Montag, 26. März 2012

Tim Pieper - Der Minnesänger von Sina

Meine Meinung:
Hartmann von Aue - Minnesänger und Dichter im 12. Jahrhundert. Tim Pieper schildert uns Hartmanns Lebensgeschichte, wie sie sich zugetragen haben könnte. Sein Lebensweg führt vom Klosterleben über Dienste am Hofe des Herzogs bis hin zum dritten Kreuzzug. Aber eines vergisst er nie: seine Liebe zur Musik und zu Judith, für die er alles tun würde, wäre sie nicht mit August verheiratet.

Tim Pieper's Roman ist eigentlich in zwei Handlungsstränge aufgeteilt. Der erste Strang handelt von Hartmann von Aue, der zweite von Judith. Beide gehen ihre eigenen Wege, die sich immer wieder kreuzen.

Der einfache, jedoch fesselnde Schreibstil überzeugt und lässt einem glauben, dass es sich wirklich so zugetragen haben könnte.
Allerdings ist die Geschichte Hartmann von Aues nicht überliefert und so konnte der Autor nur mit Hilfe von Bruchstücken Hartmann's Leben beschreiben. Dies schildert er auch auch in einem von ihm geschriebenen Artikel (http://www.buechertitel.de/die-spur-des-minnesaengers.html).

Punkteabzug gibt es für die Zeitsprünge. Ich hätte mir etwas mehr Ausführlichkeit gewünscht, doch tat dies dem Lesevergnügen keinen Abbruch.

Ich hatte das Vergnügen, den Roman in einer Leserunde gemeinsam mit dem Autor zu lesen, der den Fragen kräftig Rede und Antwort stand.
Hier geht ein herzliches Dankeschön an Tim, für die Einblicke hinter die Kulissen.

Fazit:
Gut recherchiert, fesselnd geschrieben. Auf jeden Fall wird dies nicht mein letzter Roman von Tim Pieper bleiben. Ich freue mich schon auf seinen nächsten Roman "Mord unter den Linden".

Ich vergebe 8 von 10 Bewertungspunkten.

Quelle: randomhouse
 s. a. Pieper, Tim



Kommentare:

  1. Und wo ist denn nun deine Auffassung vom LINDENMORD abgeblieben, Sina?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liegt - wie so vieles - noch auf dem SuB, lieber Uwe 😛

      Löschen