Sonntag, 22. April 2012

Rezension // J.R. Ward - Fallen Angels Die Ankunft (1) von SINA

Folgende Links kennzeichnen wir gemäß
§ 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

Quelle: randomhouse
Jim Heron stirbt... und bekommt von vier Engeln den Auftrag, sieben Menschen an ihrem Scheideweg auf den richtigen Pfad zu führen.
Sein erster Auftrag führt ihn zu Vin diPietro, einem stinkreichen Bauunternehmer, der gerade für seine Freundin Devina einen 2 Mio. Dollar teuren Diamant-Ring gekauft hat, um ihr einen Heiratsantrag zu machen. Doch Vin scheint nicht sehr glücklich mit seiner Entscheidung zu sein.
Als er Marie-Terese begegnet, ist es um ihn geschehen. Doch als er mit Devina Schluss macht, ahnt er nicht, dass dies weitreichende Folgen haben wird.
Jim hat nun alle Hände voll zu tun, alle Personen auf den richtigen Weg zu führen.

Als erstes muss ich darauf hinweisen, dass man an die neue Serie von J.R. Ward mit freiem Kopf dran gehen sollte. Denn sie hat nichts mit BLACK DAGGER zu tun. Es ist eine eigenständige Reihe, obwohl manche Personen bzw. Schauplätze übereinstimmen.

Als zweites muss ich sagen: WOW. J.R. Ward hat es geschafft, mich zu überzeugen, dass sie auch über anderes als Vampire schreiben kann.
Die Charaktere sind gut ausgearbeitet. Vor allem Jim Heron, der Hauptcharakter, hat mir sehr gut gefallen, da er eine Vergangenheit hat, die nicht ganz lupenrein ist, er aber mit allen Mitteln versucht, sein "neues" Leben auf die Reihe zu kriegen und endlich Fuss zu fassen.

Der Schreibstil ist - wie auch bei all ihren anderen Büchern - wunderbar detailreich und das Kopfkino hat wieder jede Menge zu tun.

Mit Witz und Erotik hat die Autorin wieder eine Suchtreihe für mich geschaffen.

Fazit:
Eindeutig wieder ein Favorit in meinem Bücherregal!

Verlag: Heyne
erschienen: 2010
Seiten: 592
ISBN: 978-3453266643



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen