Mittwoch, 15. August 2012

Rezension // Mila Roth - Janna Berg und Markus Neumann: Spionin wider Willen (Band 01) von SINA

Folgende Links kennzeichnen wir gemäß
§ 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Quelle: Mila Roth
Janna Berg lebt zusammen mit ihren zwei Pflegekindern ein beschauliches und ruhiges Leben, bis ihr plötzlich ein Unbekannter am Flughafen einen Umschlag in die Hand drückt und sie eindringlich darum bittet, diesen an einen Mann zu übergeben. Der Unbekannte verschwindet und lässt Janna ratlos zurück. Nach langer Überlegung macht sich Janna auf den Weg, um den Umschlag zu übergeben, doch derjenige, der den Umschlag erwartet, ist leider schon tot.

Ein ungewöhnlicher Roman, der von der Autorin als "Vorabendserie" deklariert wird. Rasant, spannend und mit viel Humor wird das Abenteuer beschrieben, in das Janna reintappt.

Die sehr kurzweilige Story ist locker und leicht zu lesen und man merkt gar nicht, wie die Zeit verfliegt. Schwupps, ist das Buch zu Ende.

Janna ist eine sehr sympathische Figur, eine Frau, die ein beschauliches Leben führt. Der Agent Markus, der Janna den Umschlag übergibt, kommt mit einer sehr kühlen Art daher. Man muss sich daran erst gewöhnen, doch kann man sich fast denken, warum er so handelt.

Petra Schier, die hier unter ihrem Pseudonym Mila Roth schreibt, ist eigentlich mehr im historischen Genre unterwegs und hat sich hier mal auf ein anderes Gebiet gewagt. Und dies ist ihr auch hervorragend gelungen.

Die Geschichte erinnert starkt an die Serie "Agentin mit Herz". Diese Serie hat die Autorin auch beeinflusst. Trotzdem hat sie etwas Eigenständiges geschaffen.

Fazit:
Ein toller Auftakt zu einer "Vorabendserie". Ich freue mich auf den zweiten Teil.

Ich vergebe 10 von 10 Punkten.

Printseiten: 112
erschienen: 2012



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen