Donnerstag, 27. Dezember 2012

Rezension // Nora Roberts - Ein Mann für alle Sinne von SONJA

© Sonja Kochmann

Der italienische Sterne-Koch Carlo hat ein Kochbuch geschrieben und tourt zur Vermarktung durch die USA. An seiner Seite die PR-Agentin Juliet, die erstaunt von der Wirkung des italienischen Charmes auf Frauen ist. Wird sie ihm auch zum Opfer fallen?

Das Buch ist zwar im Deutschen in dieser Fassung 2011 erschienen, das englische Original ist jedoch bereits 1986 erschienen. Ich vertrete die Auffassung, dass die Bücher von Nora Roberts, die (ungefähr) vor 1995 geschrieben wurden, stilistisch nicht so mitreißend sind. Die Dialoge hier sind langweilig, so dass ich mich echt zusammenreißen musste, das Buch zu Ende zu lesen. 
Ich bin ein echter Fan von der Jahreszeiten-Reihe und auch einigen anderen Büchern von ihr, aber die wurden halt etwas später geschrieben.

In diesem Buch bin ich mit den Hauptfiguren nicht warm geworden. Der Mann (Carlo) ist mir hier zu selbstverliebt und machomäßig unterwegs. Juliet die PR-Agentin hat Bindungsängste und will nicht als Nummer auf der Liste des Italienischen Machos landen. Die Chemie der beiden passt so gar nicht zueinander, so dass die Entwicklung vom Gekabbel, zum Techtelmechtel und zur Liebe irgendwie gezwungen wirkt. Es gibt auch kein Schlüsselerlebnis, was diese Kehrtwendung irgendwie rechtfertigen würde.

Die Kochszenen wirken auch alles andere als sinnlich oder erotisch (vgl. Rezensionen zu "Das Lächeln der Frauen" oder "Liebe und Marillenknödel"), so dass ich auf der letzten Seite nicht wie gewohnt ein "schön" oder "toll" geseufzt habe, sondern ein "geschafft".

Daher vergebe ich 4 von 10 Punkten.

Verlag: Mira Taschenbuch
erschienen: 2011
Seiten: 352
ISBN: 978-3899418781




Rezension // Emma Sternberg - Liebe und Marillenknödel von SONJA

© Sonja Kochmann

Sophie ist mehr als chaotisch: gerade frisch Single und arbeitslos geworden, beschließt sie ihrer Familie von Anwälten und Bankkaufleuten in Hamburg den Rücken zu zu drehen und ihr Erbe anzutreten: Eine kleine Pension in den Südtiroler Alpen. Weit weg von Internet, Szenelokalitäten, ihrer Putzfrau und ihren Freunden.

Dort angekommen, stellt sie fest, dass auch hier alles nicht so einfach ist. Das Personal stellt sich quer und wenn sie die Pension vor dem bankrott retten will, muss sie sich etwas einfallen lassen.

Ich bin um dieses Buch schon eine ganze Weile herumgeschlichen, da ich nicht wusste, ob es wirklich etwas für mich ist. Ich nahm aufgrund des Covers an, dass es sich um eine Liebesgeschichte mit Dialekt handelt.

Fehlanzeige: Die Heldin Sophie ist durch ihren Hang zum Chaos einfach liebenswert und man schmunzelt die ganze Zeit und denkt sich: was kommt jetzt? Vom Stil her würde ich die Heldin in die Reihe der "Chaosprotagonisten" von Kerstin Gier einordnen. Hier und da gibt es ein paar Anekdoten aufgrund des Dialektes. Diese sind jedoch nicht störend und aus der Situation heraus verständlich für die Niedersächsin von heute (und allen anderen Bewohnerinnen des deutschsprachigen Raums).

Das selbst geschaffene Chaos von Sophie bekommt noch eine Spur Intrige und ab der Mitte des Buches einen Helden als Beistand, weil Liebe einfach schön ist...seufz...

Natürlich wird hier mal wieder gekocht (s. Hinweis zur Rezension von Nicolas Barreau - Das Lächeln der Frauen). Echte Männer kochen ab sofort. Die dadurch entstandenen Situationen sind wirklich sehr romantisch und ich will unbedingt mal Marillenknödel probieren!

Das Ende ist sogar aufgrund der Prise Intrige richtig aktionreich und das Buch verdient alles in allem 10 von 10 Punkten.

Emma Sternberg werde ich ab sofort im Auge behalten und ich überlege, ob ich mir die Vorgeschichte noch gönne. Auf jeden Fall freue ich mich auf das für 2013 angekündigte Buch!

Verlag: Heyne
erschienen: 2012
Seiten: 400
ISBN: 978-3453409101




Rezension // Nicolas Barreau - Das Lächeln der Frauen von SONJA

© Sonja Kochmann

Aurélie ist jung, verliebt und betreibt mit viel Liebe für das Kochen ein eigenes kleines Restaurant in Paris. Doch dann wird sie von ihrem Freund verlassen und sie streift rastlos durch das regnerische Paris. Voller Liebeskummer landet sie in einer Buchhandlung, obwohl sie eigentlich gar nicht liest.

Dort stößt sie auf ein Buch und dieses Buch hat es ihr angetan, denn es handelt scheinbar von ihr und ihrem Restaurant! Sie beschließt den scheinbar scheuen Autor ausfindig zu machen und löst eine Verkettung von Ereignissen aus, die ....

Das Buch hat einen schönen lockeren Schreibstil. Die Lebensart Frankreichs wird durch die französischen Zitate und das beschriebene Zubereiten der Speisen besonders hervorgehoben.

Es scheint neuerdings in Mode zu kommen, das Kochen oder das Essen in Romanen, in denen es um Liebe, Sinnlichkeit und Genuss geht, besonders hervor zu heben. Dies fördert beim Leser natürlich den Appetit (Und da soll noch einer sagen, dass dies nur bei TV-Werbung der Fall ist!) Wer nachkochen will, bekommt ein paar Rezepte im Nachwort geliefert.

Einige der französischen Zitate waren mir durch meinen eigenen Besuch in Straßburg und durch Zitate aus bekannter Musik (Edith Piaf) durchaus bekannt. Da ich jedoch in der Schule Latein und Englisch hatte, fand ich manche Einschübe etwas störend, weil sie meinen Lesefluss unterbrochen haben und ich gerätselt habe. Ich hätte mir hier vom Verlag gesetzte Fußnoten gewünscht, um den nicht französisch sprechenden Leser nicht auszuschließen.

Während des gesamten Buches musste ich an den Film "Die fabelhafte Welt der Amélie" mit  Audrey Tautou und an meine Schwägerin denken, die ein absoluter Frankreichfan ist.

Die chaotische Aurélie und die los getretene Verkettung sind einfach zauberhaft (klingt kitschig, passt hier aber) und ein einfaches Muss für jeden Frankreich-/Buchfan. Ich vergebe aufgrund der fehlenden Fußnoten 9 von 10 Punkten. Das Buch ist dennoch Anwärter auf mein Buch des Monats Dezember 2012!

Verlag: Piper
erschienen: 2012
Seiten: 336
ISBN: 978-3492272858





Mittwoch, 19. Dezember 2012

Rezension // Ursula Poznanski - Erebos von SONJA


An einer Schule in London wird ein Computerspiel unter der Hand weitergereicht. Die Beteiligten beginnen sich abzukapseln und benehmen sich merkwürdig. Nick bemerkt wie sich seine spielenden Freunde von ihm abwenden. Als er endlich das Spiel bekommt, verfällt er diesem Spiel und lässt ihn beinah straucheln, als er einen Mordauftrag in seinem echten Leben erhält....die Grenzen zwischen Spiel/Fiktion und der Realität verschwimmen...nur warum?

Ich gebe zu, dass ich vor zwei Jahren bereits einen Versuch mit dem Hörbuch gestartet habe und fand es langweilig. Das lag vermutlich an der einlullenden Art des Vorlesers, so dass ich das Hörbuch abgebrochen habe.

Da ich dieses Jahr dann doch vom Sog der anderen Poznanski Bücher erfasst wurde, habe ich noch einmal einen Versuch gestartet: mit der klassischen Papierform! Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen.

Der Schreibstil ist leicht und locker zu lesen. Auch die Szenen im Computerspiel, die ja sehr einem reinen Fantasyroman ähneln, haben mich nicht gelangweilt.

Das Buch ist von der Thematik sehr erschreckend und sollte mein kleiner Sohn irgendwann mal ein Computerjunkie werden, werde ich dieses Buch nochmal mit ihm lesen, denn es macht auf verständliche Weise die Gefahr der virtuellen Welt deutlich. Auch sollten Jugendliche bei Gruppenzwängen aufpassen.

Das Ende war super und hat mich sehr zufrieden gestimmt: 10 von 10 Punkten (und das Hörbuch vergessen wir lieber Mal.)

Verlag: Loewe
erschienen: 2010
Seiten: 485
ISBN: 978-3785569573



Rezension // Lara Adrian (Tina St. John) - Der dunkle Ritter von SONJA


Lady Emmalyn erhält durch den heimgekehrten Kreuzritter Cabal die Nachricht, dass ihr brutaler Ehemann ermordet wurde. Bis zur Entscheidung über die Ländereien und die Burg durch König Richard soll Cabal das Sagen haben und das passt Emmalyn so gar nicht. Auch andere Feinde und Intriganten wittern ihre Chance und greifen nach dem Besitz. Kann Cabal Emmalyn schützen, obwohl sie sich (scheinbar *zwinker*) sträubt und ihn hasst?

Ich bin kein Freund von historischen Romanen nach dem Motto: "Ich Ritter, du Lady. Ich rette dich."
Wer dies hier erwartet, liegt hier falsch. Emmalyn hat ordentlich Feuer im Blut. Während der Abwesenheit ihres Ehemannes hat sie die Ländereien allein geführt und sieht gar nicht ein, alles an einen Mann abzutreten. Sie entwickelt einen Gegenplan. Unterstützt wird sie von einer äußerst redegewandten und schlagfertigen (im doppelten Sinne) Amme, die mir beim Lesen sehr ans Herz gewachsen ist.

Beim Lesen hat mich der Name des Helden etwas gestört, doch dies gibt keine Punktabzüge, da dies eindeutig zum Geschichtsverlauf gehört (Mehr kann man hier nicht verraten.) Der Held schleppt einen ordentlichen Packen Probleme mit sich herum, so dass es glaubhaft ist, dass die eigenständige Emmalyn zu ihm passt, um sein Leben in den Griff zu bekommen.

Die Liebesgeschichte der beiden durchläuft alle Höhen und Tiefen und hat einen ordentlichen Schuss Erotik dabei.

Die Bewohner der Burg und des Dorfes sind mir während des Lesens ebenfalls ans Herz gewachsen, so dass ich sagen muss: Schurken, Intrigen, Liebe, Erotik und das Ende sind eine gesunde Mischung.

Das Cover ist gut gelungen und ich hab mir beim Zuklappen des Buches immer wieder gern angesehen. Daher 9 von 10 Punkten.

Das Buch wird in einigen Foren als Band 2 bezeichnet. Es hat jedoch keinerlei Bezug zu dem anderen Ritterroman der Autorin (Die Rache des Ritters) und ist ein eigenständiger Roman!

Verlag: egmont lyx
erschienen: 2012
Seiten: 400
ISBN: 978-3802585227



Samstag, 8. Dezember 2012

Rezension // Vina Jackson - 80 Days: Die Farbe der Begierde von SONJA

© Sonja Kochmann

Summer und Dominik wagen einen großen Schritt: Sie ziehen in New York zusammen und haben nun neben ihren sexuellen Aktivitäten ganz normale Alltagsprobleme.
Die Würze der neckischen SM-Spiele scheint verloren zu gehen....und auch der Bösewicht Victor und ein weiterer Verehrer erschweren das Zusammenleben.

Der erste Teil Die Farbe der Lust hat mir ja aufgrund des Schreibstils der Autorin gut gefallen. Auch die Schilderungen der SM-Spiele waren ohne vulgär zu klingen, interessant in die Geschichte mit eingebunden, so dass ich damals 10 von 10 Punkten vergeben habe.

Inhaltlich sollte dieser erste Band unbedingt gelesen werden, da man sonst Summers und Dominiks Verhältnis und die Entwicklung der Beziehung nicht nachvollziehen kann. Auch Victors Rolle kann sonst nicht nachvollzogen werden.
Der Schreibstil hat sich nicht geändert. Der Schwerpunkt liegt bei diesem Buch allerdings nicht auf den Schilderungen der SM-Praktiken oder auf den erotischen Schilderungen, sondern auf der komplizierten Beziehungsentwicklung von Summer und Dominik, obwohl sie sich weiterhin sexuell anziehend finden. Daher fand ich (trotz gespickter Sexszenen) das Buch streckenweise etwas zäh.

Ich war geneigt, es mit 6 Punkten zu bewerten bis die Intrigen von Viktor, der neue Verehrer von Summer und die bereits bekannte Laurlynn ordentlich die Geschichte angeheizt haben (ungefähr letztes Drittel). 
Daher bin ich auch neugierig auf Band 3 und werde dem Buch *räusper* weiterhin "die Stange halten" (Entschuldigung - dieser Witze musste jetzt einfach sein.) Ich vergebe 8 von 10 Punkten, weil ich nun doch neugierig bin, wie die Geschichte weitergeht.

Verlag: carl's books
erschienen: 2012
Seiten: 400
ISBN: 978-3570585245




Dienstag, 4. Dezember 2012

Rezension // Cherry Adair - Gnadenlos: Auf der Flucht von SONJA


Zak und Gideon Stark sind Millionäre und suchen den Nervenkitzel. Bei einer Reise nach Venezuela passiert es: Die beiden werden zusammen mit Zaks One-Night-Stand Acadia von Guerillas entführt. Ein Überlebenskampf beginnt und trotz allem knistert es zwischen Zak und Acadia.....

Durch den Schreibstil von Cherry Adair ist der Leser bereits bei den ersten 2 Sätzen voll drin in der Actionhandlung und es hat mich ordentlich gepackt. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, da ich mit den Hauptfiguren regelrecht mit gelitten habe.

Die Anziehungskraft zwischen Zak und Acadia wurde schön beschrieben und durchaus glaubwürdig in die Situation eingefügt.

Acadia ist eine etwas schüchterne Person, die bei ihrem ersten Versuch aus sich herauszugehen, scheinbar eine totale Bruchlandung hinlegt. Doch sie meistert die Situation hervorragend - mehr möchte ich hier nicht verraten, aber sollte ein Mann diese Rezension lesen: Lästert NIEMALS über den Inhalt der Handtaschen oder sonstigen Transportutensilien von Frauen!!! Es sichert auch Euer Überleben!!!

Bis zu diesem Zeitpunkt hätte ich 10 von 10 Punkten gegeben. Dann kamen die letzten 100 Seiten: an dieser Stelle muss ich nun allerdings sagen, dass die Geschichte einen Lösungsansatz (Stichwort Koordinaten) bekam, der mir nicht so recht gefallen hat. Es machte fast den Eindruck, als ob die Autorin krampfhaft versucht hat, ein inhaltliches Ziel zu erreichen.

Dies war mein erstes Buch der Autorin und ich werde nach weiteren Ausschau halten: 7 von 10 Punkten, da ich die Sache mit den Koordinaten am Ende nicht der Geschichte entsprechend fand (Mehr kann man leider nicht verraten).


Verlag: egmont lyx
erschienen: 2012
Seiten: 416
ISBN: 978-3802588488



Rezension // Carly Phillips - Ich will nur dein Glück von SONJA

© Sonja Kochmann

Nachdem Nash Barron die Schwester (Kelly) seiner Halbschwester (Tess) (alles klar?!) kennengelernt hat, ist es um ihn geschehen. Obwohl er versucht seinem Bruder Ethan aus dem Weg zu gehen und sich sein eigenes Privatleben als äußerst kompliziert erweist, kann er die Anziehung nicht leugnen. Doch auch Kelly hat Probleme....

Das Buch führt die Geschichte aus dem ersten Teil "Ich will doch nur küssen" unmittelbar fort und setzt diesen inhaltlich voraus. Die Familienverhältnisse sind derart verworren und verschachtelt, dass man den ersten Band der Serendipity-Reihe unbedingt gelesen haben sollte.

Ich tat mich daher doch etwas schwer, da es bei mir schon ein paar Monate her war und ich es eigentlich nicht mag, wenn man "handlungstechnisch" derart ins "kalte Wasser geworfen wird", dass man am Liebsten den Vorband noch mal zücken möchte.

Nach ein paar Seiten legte sich dies jedoch und die Liebesgeschichte mit allen Tücken und Raffinessen nahm Fahrt auf. Auch zwei andere Personen werden nebenbei noch verkuppelt, so dass frau als Liebesgeschichtenfan auf ihre Kosten kommt.

Trotz der EInstiegsschwierigkeiten freue ich mich, dass der Verlag Band 3 bereits angekündigt hat und hoffe, dass ich mich im April 2013 beim Einstieg nicht so schwer tue: 7 von 10 Punkten!

Verlag: Heyne
erschienen: 2012
Seiten: 448
ISBN: 978-3453409576