Donnerstag, 31. Mai 2012

Rezension // Monika Feth - Der Mädchenmaler von CORINNA



INHALT:
„Der Mädchenmaler“ ist der 2. Fall rund um Jette.
Nachdem ihre Freundin Cora ermordet wurde suchen sich Jette und Merle einen neuen Mitbewohner um mit der Leere in ihrer WG irgendwie klarzukommen. Als Mike sich vorstellt springt sofort der Funke über und auch seine Freundin Ilka schließen die beiden Mädels sofort ins Herz. Aber Ilka hat ein Geheimnis und ist immer wieder verschlossen. Als sie dann auch spurlos verschwindet, beginnen die Freunde sie fieberhaft zu suchen und stoßen auf ein dunkles Geheimnis aus ihrer Vergangenheit. 


Ich bin bei diesem Buch sozusagen eine Quereinsteigerin, denn den ersten Teil habe ich nicht gelesen. Das war aber zu keinem Zeitpunkt ein Problem, denn alle Personen werden neu vorgestellt und auch die Vorgeschichte bekommt man noch einmal kurz zur Eingewöhnung mitgeteilt. Dies geschieht aber nicht aufdringlich oder langatmig und hat dem Lesespaß keinen Abbruch getan.
Insgesamt muss ich sagen, dass mir dieser Krimi außerordentlich gut gefallen hat. Ich konnte, je weiter ich gelesen habe, immer schwerer das Buch zur Seite legen. Denn obwohl es ein Krimi für Jugendliche ist, würde ich behaupten, dass auch erwachsene Krimifans auf ihre Kosten kommen.
Durch den Personenwechsel in den verschiedenen Abschnitten, bekam man für alle Charaktere ein gutes Verständnis. Hinzu kommt, dass Jette als Ich-Person geschrieben ist und sich gut als Hauptperson abhebt.
Ich kann dieses spannende Buch nur wärmstens empfehlen und werde garantiert auch die Folgebände lesen.

10 von 10 Punkte!

Verlag: ctb
Erschienen: 2005
Seiten: 384
ISBN:  978-3-570-30193-7




Mittwoch, 30. Mai 2012

Corinna liest gerade...

Weiter geht es mit dem Rezensionsexemplar von Blanvalet (vielen Dank!)

© Corinna Pehla

Und dieses hier in der Leserunde von Bastei Lübbe

Araminta Hall - Kein sicherer Ort



Rezension // Jonathan Hayes - Martyrium von CORINNA

INHALT:
Der Pathologe Edward Jenner wird bei einem Mordfall zu Hilfe gerufen. Die Tochter seines Kunden wurde in ihrer Wohnung ermordet und von dem Mörder mit dem Kopf nach unten gekreuzigt. Schnell wird klar, dass dieser Fall keine Einzeltat war und der Täter weiter auf Opferjagd ist.
Nur wer ist der New Yorker Serientäter, der nach einem religiösen Vorbild mordet? Die Zeit läuft...

Dieses Buch ist der Debütroman von Jonathan Hayes und meiner Meinung nach legt er für weitere Bücher eine gute Qualität vor.
Gleich zu Beginn kommt ein hohes Maß an Spannung auf, dass auch über das komplette Buch und bis zur einschließlich letzten Seite gehalten werden kann.

Edward Jenner ist ein Mann, der mit seinen Problemen versucht zu leben, denn der 11. September 2001 ging an dem New Yorker in seinem Beruf nicht vorbei. Dies merkt man auch deutlich im Buch und auch das der Autor ebenfalls ein Bürger der Millionenmetropole ist. Er liebt seine Stadt und das merkt man Jonathan Hayes an.
Was mir persönlich immer gut gefällt, wenn der Autor sich an den Schauplätzen auskennt und ein Buch schreibt das in seiner Heimatstadt spielt. Das gibt dem Ganzen immer etwas besonderes.

Natürlich ist die Idee mit einem Serienmörder, der nach religiösen Vorbild mordet und dabei extrem ist, nicht neu, aber es gefällt mir immer wieder. Bei diesem Buch hatte ich nur ein Problem. Ich bin jemand der auf einen Epilog oder eine kleine Nachgeschichte steht. Dieses gab es nicht in der Form, die ich für mich immer brauche. So komisch es klingt.

Aber mein Fazit für mich ist, dass ich unbedingt das zweite Buch „Tortur“ lesen möchte. Denn Edward Jenner als Hauptfigur war schon sehr sympathisch und ich muss doch wissen wie es mit ihm weitergeht. Ich freue mich auf einen weiteren Fall und ein Wiedersehen.

8 von 10 Punkte!

Verlag: Knaur
Erschienen: 2008
Seiten: 512
ISBN:  978-3-426-63899-6 




Montag, 28. Mai 2012

Sina liest gerade...

Ich lese nun das uns vom Blanvalet-Verlag überlassene Rezensionsexemplar

Die Wandlung von Adam Baker


Bibliografie // David Safier

Mieses Karma
Jesus liebt mich
Plötzlich Shakespeare
Happy Family
Muh!
28 Tage lang



Rezension // David Safier - Happy Family von SINA

Die Wünschmanns sind eine ganz normale Familie. Mutter Emma betreibt einen Kinderbuchladen, der mehr schlecht als recht läuft. Vater Frank ist Anwalt und damit im Streß. Tochter Fee befindet sich mitten in der Pubertät und lässt dies natürlich an der Familie aus und Sohn Max ist ein Angsthase und verkrümmelt sich lieber hinter seinen Büchern.
Als eines Tages eine ehemalige Freundin von Emma in deren Buchhandlung auftaucht und ihr vorschwärmt, wie toll doch ihr aufregendes Leben mit den Reichen und Schönen ist, kommt Emma ins Grübeln, ob sie wirklich eine normale Familie zu Hause hat.
Nach einer misslungenen Kostümparty, die eigentlich gar keine ist, flippt Emma aus und macht ihren drei Liebsten und natürlich sich schwere Vorwürfe über das verkorkste Leben. Da passiert das Unglaubliche: die Hexe Babba Yaga, die zufällig Zeuge des Ausbruchs von Emma wird, verhext die vier. Fortan müssen die Wünschmanns als Vampir, Frankenstein, Mumie und Werwolf ihr Leben meistern.

Mit "Mieses Karma" fing die Erfolgsstory von David Safier an. "Jesus liebt mich" und "Plötzlich Shakespeare" führen die Welle weiter und nun liegt mir der neue Roman aus seiner Feder vor.
Doch ich bin enttäuscht worden, denn an die Vorgänger kommt diese Geschichte in keinster Weise ran.

Zwar bleibt der Charme des Autors sicherlich vorhanden, doch fehlt der Witz und der Sarkasmus, der gerade die ersten Bücher so geprägt hat.

Die Charaktere zerfließen dermaßen in Selbstmitleid, dass sie einem gar nicht leid tun können. Man wünscht sich eigentlich nur, dass sie endlich getrennte Wege gehen und jeder mal sein eigenes Leben führen muss ohne die Hilfe der anderen.

Wie schon oben erwähnt, hat mir der Witz gefehlt. Trotz der sehr abgefahrenen Story konnte ich fast nirgends schmunzeln oder auch mal lachen so wie z. B. in "Mieses Karma". Und dies macht meiner Meinung nach einfach einen Roman von David Safier aus.

Das Ende war für mich sehr enttäuschend, gerade so, als hätte die zündende Idee gefehlt.

Positiv sind natürlich wieder die Zeichnungen im Buch. Sie sind einfach herrlich und haben mir dann doch ein Lächeln abgerungen.

Fazit:
Ein recht enttäuschender Roman. Hoffen wir, dass David Safier wieder zu seiner alten Form findet.

Ich vergebe 4 von 10 Punkten.

Verlag: Kindler
erschienen: 2011
Seiten: 324
ISBN: 978-3-463-40618-3

s. a. Safier, David

Sonntag, 27. Mai 2012

Sina liest nun...

Als nächstes brauche ich was lustiges und lese deshalb

David Safier - Happy Family!



Rezension // Markus Heitz - Oneiros: Tödlicher Fluch von SINA

Konstantin Korff gilt als Koryphäe in seinem Fachgebiet, der Thanatologie. Er ist Bestatter mit Leib und Seele. Denn er ist dem Tod näher, als so manch anderer. Denn er ist ein Todesschläfer. Sobald er einschläft, stirbt um ihn herum alles, was lebt. Als ein weiterer Todesschläfer scheinbar ziellos durch die Welt tingelt und Menschen tötet, wird er vom MI6 angefordert, den Mann zu finden und notfalls zu eliminieren. Doch Konstantin sieht eine Chance, dem Fluch der Todesschläfer zu entkommen und begibt sich auf seinen eigenen Ermittlungsweg.

Zu Anfang fällt gleich das für mich geniale Cover auf. In grau, schwarz und weiß gehalten, bildet es einen Ring mit einem Totenkopf ab. Es hat zugleich etwas faszinierendes und anziehendes und verleitet geradezu, nach dem Buch zu greifen.
Der Klappentext allerdings deutet auf nicht sehr viel hin und man ist quasi gezwungen, einen näheren Blick in das Buch zu werfen.

Und er lohnt sich garantiert, denn mit einer spannenden Geschichte, die so ganz ohne Vampire, Werwölfe oder gar Zwerge (*lol*) auskommt, rechnet man bei Markus Heitz gar nicht.
Und doch schafft er es, genau dies auf 624 Seiten zu verpacken.

Ohne viel Schnörkel, aber mit viel Liebe zum Detail wird die Story um Konstantin Korff erzählt, der eigentlich ein Bestattungsunternehmen betreibt und so mit dem täglichen Umgang mit dem Tod konfrontiert wird. Doch dass er nicht nur beruflich mit dem Tod zu tun hat, wissen nur ausgewählte Personen.

Ich war zu Anfang doch ein bisschen skeptisch, ob Markus Heitz es schafft, mich mit einem Roman zu überzeugen, der vollkommen ohne seine typischen Figuren wie Vampire, Werwölfe oder Zwerge auskommt.
Doch gleich nach ein paar Seiten war ich gefangen und wollte unbedingt wissen, was genau es denn mit Konstantin Korff und seinem Geheimnis so auf sich hat.

Mit interessanten und facettenreichen Charakteren wird die Geschichte aufgewertet und man ist gezwungen, das Buch in jeder freien Minute an sich zu nehmen und zu lesen.

Ohne Frage ist es Markus Heitz gelungen, ein neues Thema zu kreieren und dem Fantasy-Bereich eine neue Sparte hinzuzufügen.

Auch wenn er nicht darüber nachdenkt, hat Heitz es nicht ausgeschlossen, einen zweiten Teil zu schreiben und es würde mich sehr freuen, zu erfahren, ob das doch recht offene Ende und die damit ausstehenden Fragen, einen Abschluss und Antworten bekommen, die wieder in einer interessanten und spannenden Story untergebracht werden.

Fazit:
Spannend, packend – Markus Heitz.
Ich vergebe 10 von 10 Punkten und stufe dieses Buch als mein Mai-Highlight ein.

OT: Meine Version hat sehr viele Rechtschreibfehler, welche aber bestimmt in der nächsten Auflage korrigiert sind.

Verlag: Knaur
Seiten: 624
erschienen: 2012
ISBN: 978-3-426-50590-8


Samstag, 26. Mai 2012

Neu eingezogen bei Corinna

Ich habe heute wieder Post bekommen und möchte mich bei blanvalet für das Rezensionsexemplar bedanken!!!

Julia Karnick - Ich glaube, der Fliesenleger ist tot.


Bibliografie // Jonathan Hayes

Edward Jenner-Reihe
1) Matyrium
2) Tortur



Corinna liest gerade...

Matyrium von Jonathan Hayes



Freitag, 25. Mai 2012

Sonja liest gerade....

Mary Janice Davidson - Zum Teufel mit Vampiren


Rezension // Jennifer Donnelly - Die Wildrose von SONJA

INHALT:
Die Helden des 3. Teils der Rosen-Romane von Jennifer Donnelly sind diesmal Willa und Seamus (Seamie). Beide sind uns schon aus dem Vorband bzw. Vorbänden bekannt. Willa und Seamie verbindet die Leidenschaft des Kletterns durch einen Unfall werden die beiden entzweit und durch die Vorboten des 1. Weltkrieges...ach, ich verrate nichts....

FAZIT:
Das Buch hat ein interessantes Liebespaar als Hauptprotagonisten. Willa lebt nach dem Motto höher, schneller, weiter und Seamie hat die ungesunde Unruhe eines Forschers und Entdecker. Durch diese Unruhe sich selbst zu übertreffen, geraten beide zum Teil gemeinsam und zum Teil allein in lebensgefährliche Situationen, die kaum zu bewältigen sind. Es scheint, als ob sie dies für immer oder immer wieder entzweit werden. Doch der Autorin gelingt es wahrlich meisterlich die Schicksalsfäden dieser Hauptpersonen UND der liebgewonnenen Personen der Vorbände miteinander zu verweben. 

(An manchen Stellen habe ich mich gefragt, ob die Autorin eine riesige Pinnwand mit Post It's und Pfeilen besitzt, weil sich alles über 1000 Ecken wieder zusammenfindet etc.)

Als geschichtlicher Hintergrund ist in diesem Band die Vorboten des 1. Weltkrieges, Spionage, der 1. Weltkrieg, Lawrence von Arabien, die Einführung des Frauenwahlrechts in England und die Problematik von Kriegstraumata in der Medizin und Gesellschaft gewählt worden. Ich fand besonders die Passagen um Lawrence von Arabien total spannend. Vor meinem Auge hatte ich ständig den Klassiker mit Peter O'Toole und Omar Sharif. Gleichzeitig musste ich auch an den Film "Der englische Patient" denken, obwohl der im 2. Weltkrieg spielt.

Als feststand, dass ich diesen Band 3 bei vorablesen.de gewonnen habe. (Danke nochmals.) Habe ich mir schnell Band 1 und 2 besorgt und mal soeben vorweg gelesen. (Beide Vorbände haben über 700 Seiten. - Daher die etwas verspätete Angabe der Rezension. 3 Wochen waren dann doch etwas knapp.) 
Dieses Buch kann durchaus allein gelesen werden. Allerdings bin ich der Auffassung, um die Familiengeschichte von Seamie und die politischen und gesellschaftlichen Verwicklungen besser verstehen zu können, müssen alle Bände gelesen werden. Ich kann jedem nur die komplette Rosen-Reihe ans Herz legen und vergebe die volle Punktzahl!


01) Die Teerose
02) Die Winterrose
03) Die Wildrose

Verlag: Piper
erschienen: 2012
Seiten: 752
ISBN: 978-3492300384


Rezension // Volker Klüpfel, Michael Kobr - Milchgeld von CORINNA


INHALT:
„Milchgeld“ ist der erste Fall rund um die Person Kluftinger und spielt wie jedes Buch der Reihe im Allgäu.
In Kluftingers Heimatort gibt es einen Mordfall. Ein Chemiker der örtlichen Molkerei wurde erdrosselt in seinem Haus aufgefunden. Wen hatte er zum Feind? Und was ist das Motiv? Kluftinger ermittelt…


Für die nur recht kurze Inhaltsangabe möchte ich mich hiermit entschuldigen, allerdings empfand ich sie für diesen Krimi ausreichend genug, ohne etwas vorab zu verraten.
Was ich gleich zu Beginn anmerken möchte ist, dass ich immer einen Respekt vor Büchern habe, die z.B. im Allgäu spielen. Als Nordlicht schrecken mich diese Bücher immer etwas ab, da ich doch Angst vor dem hiesigen Dialekt habe. Aber hier kam er zwar vor, aber immer sehr passend, gut verständlich und durchaus unterhaltend. Wirklich so, dass es mir gefallen hat.
Der Fall ist durchaus spannend erzählt, da ich die ganze Zeit über versucht habe das Rätsel um den Mord zu entschlüsseln. Und das empfand ich nicht unbedingt als leicht.
Aber nun zur Hauptperson Kluftinger. Ich habe mich schon eine Weile gefragt, warum es so einen Hype um diese Person gibt, nun weiß ich es! Er ist einfach Kult und man muss ihn mögen. Seine Art ist so sympathisch, lustig und unterhaltsam…. mir hat es total gut gefallen über ihn zu lesen.
Insgesamt bietet dieser Krimi auch einige lustige Szenen, so war es für mich nicht nur spannend, nein ich musste auch sehr oft sehr stark lachen.
Eine Krimireihe, die ich ganz sicher weiterlesen werde! Made in Germany! 

8 von 10 Punkte!

Verlag: Piper
Erschienen: 2005
Seiten: 320
ISBN:  978-3492242165




Donnerstag, 24. Mai 2012

Rezension // Lynn Viehl - Darkyn: Versuchung des Zwielichts von CORINNA

INHALT:
Dieses Buch ist der 1. Teil der Darkyn-Reihe von Lynn Viel.
Alexandra Keller ist eine erfolgreiche Ärztin und versucht in ihrem Beruf auch Gutes zu tun. Durch einen Zeitungsartikel wird Michael Cyprien auf sie aufmerksam. Der Darkyn wurde gefoltert und ist nun im Gesicht komplett entstellt. Er zwingt Alexandra ihm zu helfen und sein Gesicht zu erneuern. Als ihr das gelingt, gerät ihr Weltbild ins Wanken und ihre Zukunft ändert sich für immer… 


Wow, also ich bin wirklich begeistert von diesem Buch. Ich finde Lynn Viehl hat eine ganz tolle Erzählart und ich kam sofort in die Geschichte hinein. Diese war dann doch anders als gedacht, denn Alexandra ist alles andere als eine Frau die sich sagen lässt wo es langgeht. Das fand ich sehr sympathisch. Ein paar kleine Längen hatte die Geschichte zwar, aber ohne diese Infortmationen hätte es nicht zum großen Ganzen werden können.
Ich selber habe mir bereits den zweiten Teil geordert und denke, dass ich dieser Reihe treu bleiben werde.

9 von 10 Punkte!

Verlag: Egmont Lyx
Erschienen: 2010
Seiten: 400
ISBN: 978-3-8025-8269-1




Dienstag, 22. Mai 2012

Sina's SuB

© Sina Frambach
A
Alighierie, Dante - Göttliche Komödie
André, Martina - Schamanenfeuer
Austen, Jane - Stolz und Vorurteil

B
Beecher-Stowe, Harriet - Onkel Tom's Hütte

C
Collodi, Carlo - Pinocchio

D
Deaver, Jeffrey - 007: Carte Blanche
Dickens, Charles - Weihnachtsmärchen
Dickens, Charles - Oliver Twist
Diverse - Tolkiens Erbe
Doyle, Arthur Canon - Die Fälle des Sherlock Holmes

E


F
Falcones, Ildefonso - Die Kathedrale des Meeres
Finn, Thomas - Weisser Schrecken
Fiolka, Birgit - Amazonentochter
Fiolka, Birgit - Das Vermächtnis der Amazonen
Fox, Katja - Das kupferne Zeichen
Franklin, Ariana  - Die Totenleserin
Franklin, Ariana -  Die Teufelshaube
Freidank, Julia - Die Gauklerin von Kaltenberg

G

© Sina Frambach

H
Heitz, Markus - Kinder des Judas
Heitz, Markus - Judassohn

I

J

K

L

M
Marzi, Christopher - Nimmermehr
Mitchell, Margret - Vom Winde verweht

N

O

P
Pierce, Tamora - Dhana: Kampf um Tortall
Preußler, Otfried - Krabat

Q

R


© Sina Frambach

S
Serno, Wolf - Das Spiel des Puppenkönigs
Serno, Wolf - Der Chirurg von Campodios
Shelley, Mary - Frankenstein
Stroud, Jonathan - Die Eisfestung
Stroud, Jonathan - Drachenglut

T
Thiemeyer, Thomas - Medusa
Thiemeyer, Thomas - Magma
Twain, Mark - Tom Sawyer

U

V

W


X

Y

Z









Montag, 21. Mai 2012

Und wieder hat Sina was gefunden...

Im Supermarkt gibt es ja immer wieder diese Mängelexemplar-Kisten und ich weiß nicht warum, aber sie üben einfach eine unwahrscheinliche Anziehungskraft auf mich aus...

Und heute war es mal wieder soweit... Eine einsame Kiste, mitten im Weg stehend und mich laut rufend.

Zwei Bücher konnte ich erretten.

Die Brut des Bösen von Patrick Graham

© Sina Frambach
und

Die Eisfestung von Jonathan Stroud
 
© Sina Frambach

Sina liest gerade...

Als nächstes lese ich meinen Gewinn vom Knaur-Verlag

Markus Heitz - Oneiros


Corinna liest gerade...

Heute beginnt eine Lübbe-Leserunde

Araminta Hall - Kein sicherer Ort


Rezension // Adam Baker - Die Wandlung von CORINNA


INHALT:  
Auf der Erde ist ein Virus ausgebrochen, der die infizierten Menschen in willenlose Wesen verwandelt. Ist eine Person erst einmal angesteckt, gibt es für sie keine Hoffnung mehr.
Zeitgleich befindet sich eine kleine Crew mitten im Arktischen Ozean auf einer Bohrinsel. Es herrscht noch Ruhe und Hoffnung. Die Nachrichten werden verfolgt und die Besatzung wartet auf eine Evakuierung. Aber auch die ersten Pläne für eine Heimreise werden geschmiedet und noch weiß niemand, dass die Seuche längst schon bei ihnen angekommen ist...
Zuerst einmal möchte ich mich bei blanvalet für dieses Buch bedanken. Ich habe mir vor dem Lesen die Bewertungen auf Amazon angesehen (sollte man nicht immer machen) und war doch etwas skeptisch, da es ein durchwachsenes Urteil gab.

Aber nach und auch während des Lesens steigerte sich meine Begeisterung immer weiter. Denn Adam Baker hat schon auf den ersten Seiten für eine Spannung gesorgt, die das ganze Buch über nicht verschwindet und immer weiter fortgesetzt wird.

Für mich als Leserin schwebte immer eine Dunkelheit über der Geschichte, denn bei dem Inhalt stellt sich natürlich die Frage: „Was würde ich tun“? Will man gleich sterben, oder gibt es Hoffnung? Denn auch dies ist das tolle bei diesem Thriller... hier ist alles offen. Ich wusste einfach nicht wie es ausgehen könnte. Von der Rettung bis zur Auslöschung der Menschheit ist alles möglich.

Natürlich ist die Idee, dass die Menschheit von einer Seuche befallen wird und es nur wenig Überlebende gibt nicht neu, aber ich würde behaupten, dass Leser die auf Spannende Endzeitbücher stehen, durchaus ihren Spaß an „Die Wandlung“ haben könnten.

Von mir gibt es hiermit einen kleinen Buchtipp! Ich wünsche spannende Lesestunden!

10 von 10 Punkte!



Verlag: blanvalet
Erschienen: 2012
Seiten: 512
ISBN:  978-3-442-37772-5



Sonntag, 20. Mai 2012

Rezension // Marc Elsberg - Blackout: Morgen ist es zu spät von SINA



Was passiert, wenn der Strom ausfällt? Und nicht nur für kurze Zeit, sondern für Tage? Genau dies passiert in einem Großteil von Europa. Millionen von Menschen müssen ohne Strom auskommen und um ihr Überleben kämpfen. Erst fehlen wichtige Dinge wie fließendes Wasser, Heizung und die Kühlung von Lebensmitteln, dann wird es schlimmer, denn die Notstromversorgung in Atomkraftwerken und Chemiekonzernen droht auszufallen.
Der Italiener Piero Manzano kommt durch Zufall auf den Verdacht, dass ein Hacker das Stromnetz stillgelegt hat und versucht, Europol davon zu überzeugen, diesem Verdacht nachzugehen. Doch dadurch gerät er selbst in Verdacht, etwas mit dem Stromausfall zu tun zu haben.

Das schlichte Cover lässt nicht vermuten, dass in dem Buch eine spannende Geschichte steckt, die mit kühler Klarheit die Schrecken eines tagelangen Stromausfalls erzählt.
Gleich auf der ersten Seiten ist der Strom schon ausgefallen und ab da geht es eigentlich nur noch rasant weiter. Auf übermäßige Actionszenen muss man jedoch verzichten. Einfach nur die Vorstellung, was alles passieren kann, so wie es der Autor schildert, lässt es einem schon eiskalt den Rücken herunterlaufen.

Nach 200 Seiten war ich so sehr in der Geschichte gefangen, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. Ich malte mir aus, wie es wohl wäre, wenn wirklich tagelang kein Strom da wäre.

Die Szenen, die geschildert wurden, sind erschreckend. Man merkt, wie selbstverständlich es für einen ist, Licht, warmes Wasser, Heizung und gekühlte Lebensmittel zu haben.

Die Geschichte besteht aus kurzen Kapitel, die abwechselnd in den verschiedenen Städten bzw. Firmen und Behörden spielten.

Die Einbeziehung aktueller Geschehnisse, gerade Fukushima, hat der Autor laut eigener Aussage, noch kurzfristig mit eingebaut. Die Recherche für sein Buch fand nämlich bereits 2009 statt.

Es gab rührende, erschreckende und tiefgründige Momente. Weiter wurde ein Bild vermittelt, wozu verzweifelte Menschen in der Lage sein könnten.

Der Schreibstil war sehr flüssig und ging an den richtigen Stellen ins Detail. Gestört hat mich jedoch, dass die Charaktere immer mit Nachnamen genannt wurden (Manzano, Shannon, Armströng, etc.). Selten wurden die Vornamen benutzt, fast nie ein Herr/Frau oder Mr./Mrs. davorgesetzt. Das hat mir das Gefühl einer Distanziertheit zu den Personen vermittelt.

Fazit:
Eine Geschichte, die zum Nachdenken anregt und einem die Augen öffnet. Ich vergebe 10 von 10 Punkten.

Verlag: blanvalet
erschienen: 2012
Seiten: 800
ISBN:  978-3-7645-0445-8

s. a. Interview mit Marc Elsberg


Samstag, 19. Mai 2012

Rezension // Mary Janice Davidson - Die mit dem Werwolf tanzt von SONJA

INHALT:
Eine Wahrsagerin prophezeit dem Werwolfrudel aus den Betsy-Büchern, dass Morgan Le Fay auferstanden ist und die Welt zerstören will. Derik macht sich auf den Weg und trifft auf Sara, die alles andere ist, als das was er erwartet hat. Sein Plan A schlägt fehl und daher muss schnell Plan B her.

FAZIT:

Tja, zu diesem Buch bin ich gekommen, da ich die Betsyreihe einfach super finde. Monatelang bin ich um das Buch herumgeschlichen und hab mir stets eingeredet, dass ich schon genug Geld für Bücher ausgegeben habe...bis...nein nicht Biss...bis, die Bücherei das Buch hatte. Gott sei Dank, Entlastung für den Geldbeutel.

Die Handlung ist teilweise etwas merkwürdig, aber die Protagonisten sind sehr lustig und schlagfertig. Die weibliche Hauptdarstellerin macht sich ständig über ihren Werwolfbegleiter lustig (mit Hundewitzen) und natürlich haben die beiden ein Techtelmechtel und retten nebenbei die Welt. Ich muss sagen die angehängte Bonusstory fand ich besser als das Buch, denn da ging es deftig zur Sache...*rote Ohren glüh*.

Kein Buch für die Ewigkeit. Aber ganz nett. Ich vergebe 8 von 10 Punkten.



Verlag: egmont lyx
erschienen: 2009
Seiten: 288
ISBN: 978-3802582165


Rezension // Mary Janice Davidson - Traummann an der Angel von SONJA

INHALT:
Unter uns sind Meerjungfrauen! Ja, wirklich. Dr. Frederika Bimm (Spitzname Fred) ist Meeresbiologin und nimmt den Kampf gegen Umweltsünder auf. Irgendwer verseucht das Hafenwasser. Doch auch liebestechnisch tut sich hier einiges: ein smarter Meeresbiologe und eine männliche Meerjungfrau kämpfen um ihr Herz.

FAZIT:

Jeder hat ein Bild von Meerjungfrauen. Dieses Bild ist vermutlich von Walt Disney und Co geprägt worden. Doch diese Meerjungfrau ist anders: Sie ist gegen Meeresfrüchte allergisch und hasst Algen im Meer. Sie spaziert lieber an Land.
Parallelen zu dem 80iger Jahre Film "Splash - jungfrau am Haken" mit Darly Hannah sind beabsichtigt und sind eine schöne Erinnerung. Natürlich gibt es ein Liebeswirrwarr und eine kniffelige Situation zu lösen. 
In dem Buch ist noch eine Bonusgeschichte enthalten, die sich inhaltlich kurz an die Kurzgeschichte aus dem 7. Betsy Band "Wer zuletzt beißt" anlehnt. Gewohnt lustig. Für diese Arielle gebe ich 10 von 10 Punkten.



01) Traummann an der Angel
02) Mehr Mann fürs Herz
03) Unter Wasser liebt sich's besser


Verlag: egmont lyx
erschienen: 2009
Seiten: 304
ISBN: 978-3802582509



Rezension // Mary Janice Davidson - Weiblich, ledig, untot von SONJA

INHALT:
Betsy ist ein Blondine durch und durch: Schuh- und Klamottentick und manchmal ein bisschen naiv. Nach einem chaotischen Abend wacht sie auf und stellt fest, dass sie zum Vampir geworden ist. Dies bringt einige Verwicklungen mit sich....

FAZIT:

Auf der Suche nach Abwechselung im Vampirlesealltag bin ich schon einige Zeit um dieses Buch herum geschlichen. Da ich bereits einige Male auf falsche Reihenfolgen hereingefallen bin, hab ich erst einmal im Internet nach der richtigen Reihenfolge und Bewertungen gesucht.

Bei der Recherche fiel mir auf, dass sich die Autorin eine echt gute Coverreihe ausgedacht haben. Mit Freuden habe ich festgestellt, dass das Buch richtig gut ist und ich mich über Betsys Alltagssorgen richtig kringelig gelacht habe. Auch wenn von vielen Lesern der Vergleich als nicht passend empfunden wird: Sex and the city meets Vampire! Dafür vergebe ich 10 von 10 Punkten.

01) Weiblich, ledig, untot
02) Süß wie Blut und teuflisch gut
03) Happy Hour in der Unterwelt
04) Untot lebts sich auch ganz gut
05) Nur über meine Leiche
06) Biss der Tod Euch scheidet
07) Wer zuletzt beißt
08) Man stirbt nur zweimal
09) Zum Teufel mit Vampiren


Verlag: egmont lyx
erschienen: 2007
Seiten: 314
ISBN: 978-3802581236


Bibliografie // Mary Janice Davidson

Betsy-Reihe:
01) Weiblich, ledig, untot
02) Süß wie Blut und teuflisch gut
03) Happy Hour in der Unterwelt
04) Untot lebts sich auch ganz gut
05) Nur über meine Leiche
06) Biss der Tod Euch scheidet
07) Wer zuletzt beißt
08) Man stirbt nur zweimal
09) Zum Teufel mit Vampiren

Meerjungfrau-Reihe:
01) Traummann an der Angel
02) Mehr Mann fürs Herz
03) Unter Wasser liebt sich's besser

The Royal Series:
01) Aus Versehen Prinzessin
02) Einfach königlich
03) Adel verpflichtet

Cadence Jones ermittelt:
01) Ganz allein zu dritt
02) Drei sind zwei zuviel

Einzelroman:
Die mit dem Werwolf tanzt



Sonja liest zur Zeit....

Jennifer Donnelly - Die Wildrose


Freitag, 18. Mai 2012

Rezension // Patricia Amber - Kosakensklavin von SONJA

INHALT:
Der Kosake Andrej nimmt die adelige Sonja im St. Petersburg des 18. Jahrhunderts als Kriegsbeute. Sie muss ihm dienen....und zwar in sämtlichen Bereichen. Doch dies ist gar nicht so grausam, den die Alternative wäre eine Vermählung mit dem grausamen Fürsten Baranow.

FAZIT:
Engelchen und Teufelchen machen eine Rezi:


Engelchen: Ja, dieses Buch gehört zu den rote Ohren Büchern....

Teufelchen: Mann, nun hab dich doch nicht so, das ist ein Erotikroman wie ihn Frau von heute liest...

Engelchen: Ja hast ja recht, aber da sind ganz schon heftige Szenen drin (mit Peitsche, ohne Peitsche mit 2 – 4 Personen etc.) ...

Teufelchen: Ja und was hast Du erwartet? Einen normalen Liebesroman? Dann musst Du eine andere Autorin wählen.

Engelchen: Ist ja schon gut, aber die Worte sahnig und cremig mag die Autorin wahrscheinlich. Ich hätte Strichliste führen sollen....

Teufelchen: Sei doch froh das es flutscht....;-)

Engelchen: Die Handlung mit dem guten sexy Kosaken und den bösen Verlobten war auch ganz nett....

Teufelchen: Ganz nett, der Kosake war heiß!!!

Engelchen: Na gut – hast ja recht – ich vergebe 9 von 10 Punkten.


Verlag: rororo
erschienen: 2009
Seiten: 320
ISBN: 978-3499252020



Rezension // Christine Lehmann - Der Ruf des Kolibris von SONJA

INHALT:
Jasmin geht mit ihrer Familie für ein Jahr nach Kolumbien. Dort lernt sie die Besonderheiten des Landes kennen. Dies ist nicht nur die Landschaft sondern auch Gewalt - ausgelöst durch politische Unruhen. Sie lernt Damian kennen und verliebt sich trotz ungünstiger Umstände in ihn.

FAZIT:
Romeo, Julia, Damian, Jasmin, ein Kolibri und ein Bär - Tja, was haben diese gemeinsam? Eine wundervolle Liebesgeschichte in einem fremden Land. Diese junge Liebe steht unter einem schlechten Stern: Vorurteile bei unterschiedlichen Rassen, politische Unruhen und die Angehörigen, die die jungen Erwachsenen noch beschützen wollen. Die Themenauswahl für dieses Jugendbuch fand ich sehr gelungen und gut miteinander kombiniert. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen.

Ich habe dieses Buch verschlungen und war ganz in die Schilderungen des Urwaldes und der Lebensumstände versunken. Das warme freundliche Cover finde ich auch sehr gelungen. TOP! Ich vergebe 10 von 10 Punkten.

Verlag: Thienemann Verlag
erschienen: 2009
Seiten: 544
ISBN: 978-3522200233


Zitate // Ein kleiner Spruch

 
Ein ausgeglichener Mensch hat ein Buch neben seinem Bett.
 Der Unersättliche schläft mit einer New-York-Skyline, die sich neben seinem Bett türmt.




Rezension // Rachel Gibson - Küssen hat noch nie geschadet von SONJA

INHALT:
Autumn lernt bei einem Kurztrip nach Las Vegas den Eishockeyspieler Sam kennen. Die beiden haben eine heiße Affäre, die damit endet, dass sie schwanger und verheiratet sitzen gelassen wird. Notgedrungen haben die beiden aufgrund der Geburt ihres gemeinsamen Sohnes auch nach der Scheidung noch Kontakt.

FAZIT:
Die ersten 100 Seiten des Buches drehen sich immer wieder darum, was in Las Vegas passiert ist und warum die beiden sich nicht ausstehen können. Dann kommt endlich die Wandlung und Sam erkennt den wahren Wert einer Familie. Die beiden finden wieder zu einander. Aber auch dieser Weg ist steinig....

Punktabzug gibt es definitiv für die ersten 100 Seiten, da mir hier der typische Flair der Bücher von Rachel Gibson gefehlt hat. Erst danach geht es endlich zur Sache....Da diese Romane immer ähnlich aufgebaut sind, spar ich mir hier eine ausführliche Schilderung und sage, dass mich der Rest des Buches doch versöhnt hat und ich 7 von 10 Punkten gebe.

Das Buch gehört zur Reihe der Seattle Chinooks. Man kann das Buch jedoch auch ohne die anderen Bücher zu kennen, lesen. Es befinden sich jedoch Querverweise zu bereits verkuppelten Eishockeyspielern, die ich als schönes Wiedersehen empfunden habe.


01) Liebe, fertig, los!
02) Sie kam, sah und liebte
03) Ein Rezept für die Liebe
04) Küsse auf Eis
05) Was sich liebt, das küsst sich
06) Küssen hat noch nie geschadet



Verlag: Goldmann
erschienen: 2011
Seiten: 288
ISBN: 978-3442476282



Rezension // Jill Smolinski - Die Wunschliste von SONJA



INHALT:
Junes Leben wird bei einem Autounfall auf den Kopf gestellt: Die erst kürzlich kennengelernte Marissa stirbt in Ihrem Auto. Diese hatte eine Wunschliste in der Handtasche, was sie alles bis zu ihrem 25. Geburtstag alles gemacht haben wollte.

Von Schuldgefühlen geplagt, entdeckt June diese Liste und beschließt, die Punkte für Marissa abzuarbeiten. Doch ihr bleiben nur 6 Monate bis zum besagten Geburtstag. Einige Punkte lassen sich leicht erledigen und einige erscheinen aussichtslos.

FAZIT:
Wunderschön traurig und dann doch mit Herz. Manche der Punkte z.B. "Einen Fremden küssen" erfordern einfach nur, dass June ihren "inneren Schweinehund" überwindet. Doch das ist genau der Punkt, der das Buch so interessant macht: hin und her gerissen, steht auch die Gefühlswelt von June Kopf. Man leidet mit und hofft, dass sie die Aufgaben erfüllen kann, die sogar ihr eigenes Leben beeinflussen....Die Aufgaben führen manchmal auch zu komischen Verwicklungen, so dass man bei diesem Buch sowohl die Taschentücher braucht als auch Raum zum laut loslachen. Ich will an dieser Stelle nicht zuviel verraten, aber das Buch hat ein wirklich schönes Ende.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Leider hat die Autorin im Deutschen bislang keine weiteren Bücher veröffentlicht.

Für Freunde von gefühlvollen Büchern und Liebesromanen ein MUSS. Ich vergebe 10 von 10 Punkten.

Verlag: Knaur TB
erschienen: 2008
Seiten: 416
ISBN: 978-3404151752



Neu eingezogen bei SINA

Ich war mit meinem Sohn auf einem kleinen Stadtbummel. Eigentlich wollten wir nur gemütlich ein Eis essen. Unweigerlich mussten wir dafür auch an "meiner" Buchhandlung vorbei.

Und nach einem netten Plausch mit der Buchhändlerin, viel Tipps von anderen Lesern und natürlich aus reinem Eigennutz wurden es dann doch zwei Bücher. 

Ursula Poznanski - Erebos
Ursula Poznanski - Saeculum

© Sina Frambach

Mein selbst auferlegtes Buchkaufverbot hat gerade mal fünf Monate gehalten - oder um es positiv auszudrücken: Ich habe ganz fünf Monate durchhalten können, ohne mir ein Buch zu kaufen!!!! Mensch, was bin ich stolz auf mich.

Ich bin echt gespannt auf die Bücher. Ein bisschen müssen sie noch liegen, da noch zwei Bücher Vorrang haben. Aber dann gehts los!

Corinna liest jetzt...

Vielen Dank an blanvalet, dass sie mir dieses Buch zur Verfügung gestellt haben.

Adam Baker - Die Wandlung



Rezension // Stieg Larsson - Vergebung von CORINNA



INHALT:
Und mit „Vergebung“ habe ich nun auch den letzten Teil der Millennium-Trilogie beendet.

Lisbeth Salander befindet sich im Krankenhaus. Nach den Ereignissen von „Verdammnis“ muss sie sich zunächst erholen und es drohen ihr ja auch immer noch ein paar Jahre Gefängnis, da die Anschuldigungen weiterhin bestehen.
Mikael Blomkvist hingegen ist von ihrer Unschuld überzeugt und versucht alles um diese auch beweisen zu können. Was er allerdings schnell merkt sind die Ausmaße des Falles, die größer sind als gedacht.


Zuerst einmal möchte ich eine große Empfehlung für diese drei Bücher der Trilogie aussprechen. Wer sie noch nicht gelesen hat, muss es unbedingt nachholen.

Dieses Buch habe ich, wie auch die anderen beiden zuvor, in einer Leserunde gelesen. Und es war fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite. Gerade auch, weil immer wieder neue Dinge passieren die neue Wendungen und Geschehnisse bringen und die mich immer wieder zum Buch greifen ließen.

Selten habe ich Thriller gelesen, bei denen wirklich alles stimmte. Von der Geschichte, den Charakteren bis hin zu keinen Nebenhandlungen war alles ansprechend, so dass ich wirklich nichts zu meckern habe.
Und gerade die dauerhaft gute Unterhaltung (ohne langatmige Szenen) zeichnet diese Bücher aus.

Also lesen, lesen, lesen!!!

10 von 10 Punkte!


Verlag: Heyne
Erschienen:  2009
Seiten: 864
ISBN: 978-3-453-43406-6 



Mittwoch, 16. Mai 2012

Sina liest zur Zeit...

Ich lese nun das Rezensionsexemplar vom Blanvalet-Verlag

Marc Elsberg - Black Out: Morgen ist es zu spät


Herzlichen Dank nochmals an den Blanvalet-Verlag.

Bibliografie // Jane Christo

Blanche-Trilogie

01) Der Erzdämon
02) Die Versuchung (erscheint im Herbst 2012)
03) Titel noch unbekannt


Rezension // Jane Christo - Blanche: Der Erzdämon (1) von SINA


Blanche ist auf der Straße aufgewachsen, bevor sie von Wayne, einem Profikiller quasi adoptiert wurde. Er brachte ihr alles bei, was sie für's Überleben benötigte.
Als er stirbt, taucht der Dämon Beliar bei Blanche auf und fordert von ihr, Wayne's Schulden zu bezahlen. Denn Wayne hat sich nicht in der Hölle blicken lassen. Und Saetan ist mächtig sauer.
Doch dann kommen Beliar und Blanche ihre Gefühle dazwischen. Und Zoey, den Blanche jagt, da sie mit ihm noch eine Rechnung offen hat.

Die Autorin hatte ich in einer Buch-Community kennengelernt und schon dort hat mir ihre Art, Kommentare und Buchgeschichten zu schreiben, sehr gut gefallen. Und nun hatte ich ihren Debüt-Roman vorliegen und kam in den Genuss, ihre tolle Art zu schreiben in einer gut verpackten Geschichte zu lesen.

Die Idee, die Hauptcharaktere namens Blanche bei einem Profikiller aufwachsen zu lassen, fand ich schon sehr interessant. Eigentlich müsste man davon ausgehen, dass sie dann nicht gerade eine liebenswerte Person ist, doch die Autorin konnte mich vom Gegenteil überzeugen. Blanche ist tough, zeigt Mut und wirkt durch ihre kühle Art manchmal distanziert und überheblich. Doch steckt unter der rauen Schale ein sehr weicher Kern.

Beliar, der Dämon, wirkt gleich am Anfang sehr vertrauenserweckend und sympathisch, obwohl er eigentlich auf der „falschen“ Seite steht.

Die Geschichte ist sehr bildhaft beschrieben. Ich konnte mich gut in alle Charaktere hineinversetzen und das Kopfkino hatte auch einiges zu tun.

Ich hätte mir eine Karte gewünscht, damit man sich die Orte, die Blanche und Beliar aufsuchen, auch genauer vorstellen könnte. Außerdem wäre ein Glossar hilfreich gewesen, den gerade ein paar französische Ausdrücke musste ich nachschlagen bzw. googeln.

Ansonsten war die Geschichte ein toller Auftakt zu einer Trilogie, die ich gerne weiterverfolgen werde.

Fazit:
Solides Grundgerüst mit einigen Nebensträngen, die letztendlich in einer tollen Story zusammenlaufen.

Ich vergebe 8 von 10 Bewertungspunkten.

Verlag: Sieben Verlag
erschienen: 2012
Seiten: 200
ISBN: 978-3864430480

s. a. Christo, Jane

Montag, 14. Mai 2012

Bibliografie // Royce Buckingham


01) Dämliche Dämonen
02) Mürrische Monster
03) Garstige Gnome
04) Fiese Finsterlinge



Mapper
01 Die Karte der Welt
02 Der Wille des Königs



Sonja liest gerade....

Rachel Gibson - Küssen hat noch nie geschadet


Zitat // Theodor Fontane

Bücher haben Ehrgefühl. Wenn man sie verleiht, kommen sie nicht mehr zurück.


Zitat: // Alan Bradley - Flavia de Luce: Halunken, Tod & Teufel

Alan Bradley - Flavia de Luce: Halunken, Tod + Teufel (Seite 288):


"Die Bücherregale türmten sich bis zur Decke, als wären sie wie geologische Verwerfungen durch die Schichtenbildung der Erdkruste entstanden."


Wer hätte nicht gern so eine Bibliothek?


Zitatesammlung

Hier entsteht ein Verzeichnis der gefundenen schönen Zitate.