Dienstag, 26. Juni 2012

Rezension // Liv Winterberg - Vom anderen Ende der Welt von SONJA


Mary erhält in England im späten 18. Jahrhundert eine ungewöhnliche Ausbildung: ihr Vater nimmt sie als Arzt und Botaniker zu Behandlungen und Exkursionen mit. Als er verstirbt, verschließt sich die Welt der Wissenschaft vor ihr; denn sie ist eine Frau. Kurzerhand schmuggelt sie sich als Gehilfe Marc an Bord des Forschungsschiffes Sailing Queen. Sie ist hin und her gerissen .... Wissenschaft und Liebe....

Das Buch hat mich sehr an den Film "Yentl" erinnert. Mary schmuggelt sich an Board und versucht durch ihre Kostümierung die weiblichen Attribute zu kaschieren.

Sie hat mit den rauen Gegebenheiten arg zu kämpfen und kann zu Beginn der Reise gar nicht wie geplant der Wissenschaft nachgehen. Diese fast 200 Seiten über die Vorgeschichte und die Matrosenpflichten fand ich etwas langatmig und weniger spannend.

Doch dann überschlagen sich die Ereignisse. Diese möchte ich hier gar nicht unbedingt nennen, um den Reiz der Geschichte zu erhalten. Die Landschaftsbeschreibungen von Madeira, Tahiti etc. sind wunderschön. Das Cover des Buches passt hervorragend zur Geschichte und erinnert mich an einen alten Globus.

Wer anhand des Klappentextes oder der Inhaltsangabe an eine typische Liebesgeschichte denkt, liegt falsch. Das Augenmerk liegt hier eindeutig auf Mary allein, die das Schicksal und einiges mehr zu bekämpfen hat.

Das Buch ist für Fans der Rosen-Reihe von Jennifer Donnelly geeignet.

Ich vergebe 8 von 10 Punkten.

Verlag: dtv
erschienen: 2011
Seiten: 448
ISBN: 978-3423248471



Sonntag, 24. Juni 2012

Rezension // Mathias Malzieu - Die Mechanik des Herzens von SONJA


Jack kommt an einem Tag zur Welt, als eine unnatürliche Kälte Edinburgh fest im Griff hat. Die Hebamme und Bastlerin Madeleine stellt fest, dass sein Herz nicht stark genug ist, um sein Überleben zu sichern. Also setzt sie ihm eine Kuckucksuhr ein. Doch dies birgt auch Tücken: Man darf durch Gefühle nicht den Rhythmus der Uhr durcheinander bringen, ansonsten...Doch dann verliebt sich little Jack in die kleine Sängerin Miss Acacia.

Ein wunderschönes Märchen für Erwachsene. Warum für Erwachsene? Schließlich steht auf dem Cover doch das Zitat von Publisher's Weekly:
 "Ein literarischer Meilenstein wie Der Zaberer von Oz."

Für Erwachsene deshalb, weil das Buch Themen, Umschreibungen und Doppeldeutiges enthält und/oder Begriffe einbaut, die nichts für Kinderohren sind (es sei denn man fängt mit der Aufklärung früh an). 

Hier ein paar Beispiele, die nicht zuviel verraten: So entbindet die Hebamme z.B. Kinder von Huren, hat selbst nach einer Eileiterschwangerschaft keine Möglichkeit mehr Kinder zu bekommen, die Huren bringen Jack "lustige" Wörter bei (Cunnilingus) und auch Jack the Ripper gibt sich die Ehre.

Wie kann man das denn alles schön beschreiben? 

Seite: 26: "Als ich jung war, verirrte sich in meinem Bauch ein Embryo auf dem Weg zur Gebärmutter."

Muttermale werden zu Sternbildern und Jack zum Weltraumforscher. Und alles scheint möglich, doch hat dieses Buch ein Happy End? Ich verrate lieber nichts.

Das Buch ist nichts für Zwischendurch, denn hier wird wortgewaltig der Umstand des Andersseins und der Liebe mit Freud und Leid umschrieben. Ich hatte beim Lesen immer den Wunsch mich voll und Ganz zu konzentrieren, da ich Angst hatte, diese besonderen Passagen zu verpassen.

Wunderschön und sehr passend finde ich auch das gezeichnete Cover.

Dieses Buch ist von der Sprache und vom Stil etwas ganz Besonderes. Ich habe so etwas noch nie gelesen und kann es jedem nur ans HERZ legen: 10 von 10.

Verlag: carl's books
erschienen: 2012
Seiten: 192
ISBN: 978-3570585085


Donnerstag, 21. Juni 2012

Rezension // Markus Heitz - Oneiros: Tödlicher Fluch von SONJA


Ein Bestatter in Leipzig, ein Flugpassagier in Paris, eine verrückte Unterstützerin der Wissenschaft in Minsk haben eine tödliche Gemeinsamkeit. Sie sind Todschläfer - ein jeder mit diversen Besonderheiten. Welche Gefahren bergen diese für sich und ihre Mitmenschen? Und was hat es mit dem Fluch auf sich?

Die Idee der Todschläfer ist genial. Die eingeflochtenen Geschichten und Zitate finde ich sehr passend.

Auch die Idee, den Todschläfer Konstantin Korff als Bestatter arbeiten zu lassen, ist klasse. Witzig fand ich auch die namentliche Erwähnung des Bestatters Kuckelkorn aus Köln, der ja leider aufgrund seines Berufes als Bestatters und Thanatologe nach dem Tsunami in Thailand traurig Medienberühmtheit erlangt hat.

Konstantin ist neben den anderen aufgezählten Personen die Hauptfigur. Nur leider wird er auf den 624 Seiten nicht so sympathisch wie die Hauptpersonen aus Ritus, Sanctum, Kinder des Judas oder Blutportale.

Die "wer verfolgt wen und warum" Geschichte ist zwar ganz nett, aber wird schnell langweilig. Dadurch tritt die eigentlich sehr tolle Idee der Todschläfer in den Hintergrund. Ich musste mich streckenweise sehr durch das Buch kämpfen und war enttäuscht, dass aus der Geschichte der Todschläfer nicht mehr gemacht wurde. Dieses Buch baut übrigens nicht auf den anderen Bücher von Markus Heitz auf.

Massiv haben mich die Tipp-/Setzfehler meiner Ausgabe gestört. Dies waren auch nicht nur fehlende Buchstaben, sondern Groß- und Kleinschreibung innerhalb eines Wortes usw.

Beispiel:
Seite 155: DumHmeit statt Dummheit
Seite 227: Menchen statt Menschen
Seite 237: unbarHmerzigen statt unbarmherzigen
Seite 369: Scherereie statt Scherereien
Seite 604: unbarHmerzig statt unbarmherzig

Zwischendurch habe ich aber nicht mehr gezählt. Eigentlich peinlich für den Verlag.

Ich habe lange überlegt, und vergebe doch "nur" 6 Punkte von 10, da das Buch einfach nicht mit meinen bisher gelesenen Heitz-Werken mithalten kann.

Verlag: Droemer Knaur

erschienen: 2012
Seiten: 624
ISBN: 978-3426505908

Montag, 18. Juni 2012

Rezension // Lara Adrian (Tina St. John) - Die Rache des Ritters von SONJA


Gunnar muss als Kind mit ansehen, wie seine Mutter ermordert wird. Er schwört Rache zu nehmen. Als er diese Rache endlich ausüben will, kommt ihm die junge und schöne Tochter des Mörders in die Quere. Er entführt sie, um ein Druckmittel gegen seinen Feind zu haben und erhält mehr als gedacht.....

Der Roman spielt in England im 12. Jahrhundert. Die Schilderungen der Umgebung und der Kleidung sind sehr schön, so dass man gleich das Gefühl hat, mitten in einem Kostümfilm gelandet zu sein.

Der Roman lässt sich leicht und locker lesen. Streckenweise habe ich mich jedoch etwas schwer getan; besonders dann wenn "zwanghaft" versucht wurde, die Sprache auf "alt" zu trimmen: "Weib tue dies, tue das." "Du bekommst gleich die Lanze zu spüren...". Diese Szenen waren nur vereinzelt, so dass ich immer wieder das Gefühl hatte, dass dies vielleicht durch die Übersetzung zustande gekommen ist?! Den Roman hat Lara Adrian zwar vor der Midnight Breed Reihe verfasst, doch diese Formulierungen sind fast untypisch.

Dies schmälert den Roman jedoch nicht, da er sehr schöne und romantische Szenen enthält.  Der verbale Kampf von Gunnar und Raina ist einfach köstlich und als die beiden schließlich zusammen finden (Das ist bei der Art von Roman kein Spoiler.), ist es eine der schönsten Schilderungen des "Zusammenseins" (Seite 274ff - los los lesen Mädels), die ich seit langem gelesen habe. Auch die Prise Aktion durch Verschwörung, Verletzungen, und Tod würzt dieses Buch.

Daher vergebe ich für diesen Romantic History Roman 8 von 10 Punkten.

Die Leseprobe "Geliebte des Meisterspions" hat mich ebenfalls neugierig gemacht, so dass ich dieses neu ins Programm genommene Genre bei egmont lyx bestimmt noch mal genauer betrachten werde.

Verlag: egmont lyx
erschienen: 2012
Seiten: 400
ISBN: 978-3802585210



Montag, 11. Juni 2012

Rezension // Cathy Woodman - Stadt, Land, Kuss von SONJA


Maz ist Tierärztin in London und als ihre Freundin Emma eine Pause von ihrer Tierarztpraxis "Otter House" auf dem Land braucht, eilt sie zur Hilfe. Doch sie hat nicht mit den Problemen gerechnet, die auf sie zukommen und die sind Vier- und Zweibeinig und verursachen allerlei Chaos.

Es handelt sich um den ersten Band einer Reihe namens Otter House Veterinary. Die Geschichte um die chaotische Maz ist einfach wundervoll. Man fiebert mit ihren Anpassungsschwierigkeiten in dem Dorf regelrecht mit. Denn eigentlich will sie sich gar nicht anpassen. Sie rasselt mit dem äußerst attraktiven Sohn des Konkurrenztierarztes zusammen, muss sich blöde Sprüche wegen vegetarischer Ernährung, mangelnder passender Kleidung und und und anhören.

Leider ist ihr Alltag nicht wie in den Hochglanzzeitungen, die von ländlicher Idylle berichten. Es geht sogar um Leben und Tod von Mensch und Tier! Gleichzeitig gerät Maz in ein Gefühlschaos für Alex. Ich finde die Geschichte um und mit Maz Klasse. Die ganzen Dorfbewohner sind allerhand schrullig und machen ihr das Leben schwer. Fast wie eine moderne Fassung von "Der Doktor und das liebe Vieh" - nur halt noch mit Aktion und Liebe.

Punktabzug gibt es u.a. für die Kapitelüberschriften. Denn diese verraten einfach zu viel. Beispiel: Eine Person/Tier wird in diesem Kapitel sterben und es steht bereits über dem Kapitel. Dies finde ich äußerst schade, denn dieses Buch ist teilweise doch recht spannend, da sich einige dramatische Entwicklung ergeben.

Ich vergebe 9 von 10 Punkten und werde Teil 2 auf jeden Fall lesen.



Verlag: blanvalet
erschienen: 2011
Seiten: 448
ISBN: 978-3442375226


Samstag, 9. Juni 2012

Rezension // Guillermo del Toro + Chuck Hogan - Das Blut von SONJA


Wer das Buch "Die Saat" nicht kennt, sollte jetzt nicht weiterlesen, da die Bücher derart aufeinander aufbauen, dass man dieses Buch nicht ohne zu spoilern beschreiben kann!!!

Nachdem sich die neue Form der Blutsauger ausbreitet, nehmen einige Menschen den Kampf auf. Leider ist das Ende offen, da die Autoren die Handlung auf eine Trilogie ausgelegt haben....

Der Stil (rasant, aktionreich und blutig) wird nahtlos fortgesetzt. Man fiebert mit den einzelnen Personen regelrecht mit. Da ich Band 3 bislang noch nicht gelesen habe, vermute ich mal ganz vorsichtig, das diese Trilogie meisterhaft blutig ist. So etwas hab ich bislang noch nicht gelesen.

Wer Quentin Tarantino mag, ist hier auch weiterhin richtig. Ich hab das Buch verschlungen. Für diese blutige Fortsetzung vergebe ich 10 von 10 Punkten.

01) Die Saat
02) Das Blut
03) Die Nacht

Verlag: Heyne
erschienen: 2010
Seiten: 400
ISBN: 978-3453266490



Rezension // Guillermo del Toro + Chuck Hogan - Die Saat von SONJA


Ein Flugzeug landet und die Lichter erlöschen. Alle denken an einen Anschlag. Ein Team von Ärzten wagt sich schließlich ins Innere der Maschine...alle sind tot...alle?....scheinbar?

Mehr wird nicht verraten.

Es handelt sich um eine Thriller mit einer neuen Form von Blutsaugern. (Hier verrate ich auch nicht zuviel, da das Buch auch unter diesem Genre verkauft wird.)

Es wird definitiv eine Trilogie. Wer also mit Cliffhangern nichts anfangen kann, sollte noch warten, da 2012 erst Band 3 in gebundener Form erscheint.

Der Schreibstil erinnert ein bisschen an die Quentin Tarantino Filme. Blutig, aktionreich und hochgradig spannend. Dies wird auch durch den Wechsel der Schauplätze unterstützt. Dieser Effekt wurde vermutlich von dem Autor Guillermo del Toro verursacht, der ein bekannter Regisseur und Drehbuchautor ist. Daumen hoch! Ich freue mich auf Band 2 "Das Blut".

Für Fans von Quentin Tarantino ein MUSS: Ich vergebe 10 von 10 Punkten.

01) Die Saat
02) Das Blut
03) Die Nacht

Verlag: Heyne
erschienen: 2009
Seiten: 528
ISBN: 978-3453266391



Rezension // Eileen Wilks - Dunkles Verlangen von SONJA


LIly und Rule erhalten den Auftrag, Politiker aufzustöbern, die Magie einsetzen und ein Bündnis mit Dämonen eingegangen sind. Hierbei benötigen sie Hilfe von Cynna und Cullen und ein Kampf auf Zeit und (....verrat ich nicht) beginnt.

Nach dem ich im zweiten Band erhebliche Einstiegsschwierigkeiten hatte und es eher langweilig fand, gab ich dem dritten Band eine Chance. Es stellte sich heraus, dass der zweite Band den dritten doch in seinem Spannungsbogen erheblich vorbereitet hat, so dass man es gar nicht mehr weglegen mochte, da man schnell wissen wollte, was den nun auf die Jungs und Mädels zu kommt. 

Der Fokus ist auch nicht mehr nur auf Rule und Lily sondern auch auf Cullen und Cynna gerichtet, die sich ja schon eine geraume Zeit kabbeln. Hier bahnt sich benfalls eine krimibegleitende Liebesgeschichte an.

Ich werd auf jeden Fall weiter lesen. Punktabzug gibt es für die vielen Sonderbezeichnungen, die manchmal das Lesen stocken lassen.

Geht doch: Ich vergebe 9 von 10 Punkten.

01) Verlockende Gefahr 
02) Magische Versuchung 
03) Dunkles Verlangen 
04) Finstere Begierde 
05) Tödliche Versprechen 
06) Blutmagie 
07) Verbotene Pfade 
08) Tödlicher Zauber

Verlag: egmont lyx
erschienen: 2009
Seiten: 496
ISBN: 978-3802582219



Rezension // Eileen Wilks - Magische Versuchung von SONJA


Nach den Ereignissen in Band 1 arbeitet Lily Yu nun für das FBI. Sie soll den Anführer eines Kultes auftöbern. Doch irgendwas geht gehörig schief und alles gerät durcheinander. Die Welt droht unterzugehen, doch eins hält stand: die magische Verbindung zu Rule, dem Anführer der Werwölfe.

Ich hatte bei diesem Buch erhebliche Einstiegsschwierigkeiten, da es doch schon eine Weile her war, dass ich den ersten Band gelesen habe und in dieser Reihe viele Sonderbegriffe und Personen vorkommen.

Die Handlung fügt sich inhaltlich und zeitlich unmittelbar an den ersten Band an und plätschert so vor sich hin. Die große böse magische Herausforderung in diesem Band für die Hauptpersonen (ab der Mitte des Buches) fand ich eher langweilig. Da ich aber die Protagonisten lieb gewonnen hab, hab ich weiter gelesen.

Zusatz: Ich habe inzwischen den dritten Band gelesen (Rezi kommt auch) und kann sagen, dass dieser Band den nächsten sehr umfassend vorbereitet und die Spannung wieder ansteigt.

Für diesen schwachen zweiten Band vergebe ich 6 von 10 Punkten.

01) Verlockende Gefahr 
02) Magische Versuchung 
03) Dunkles Verlangen 
04) Finstere Begierde 
05) Tödliche Versprechen 
06) Blutmagie 
07) Verbotene Pfade 
08) Tödlicher Zauber

Verlag: egmont lyx
erschienen: 2009
Seiten: 474
ISBN: 978-3802582172



Rezension // Eileen Wilks - Verlockende Gefahr von SONJA


Lily Yu ist bei der Polizei von San Diego Polizistin. Bei der Aufklärung von Morden setzt sie ihre Eigenschaften ein, magische Beteiligung aufzuspüren. Als in der Nähe eines Nachtclubs ein Mord geschieht, geraten die hiesigen Werwölfe ins Blickfeld der Mordkommission. Der Hauptverdächtige ist ausgerechnet der Prinz des Rudels Rule Turner. Schnell knistert es vor Spannung und Leidenschaft.

"Krimi mit magischen Wesen und ein bisschen Liebe" fasst es gut zusammen. Dies ist Band 1 einer neuen Serie. Die Idee die Magie zum Teil in den menschlichen Alltag einzuknüpfen finde ich sehr interessant.

Das Zusammentreffen der Kulturen (chinesische Tradition und Werwolfrudel) stellt ein super gelungener Reibungspunkt zwischen Lily und Rule dar. Der Krimiteil ist gelungen und man freut sch gleich auf die Fortsetzung. Ich vergebe 10 von 10 Punkten.

Die Covergestaltung finde ich sehr schön.

01) Verlockende Gefahr 
02) Magische Versuchung 
03) Dunkles Verlangen 
04) Finstere Begierde 
05) Tödliche Versprechen 
06) Blutmagie 
07) Verbotene Pfade 
08) Tödlicher Zauber

Verlag: egmont lyx
erschienen: 2009
Seiten: 432
ISBN: 978-3802582158





Freitag, 8. Juni 2012

Rezension // Jacquelyn Frank - Schattenwandler: Elijah von SONJA


Der Dämon Elijah wird von Nekromanten verletzt. Doch er hat Glück und wird von Siena, der Königin der Lykanthropen gerettet und gepflegt. Dabei sind beide von Abneigung und Anziehung hin und hergerissen. Denn einst waren Dämonen und Lykanthopen verfeindet, doch der gemeinsame Feind und die Anziehungskraft schweißt zusammen.

Während der Vorgängerroman Gideon ein wenig schwächelte, ist dieser wieder reich an sexy Szenen und Aktion. Interessanterweise ist der Schwerpunkt meiner Meinung nach (trotz Titel) nicht auf Elijah sondern auf Siena gerichtet. Die Beschreibung ihrer Wandlungen etc. finde ich sehr gelungen und sie ist eine tolle Partnerin für den Winddämon.

SPOILER Der Krieg gegen Ruth, Mary und die Nekromanten geht nahtlos weiter. Diese Fotsetzung wird auch dadurch am Leben gehalten, dass Jacob, Isabella, Gideon Legna, Noah und Damien wieder auf tauchen. Der nächste Band mit der "Folgepaarung" wird ebenfalls vorbereitet.

Der Winddämon bringt die Berglöwin aus der Puste. Für diesen Sturm gebe ich 10 von 10 Punkten.

01) Jacob
02) Gideon
03) Elijah
04) Damien
05) Noah
06) Adam

Verlag: egmont lyx
erschienen: 2010
Seiten: 399
ISBN: 978-3802582387


ZUSATZ: 15 – 5 = 10 oder 5 oder 6 … was denn nun?

Für alle die Jacob, Gideon und Elijah noch nicht gelesen haben, besteht SPOILERgefahr!

Sagt mal, ist Euch das beim Lesen auch aufgefallen? Die Autorin ist bei Ihrer Reihe um die Schattenwandler mit ihrer Zeitschiene durcheinander gekommen:

Also im Buch Gideon steht:
- Isabella wird nach dämonischen und druidischen Grundsätzen 15 Monate schwanger sein. (Das hab ich mir genau gemerkt ;-))
- Sie befindet sich laut den medizinischen Untersuchungen von Gideon (die ja sehr genau sind) im 5. Monat.
- Beim ersten Sex von Magdelegna und Gideon wird deren Baby gezeugt. Dieser findet in der Mitte des Buches statt.

Und hier nun die Abweichung; im Buch Elijah steht jedoch:
- Das Baby von Jacob und Isabella ist nun 2 Wochen alt. Die Schwangerschaft ist normal verlaufen. (* Das wären dann ca. 10 Monate und 2 Wochen.)
- Magdelegna ist nun im 5. Monat im Laufe des Buches im 6. Monat. (* Das wären dann ca. 5 Monate.)
- Siena redet am Anfang des Buches davon, dass seit der Schlacht (Ende Buch Gideon) 6 Monate vergangen sind. (* Das wären dann ca. 6 Monate.)
- Gideon erklärt auch am Anfang des Buches, bereits seit 6 Monaten geprägt zu sein. (* Das wären dann ca. 6 Monate.)

Selbst wenn man eine gewisse Dauer der Bücher berücksichtigt kommen diese Angaben hinten und vorne nicht hin. Es würde halbwegs passen, wenn die Autorin sich keine Schwangerschaft  nach dämonischen und druidischen Grundsätzen ausgedacht hätte; sprich: die normalen 9 Monate.

Ist Euch das auch aufgefallen? Habt ihr schon ähnliche Fehler in anderen Büchern entdeckt?




Rezension // Jacquelyn Frank - Schattenwandler: Gideon von SONJA


Gideon ist ein sehr alter und weiser Dämon. Er ist der Heiler. Doch er hat eine Schwäche: Magdelegna. Die beiden haben bereits eine gemeinsame Vergangenheit und wollen ihre Gefühle nicht füreinander wahrhaben. Doch alles kommt anders, als Nekromanten Magdelegnas Leben bedrohen.

Gideon ist die Fortsetzung von Jacob aus der The Nightwalkers Reihe von Jacquelyn Frank. Dieser Gideon ist der Beschreibung nach "ein wirklich lecker Stückchen", aber er kommt nicht an den Charme des Erddämons Jacob heran.
Die Geschichte von Gideon und Magdelegna ist zwar auch spannend, da man ja schon wissen will, wie es weiter geht, aber es fehlt "das gewisse Etwas". Gott sei Dank, führt die Autorin die Geschichte komplex fort, d.h. Jacob und Isabella spielen eine wichtige Rolle und auch die nachfolgenden Bücher werden durch die Einführung von anderen Personen entscheidend vorbereitet. Die Mischung aus Dämonen, Vampiren, Gestaltenwandlern, Druiden, Menschen und Nekromanten finde ich sehr gut gelungen:

Der Vorgänger war zwar besser, aber die Reihe ist toll. Ich vergebe 8 von 10 Punkten.

01) Jacob
02) Gideon
03) Elijah
04) Damien
05) Noah
06) Adam

Verlag: egmont lyx
erschienen: 2009
Seiten: 352
ISBN: 978-3802582370






Rezension // Jacquelyn Frank - Schattenwandler: Jacob von SONJA


Die sog. Schattenwandler sind Dämonen. Die Liebe zu Menschen ist ihnen untersagt. Jacob, der Titelheld ist eine Art Vollstrecker. Er muss darauf achten, dass dieses Gesetz eingehalten wird. Doch als er durch eine Reihe von Ereignissen die Menschenfrau Isabella rettet, fällt es ihm schwer, das Gesetz einzuhalten und zu bewahren.

Also so einen Dämon....
....den fänd ich auch nicht schlecht. Die Idee dieser Dämonen, sog. Schattenwandler, die für die Elemente Wasser, Erde, Feuer, Luft und Körper und Geist zuständig sind, ist genial. Durch Gefühle und Willen werden diese Elemente beeinflusst. Da Jacob ein Erddämon ist, wird von ihm (mit Isabella zusammen) beim Sex mal eben ein Erdbeben ausgelöst und das Haus beinah in Schutt und Asche gelegt. Aber ich will nicht zuviel verraten. Die Geschichte ist spannend, der Schreibstil super und man kann sich auf eine vielversprechende Reihe freuen.

Daumen hoch. Ich vergebe 10 von 10 Punkten.

01) Jacob
02) Gideon
03) Elijah
04) Damien
05) Noah
06) Adam

Verlag: egmont lyx
erschienen: 2009
Seiten: 384
ISBN: 978-3802582363




Rezension // Markus Heitz - Blutportale von SONJA


Saskia ist Köchin, doch sie hat ein Hobby: in einer geheimen Organisation kämpft sie als Fechterin auf einer geheimen Weltrangliste um die Ehre und um den Tod. Nach einem Kampf mit dem Tabellenersten geschehen merkwürdige Dinge...

Will ist Blumenhändler und Housesitter. Auf einmal hat eine merkwürdige Kundin mit gewaltbereiten Bodyguards Interesse an dem Haus. Es wird eingebrochen und Horrorgeschichten erzählt.

Auf einer Party führt das Schicksal Saskia und Will zusammen und die Party endet blutrünstig...was hat das Schicksal vor?

Die Geschichte ist sehr blutrünstig und verworren. Ein Teil der Geheimnisse und die Verschlüsselungen gehören zur Geschichte. Das ist ganz klar. 

Einen Teil der Geschichte, baut jedoch auf den Büchern Ritus, Sanctum und Kinder des Judas auf. Ich habe diese Bücher bereits vor einiger Zeit gelesen und ich muss sagen, dass ich mich zwar an die Geschichten erinnere, nicht jedoch an die Vielzahl der Namen. Das hat mich während der Lektüre von Blutportale sehr gestört. Ich würde es daher besser finden, wenn der Verlag auf diese Zusammenhänge hinweist und/oder eine Namensliste im Buch aufführt, wie es häufig auch in historischen Romanen oder Familiensagas gemacht wird.

Die Heldin Saskia war mir irgendwie unsympathisch, so dass ich nicht wirklich mit ihr mitfiebern konnte. Interessant fand ich jedoch die Verknüpfung von Zeitreise, der Bibelstellen, der Pest und der Erklärung von großen Führern der Menschheit (Ich will an dieser Stelle nicht mehr verraten.). Die Idee ist klasse und ich fand die Umsetzung gut, obwohl ich Bücher mit dem Zeitreiseaspekt eigentlich nicht mag.

Ich vergebe 7 von 10 Punkten.

Hinweis: Nach diesem Buch sollte Töchter des Judas gelesen werden. Denn auch dieses Buch baut darauf auf. Bei der Lektüre von Töchter des Judas hatte ich auch bei einigen Personen ein Fragezeichen über dem Kopf. Nachträglich kann ich sagen: Es sind die Personen aus Blutportale gewesen....ach wie schön wären Hinweise auf dem Buchrücken.....

Verlag: Knaur
erschienen: 2008
Seiten: 672
ISBN: 978-3426663394










Aus Schmorl und von Seefeld wird Hugendubel von SONJA

Aus Schmorl und von Seefeld wird Hugendubel! Eine große Buchhandlung hatte die letzten Jahre den Kampf der Finanzen verloren und erhielt durch die große Kette Hugendubel die Chance fortzubestehen. Bislang wurde der Name Schmorl und von Seefeld fortgeführt, doch aus Kostengründen wurde nun das Design und Konzept von Hugendubel eingeführt.


© Sonja Kochmann


© Sonja Kochmann

Ich bin ja als extreme Buchkäuferin von Discounterbuchketten nicht begeistert, da die Mitarbeiter häufig keine Ahnung von den Büchern haben. 

Aber ich muss sagen, dass dies nicht auf Hugendubel zu trifft: Ich finde es von Hugendubel klasse, dass die Mitarbeiter (die mehr als kundenfreundlich sind und von der Materie Ahnung haben - s. ZUSATZ in der Rezension zu Teufelskuss) übernommen wurden. 
Auch die Lesung von Kai Meyer in der Leipziger Hugendubel Filiale und das dortige Stöbern haben mich überzeugt.

Vom 07.06. bis zum 09.06.2012 ist die große Tütentauschaktion in den beiden Filialen in Hannover. D.h. alle Kunden, die noch eine Schmorl und von Seefeld Tüte besitzen, können diese gegen eine Hugendubel Überraschungstüte eintauschen. Es gilt pro Nase eine Tüte! Ich hatte eine Trinkflasche und einen online-Rabattgutschein (5,- EUR) in meiner Tüte. Mein Sohn hat einen riesigen Luftballon bekommen, der von so guter Qualität ist, dass er trotz massiver Spielattacken immer noch durch die Wohnung schwebt.

Also: wer noch ein Tütchen hat, sollte sie eintauschen, denn es winken lt. Ankündigung tolle Preise...vielleicht habt ihr ja Glück?







Rezension // Sarwat Chadda - Teufelskuss von SONJA


Die Tempelritter haben sich zur Aufgabe gemacht, dass Böse zu jagen. Diesem Orden gehören aufgrund diverser Kämpfe nur noch 9 Mitglieder an. Billi ist 15 Jahre alt und würde sich lieber wie eine normale 15 Jährige verhalten. Doch sie muss mit ihrem Vater, dem Meister des Ordens, Schwerttraining und Co. absolvieren.
Kay, der Seher des Ordens, ist der Einzige, der sie versteht und ist in ihrem Alter. Versteht er sie nur, weil die beiden gleich alt sind oder ist da noch mehr?
Dann taucht Michael auf und verdreht Billi den Kopf - doch er ist der Todesengel. Die Schlacht beginnt.

Es handelt sich bei diesem Buch um ein Jugendbuch! Hierbei sollte hinzugefügt werden, dass es schon recht blutrünstig ist. Ich fand die Geschichte interessant, doch in manchen Strecken langatmig und in manchen (Aktion-)Szenen wiederum etwas kurz geraten. 

Lt. Buchdeckel wird vom Autor bereits an einer Fortsetzung gebastelt, was ich mir gut vorstellen kann.

Inzwischen habe ich festgestellt, dass der zweite Band demnächst (Juli 2012) als ebook bei blanvalet erscheinen wird. Zwischenzeitlich gab es auch den ersten Band als Taschenbuch bei blanvalet. Ein kleines Ausgabenchaos innerhalb der random house Verlagsgruppe?!

Ich vergebe für diesen tödlichen Jugendbuchengel 8 von 10 Punkten, da die Geschichte doch ihren Reiz hatte.


ZUSATZ: Wie treibt man eine Buchhändlerin in den Wahnsinn?

Normalerweise, weiß ich genau, welches Buch ich haben will und verstehe die Leute nicht, die nach einem Buch mit "Blut" oder "Kuss" im Titel suchen.
Doch beim Kauf dieses Buches kam alles ganz anders. Ich habe dieses Buch kurz in einer Buchhandlung namens Schmorl und von Seefeld (von der wir in Hannover 2 Filialen haben - ab Juni 2012 Hugendubel) in der Hand gehabt und bin aus Zeitgründen davon abgekommen, es zu kaufen.

Ich stand dann einige Zeit später in der anderen Filiale, die von der Anordnung etwas anders aufgebaut ist und konnte mich in einem Anflug von Amnesie nicht mehr an den Titel oder den Autor erinnern. Also beschrieb ich der armen Verkäuferin das Cover. Kundenfreundlich wie sie war, rief sie aus purer Verzweiflung in der anderen Filiale zur absoluten Hauptverkaufszeit an und jagde eine andere Verkäuferin mit einem tragbaren Telefon durch den Laden.

Hut ab. Ich hab mein Buch. Und das nächste mal merk ich mir den Titel bestimmt.

Verlag: Penhaligon
erschienen: 2010
Seiten: 320
ISBN: 978-3764530310






Dienstag, 5. Juni 2012

Rezension // Mary Janice Davidson - Zum Teufel mit Vampiren von SONJA


Betsy ist genervt: vom Ehemann, ihren Mitbewohner und überhaupt. Als ihre Schwester zu Bewältigung ihrer Abstammung vom Teufel eine Fahrt zur Höhle antritt, kommt sie liebend gern mit und....

Ich bin kein Freund von Zeitreisegeschichten, wenn dabei die eigentliche Geschichte derart über den Haufen geschmissen wird, dass nur noch Verwirrung herrscht.
Die Verwirrung hat sich bei mir schnell gelegt. An die Stelle ist schlichte Wut getreten: Die Autorin schafft es mit diesem Band rückwirkend den Charme aller sehr guten 7 Bände zu zerstören. Der 8. Band war sowieso schon keine Glanzleistung. 

Der Inhalt ACHTUNG SPOILER, dass Betsy und die Tochter des Teufels quasi durch ihr Eingreifen in diesem Band die Geschichte der ersten 8 Bände quasi hervorrufen und die bislang hervorragenden Freundschaften zerstören bzw. ausnutzen ist einfach nur zum heulen.

WEITER OHNE SPOILER Die Dialoge, die sonst spritzig und lustig waren, fehlen hier fast ganz. Dies wird dadurch verursacht, dass die sonst wichtigen Personen wie Eric, Tina, Marc etc. fast gänzlich fehlen. 

Ich hoffe doch, dass nun Schluß ist mit der Reihe. Für mich auf jeden Fall, da ich mich richtig durchgequält habe. Ich habe für dieses Buch für meine Verhältnisse ewig gebraut und vergebe 1 von 10 Punkten.

Hatte ich doch beim Vorband die farbliche Gestaltung und die magere Betsy kritisiert, muss ich nun sagen: Die Farbe passt wieder, aber Betsy sieht immer noch aus, als ob sie nur Blut von dünnen Menschen trinkt. Vielleicht sollte sie mal einen McDonalds-Konsumenten beißen.

01) Weiblich, ledig, untot
02) Süß wie Blut und teuflisch gut
03) Happy Hour in der Unterwelt
04) Untot lebts sich auch ganz gut
05) Nur über meine Leiche
06) Biss der Tod Euch scheidet
07) Wer zuletzt beißt
08) Man stirbt nur zweimal
09) Zum Teufel mit Vampiren

Verlag: egmont lyx
erschienen: 2011
Seiten: 352
ISBN: 978-3802584619



Rezension // Mary Janice Davidson - Man stirbt nur zweimal von SONJA


Tja, Betsy hat mal wieder einiges auf dem Zettel und ist neben der richtigen Kleidungs- und Schuhauswahl richtig gefordert, denn es besteht die Gefahr eines Krieges mit den Werwölfen. Auch die anderen üblichen Verdächtigen melden sich Teufel(ine), Antichrist, Baby Jon undundund

Leider ist der Charme der Reihe etwas flöten gegangen und bei knapp 210 Seiten, muss man sich fast fragen, ob sich das Geld lohnt. Die SMS die Marc Betsy schickt, waren mit den ganzen Abkürzungen auch nicht mehr lustig, sondern schlicht weg nervig.

Die Bonusgeschichte über eine kesse Meerjungfrau ist da fast lustiger, als Betsy.

Der Designer der Cover scheint auch gewechselt zu haben. Hatten die bisherigen 7 Bände einen einheitlichen Buchrücken und eine vernünftig genährte Betsy auf dem Cover, so ist der Rücken nun mehrfarbig und Betsy sieht irgendwie klapprig aus. Schlägt hier auch der Magerwahnsinn um sich? Da ich die Auffassung vertrete, dass Reihen im Regal auch optisch zusammenpassen sollten, finde ich diese Tendenz schade - fast schon ärgerlich- .

Ich vergebe 8 von 10 Punkten, weil es mir doch schwer fällt, Abschied von einer schönen Reihe zu nehmen.


01) Weiblich, ledig, untot
02) Süß wie Blut und teuflisch gut
03) Happy Hour in der Unterwelt
04) Untot lebts sich auch ganz gut
05) Nur über meine Leiche
06) Biss der Tod Euch scheidet
07) Wer zuletzt beißt
08) Man stirbt nur zweimal
09) Zum Teufel mit Vampiren

Verlag: egmont lyx
erschienen: 2010
Seiten: 272
ISBN: 978-3802582769



Montag, 4. Juni 2012

Rezension // Mary Janice Davidson - Wer zuletzt beißt von SONJA


Alles Gute hat ein Ende: Die Flitterwochen von Betsy, der Vampirkönigin sind vorbei und damit hat sie wieder alle Hände voll zu tun. Ihr Freund Detective Nick bittet sie um Hilfe bei der Aufklärung einiger Morde. Doch dies macht das Chaos nicht komplett, nein, der Geist ihrer Stiefmutter verfolgt sie und blutrünstige Vampire sind in ihr Heim eingefallen.

Durch Dialoge, Witz und Charme gewohnt gut. Das Buch enthält eine Bonusstory, die auf das Buch „Die mit dem Werwolf tanzt“ bereits hinweist. 10 von 10 Punkten.

01) Weiblich, ledig, untot
02) Süß wie Blut und teuflisch gut
03) Happy Hour in der Unterwelt
04) Untot lebts sich auch ganz gut
05) Nur über meine Leiche
06) Biss der Tod Euch scheidet
07) Wer zuletzt beißt
08) Man stirbt nur zweimal
09) Zum Teufel mit Vampiren

Verlag: egmont lyx
erschienen: 2009
Seiten: 255
ISBN: 978-3802581977



Rezension // Mary Janice Davidson - Biss der Tod Euch scheidet von SONJA


Betsy zieht wie immer das Chaos an: ihre beste Freundin ist im Krankenhaus, die Brautkleidsuche endet in einer Katastrophe, die Tochter des Teufels ist auch keine Hilfe...

Betsys Tag großer Tag wird durch witzige (bei blasser vampirischer Hautfarbe ein anständiges Brautkleid zu finden) und dramatische Details (Krankheit der besten Freundin) akut bedroht wird. Der Horror für jede Braut. Doch diese Braut trotz jedem Horror mit coolen Sprüchen und Eleganz. 10 von 10 für diese tote Braut.

Das Cover finde ich super gelungen.

01) Weiblich, ledig, untot
02) Süß wie Blut und teuflisch gut
03) Happy Hour in der Unterwelt
04) Untot lebts sich auch ganz gut
05) Nur über meine Leiche
06) Biss der Tod Euch scheidet
07) Wer zuletzt beißt
08) Man stirbt nur zweimal
09) Zum Teufel mit Vampiren

Verlag: egmont lyx
erschienen: 2008
Seiten: 285
ISBN: 978-3802581786



Sonntag, 3. Juni 2012

Rezension // Mary Janice Davidson - Nur über meine Leiche von SONJA


Betsys Hochzeit mit Eric steht an und leider auch einige Vampire die ihr die Aufwartung machen wollen. Das alles muss miteinander vereinbart werden....

Es ist einfach zu komisch, wenn die Königin der Vampire den König der Vampire vergeblich versucht, an den Hochzeitsvorbereitungen zu beteiligen. Es scheint so, dass sich manche Dinge auch nach dem Tod nicht ändern. Einige Besonderheiten sind natürlich auch zu beachten: mit blassem Teint sieht ein weißes Brautkleid schon unvorteilhaft aus und auch der Hochzeitsempfang sollte nicht am Nachmittag stattfinden... Die Ideen bezüglich Betsys Hochzeitsstress sind einfach zu komisch.

Witzig: 10 von 10!

01) Weiblich, ledig, untot
02) Süß wie Blut und teuflisch gut
03) Happy Hour in der Unterwelt
04) Untot lebts sich auch ganz gut
05) Nur über meine Leiche
06) Biss der Tod Euch scheidet
07) Wer zuletzt beißt
08) Man stirbt nur zweimal
09) Zum Teufel mit Vampiren

Verlag: egmont lyx
erschienen: 2008
Seiten: 256
ISBN: 978-3802581779



Samstag, 2. Juni 2012

Rezension // Mary Janice Davidson - Untot lebt's sich auch ganz gut von SONJA


Alltag und Beziehungsstress fordern zur Weihnachtszeit die Königin der Vampire. Gleichzeitig tummeln sich so allerhand Verwandtschaft (Tochter des Teufels) und Freunde (Geister, Werwölfe) im Haus. Hinzu kommt die Jagd nach einem Serienmörder.

Bei all dem Trubel muss man natürlich auf die Wortwahl und das luxuriöse Erscheinungsbild achten. Dies schafft die Autorin auch im 4. Band mit Witz und Charme. Die Tochter des Teufels bringt wieder einigen Pep und Abwechselung in die Geschichte und bei dieser besonderen Art der Jagd nach einem Serienmörder kann man einfach nur 10 von 10 Punkten vergeben.

Besonders schön und kontrastreich finde ich auch diesmal das Cover. Tolle Idee zur Story.

01) Weiblich, ledig, untot
02) Süß wie Blut und teuflisch gut
03) Happy Hour in der Unterwelt
04) Untot lebts sich auch ganz gut
05) Nur über meine Leiche
06) Biss der Tod Euch scheidet
07) Wer zuletzt beißt
08) Man stirbt nur zweimal
09) Zum Teufel mit Vampiren

Verlag: egmont lyx
erschienen: 2008
Seiten: 255
ISBN: 978-3802581410



Rezension // Mary Janice Davidson - Happy Hour in der Unterwelt von SONJA


Betsy, die Königin der Vampire, stellt fest, dass das Königinnen-Dasein auch einige Nachteile hat. Pflichten im geerbten Nachtclub sind zu erfüllen und Probleme zu lösen.

Band 3 ist nun schon richtig actionreich, da Betsy sich nicht nur den Respekt ihrer Untertanen erarbeiten, sondern auch alle Probleme majestätisch lösen muss, obwohl sie sich noch gar nicht an alle Eigenschaften ihres Vampirdaseins gewöhnt hat. Dieses Chaos und die quirlige Art von Betsy treffen in derart lustiger Art und Weise aufeinander, dass man einfach nur Lachen muss. 

Genau wie bei den Vorgängern sind die Dialoge einfach super. Ich vergebe 10 von 10 Punkten.

01) Weiblich, ledig, untot
02) Süß wie Blut und teuflisch gut
03) Happy Hour in der Unterwelt
04) Untot lebts sich auch ganz gut
05) Nur über meine Leiche
06) Biss der Tod Euch scheidet
07) Wer zuletzt beißt
08) Man stirbt nur zweimal
09) Zum Teufel mit Vampiren

Verlag: egmont lyx
erschienen: 2008
Seiten: 222
ISBN: 978-3802581250



Rezension // Mary Janice Davidson - Süß wie Blut und teuflisch gut von SONJA


Betsy kämpft mit ihrem Alltag als Königin der Vampire und muss sich um ihre Leidenschaft für teure Designerschuhe finanzieren zu können einen Job suchen, der mit ihren neuen Schlafgewohnheiten nicht kollidiert. 

Wer bei 253 Seiten Weltliteratur erwartet liegt falsch. Wer denkt, das Buch ist Schund liegt auch falsch. Betsy ist durch ihre quirlige Art einfach erfrischend. Die geleugnete Anziehung zwischen ihr und Eric ist etwas fürs Herz. Genau wie bei Band 1 sind die Dialoge einfach köstlich.

Ich vergebe 10 von 10 Punkten.

01) Weiblich, ledig, untot
02) Süß wie Blut und teuflisch gut
03) Happy Hour in der Unterwelt
04) Untot lebts sich auch ganz gut
05) Nur über meine Leiche
06) Biss der Tod Euch scheidet
07) Wer zuletzt beißt
08) Man stirbt nur zweimal
09) Zum Teufel mit Vampiren

Verlag: egmont lyx
erschienen: 2007
Seiten: 253
ISBN: 978-3802581243



Rezension // Mary Janice Davidson - Mehr Mann fürs Herz von SONJA


Fred, die Meerjungfrau aus Band 1 soll Prinz Artur (die männliche königliche Meerjungfrau) in seinem Unterwasserkönigreich besuchen. Doch auch der Meeresbiologe Thomas kämpft um Freds Herz....

Ernsthaft. Ich war ein großer Mary Janice Davidson Fan. Aber nun ist gut. Die letzten Bände der Betsy-Reihe waren schon so dahingezimmert, da wollte ich dieser Reihe noch eine Chance geben.

Die Dialoge wirken mühsam zusammengesetzt und der Charme ist völlig futsch. Die Kapitel sind meist auch nur ein paar Seitchen und dann ist ein abrupter Szenenwechsel. Bis das nächste Kapitel anfängt, werden zur Seitenschinderei auch mal 1 1/2 Seiten frei gelassen. In dem Buch ist auch noch eine Bonusgeschichte enthalten. Also alles in allem das Geld (8,95 EUR) nicht wert.

Hätte ich dafür Geld bezahlt, hätte ich mir in den Hintern gebissen. Großer Dank geht daher an die örtliche Bücherei. Ich habe das Buch bei der Hälfte abgebrochen, da mir die Zeit zu schade ist. Damit ist Mary Janice Davidson definitiv keine Lieblingsautorin mehr, sondern bei mir lediglich unter ferner liefen zu finden. Ich vergebe 1 von 10 Punkten.


01) Traummann an der Angel

02) Mehr Mann fürs Herz
03) Unter Wasser liebt sich's besser


Verlag: egmont lyx
erschienen: 2009
Seiten: 304
ISBN: 978-3802582523