Freitag, 11. Mai 2012

Rezension // Nora Roberts - Winterträume von CORINNA

Folgende Links kennzeichnen wir gemäß
§ 2 Nr. 5 TMG als Werbung:Quelle: 
Mira Taschenbuch


INHALT:
Winterträume ist ein Sammelband mit zwei Geschichten von Nora Roberts. Beide Geschichten möchte ich kurz vorstellen und dann meine Meinung dazu kundtun.

Zauber einer Winternacht:
Glück im Unglück. Während eines Schneesturms hat die hochschwangere Laura mitten in den Bergen die Kontrolle über ihr Auto verloren. Zum Glück kann der Künstler Gabe, der in den Bergen scheine Hütte hat, ihr Unterschlupf bieten bis der Schneesturm vorbei ist. Beide haben ähnliche Probleme und fliehen vor ihrer Vergangenheit, doch so langsam bricht das Eis zwischen ihnen.

Das schönste Geschenk:
Sharon zieht es wieder nach Hause. Ihren Job als Lehrerin kündigt sie und möchte sich nun voll und ganz der Sanierung des Hauses ihrer verstorbenen Großmutter widmen. Mit viel Optimismus und großen Plänen geht sie dabei ans Werk. Tatkräftige Unterstützung bekommt sie dabei von ihrem Nachbarn Victor, den sie nun immer besser kennenlernt. 


Ich muss zugeben, es fällt mir immer wieder schwer zwei doch recht kurze Geschichten zusammenzufassen und zu beurteilen. Beide Romane haben so ca. 200-220 Seiten und tragen den typischen Stil von Nora Roberts.
Kurzen Romanen stehe ich ja immer etwas skeptisch gegenüber. Denn… Kann alles erzählt werden? Ist die Geschichte nicht abgekürzt? Aber für mich waren sie von der Länge her komplett in Ordnung. Natürlich würde man bei guten Storys immer weiterlesen wollen, aber ich konnte mit damit leben das sie zu Ende waren.
Ich fand auch beide Romane gleich gut und sehr herzerwärmend erzählt, so dass ich sie durchaus weiterempfehlen würde. Wer kleine und feine Geschichten mag, ist hier richtig und das nicht nur im Winter. 

9 von 10 Punkte!

Verlag: Mira Taschenbuch
Erschienen: 2003
Seiten: 416
ISBN:  978-3-89941-100-3




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen