Sonntag, 1. April 2012

Rezension // Derek Landy - Skulduggery Pleasant: Die Diablerie bittet zum Sterben (Band 03) von SINA

Folgende Links kennzeichnen wir gemäß
§ 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

Quelle: Loewe Verlag
Walküre Unruh und Skulduggery Pleasant kommen nicht zur Ruhe. Nun treibt ein Wahnsinniger sein Unwesen, in dem er alle Teleporter tötet. Der Detektiv und seine Assistentin können sich nicht erklären, was der Mörder damit bezwecken will.
Den letzten Teleporter namens Fletcher Renn nehmen sie unter ihre Fittiche. Doch der neue Detektiv Remux Crux macht ihnen das Leben schwer. Er glaubt nämlich, den Mörder schon gefunden zu haben: Skulduggery.
Als Walküre und ihre Freunde dann herausfinden, warum die Teleporter getötet wurden, heißt es schnell handeln. Denn wenn der Mörder das schafft, was er sich vorgenommen hat, geht die Welt unter.

Der dritte Teil beginnt langsam und baut dann immer weiter auf Schnelligkeit auf. Neue Personen kommen zum Vorschein, alte (teils liebgewonnene) aus den vorherigen Teilen tauchen wieder auf. So hat man einen guten Bezug zu den vorherigen Bänden.

Auch hier kann ich nur sagen, dass es sich nicht um ein Kinderbuch handelt. Gerade gegen Ende werden Szenen beschrieben, die man nur in einem Horrorfilm ab 18 Jahren darstellen dürfte. Gleichzeitig wirkt die Geschichte jedoch nicht grausam.

Sehr gut gelungen ist der Zwiespalt, in dem Walküre alias Stephanie steckt. Sie möchte natürlich ihr „neues“ Leben als Zauberin und Partnerin von Skulduggery nicht aufgeben. Andererseits vermisst sie schon ihr normales Leben als Tocher, Schülerin und Jugendliche.

Das Ende ist überraschend und endet mit einem heftigen Cliffhanger und einer Entscheidung, die Walküre zu treffen hat.

Fazit:
Ein gelungener dritter Teil. Ein Mix aus schwarzem Humor, Spannung und Zauberei.
Ich vergebe 9 von 10 Punkten.

Verlag: Loewe Verlag
erschienen: 2009
Seiten: 350
ISBN: 978-3-7855-6002-0 

s. a. Landy, Derek

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen