Dienstag, 21. August 2012

Tess Gerritsen: Roter Engel von CORINNA

INHALT:
Alles fing mit einem verwirrten, älteren Herren in der Notaufnahme an...

Dr. Toby Harper, steckt mitten in ihrer Nachtschicht, als sie einen mysteriösen Fall in die Notaufnahme bekommt. Ein nackter, verwirrter Mann wird ihr Patient und was zunächst nach einem Demenz-Fall aussieht, wird immer seltsamer als dieser spurlos verschwindet.
Und damit nicht genug, ein weiterer Patient wird eingeliefert und auch dieser scheint ein normales Leben geführt zu haben, bis sich schlagartig alles änderte.
Tobys Interesse ist geweckt und sie forscht auf eigene Faust nach, was hinter diesem Verlust der Kontrolle steckt. Schnell stößt sie dabei auf Widerstand und gerät immer tiefer in einen Strudel aus Geld, Forschung und medizinischen Versuchen.



„Roter Engel“ ist bisher mein erstes Buch von Tess Gerritsen und bereits auf den ersten 50 Seiten wusste ich, dass es mir gefallen wird.

Die Geschichte an sich brachte mich schon zum Schaudern, da die Vorkommnisse tatsächlich möglich sein könnten.
In einer Welt in der es um Jugendwahn und Geld geht scheint schließlich jeglicher Skrupel verloren zu gehen. Und allein diese Tatsache fand ich durchaus erschreckend.

Das Buch und der Schreibstil waren unheimlich fesselnd, denn Tess Gerritsen hat hier aus verschiedenen Perspektiven geschrieben, die alle zusammenlaufen werden und dies so, dass ich jede Person unheimlich spannend fand. Bei niemanden hatte ich das Gefühl, dass mich der Abschnitt nicht interessieren würde... einfach gut gemacht.
Hinzu kommt, dass mir die Ärztin Toby Harper sehr sympathisch war. Ihr folgt man dann doch am Meisten und allein zu sehen, was in dieser kurzen Zeitspanne mit ihr passiert und was es für Vorkommnisse gab, brachte immer neue Wendungen und steigerte die Spannungskurve immer weiter nach oben.

Für alle Neueinsteiger, wie mich auch, ist „Roter Engel“ sicherlich mal eine Chance Tess Gerritsens Stil feststellen zu können, denn es handelt sich hier um einen Einzelroman, was ja momentan eher Mangelware ist.

Ich finde es lohnt sich und freue mich, dass ich noch ein paar Bücher von ihr hier stehen habe. Für Nachschub ist also gesorgt.

8 von 10 Punkte

Verlag: blanvalet
Erschienen: 2000
Seiten: 416
ISBN:  978-3-442-35285-2


Quelle: blanvalet

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen