gerade ab der Hälfte unheimlich spannend. Und gerade wenn man weiß wie es ausgehen wird, dann ändert sich alles und man fühlt sich wieder auf der richtigen Spur, doch dies kann täuschen.

Ein sehr spannender Thriller, bei dem nichts ist wie es scheint und der bis zum Ende für Überraschungen gut ist.

Ich gebe 9 von 10 Punkten

Verlag: Goldmann
Erschienen: 2008
Seiten: 416
ISBN: 978-3-442-46833-1


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen