Sonntag, 6. Mai 2012

Allen, Woody - Central Park West von SINA

Meine Meinung:
Ich habe das Buch nur gekauft, weil es als Mängelexemplar 1,00 Euro gekostet hat. Aber ich muss sagen: Der Euro hat sich mehr als gelohnt. Drei (Theater)-Stücke ("Riverside Drive", "Old Saybrook" und "Central Park West") in bester Woody-Allen-Manier. Es geht um Seitensprünge, Sex, Mord und einfach ein paar durchgeknallte Typen. Die drei verschiedenen Stücke sind witzig, tiefgründig und vor allem nur irr.

"Riverside Drive" erzählt von dem Schriftsteller Jim, der an einem abgeschiedenen Ort eigentlich nur mit seiner Geliebten Schluss machen will, weil ihm klar geworden ist, dass er immer noch seine Frau liebt. Ein etwas durchgeknallter Fremder stellt sich plötzlich zu ihm und fordert von ihm Tantiemen, weil Jim angeblich seine Lebensgeschichte niedergeschrieben hat. Der Fremde namens Fred weiß auch auf unerklärliche Weise alles über Jim. Sogar, dass er jetzt hier steht, um Schluss zu machen. Barbara, die Geliebte, kommt dann auch noch zu der Szene dazu und droht - nachdem ihr Jim die Umstände erklärt hat - mit Jims Frau zu sprechen. Doch Fred hat eine andere Lösung parat...

"Old Saybrook" handelt von einem Häuschen im Grünen, in dem gerade eine Grillparty stattfindet. Plötzlich klingelt es an der Tür und Hal und Sandy stehen davor. Sie hatten mal in dem Haus gewohnt und wollten es sich nur nochmals kurz ansehen. Sie kommen mit den Partygästen ins Gespräch und Hal erwähnt kurz, dass es in dem Haus auch einen Tresor gibt. Die neue Besitzerin des Hauses Sheila weiß nichts von dem Safe. Hal öffnet ihn und zum Vorschein kommt ein Tagebuch und unglaubliche Sexspielchen unter den Partygästen...

In "Central Park West" geht es um Phyllis, die gerade von ihrem Mann Sam verlassen wurde und zwar wegen ihrer besten Freundin - glaubt sie. Und glaubt auch ihre Freundin. Doch auch hier kommt es anders, als alle Beteiligten denken. Sogar für Sam...

Die Bücher sind in einfachem Drehbuch-Stil geschrieben und sehr locker zu lesen. Woody Allen schafft es in einfachen Worten, einem zu bannen und mit den Hauptcharakteren mitzuleiden und auch - obwohl manche Taten nicht zu billigen sind - diese zu verstehen und zu würdigen. 

Der typische Stil ist in allen drei Stücken vertreten. Man kommt sich vor, wie in einem Film und will einfach nur mehr.

Fazit:
Wer Woody Allan-Filme liebt, wird dieses Buch ebenfalls mögen. Schade, dass das Buch nur 150 Seiten hat.

Ich vergebe 10 von 10 Bewertungspunkten.

Verlag: Fischer
erschienen: 2006
Seiten: 150
ISBN: 978-3-596-16997-9

Quelle: Fischer
 s. a. Allen, Woody

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen