Samstag, 5. März 2016

Rezension // Ally Taylor - Make it count: Gefühlsgewitter von SONJA


Katie muss nach dem Tod ihres Vaters in das kleine Örtchen Oceanside ziehen. Dort erwartet sie eine Mutter, die sie kaum kennt, einen Stiefbruder, der äußerst interessant ist und einen Bad Boy namens Dillen, der in ihr widersprüchliche Gefühle weckt. 

Das Buch ist von der deutschen Autorin Anne Freytag geschrieben worden und steht den namhaften Autorinnen des Genres Young Adult in nichts nach.

Oceanside ist malerisch beschrieben und bietet durch die dort ansässige High School ordentlich Potential für Folgebände, die es natürlich gibt. (Diese werden allerdings nicht nur von Anne Freytag, sondern auch von Adriana Popescu alias Carrie Price geschrieben - s.u.).

Katies Welt ist ordentlich aus den Fugen geraten. Schließlich ist ihr Vater gerade verstorben und sie hat ihre Mutter eigentlich noch nie in ihrem Leben gesehen. Mit Widerwillen zieht sie nach Oceanside und blockt erst einmal alles ab. Das Verhalten und ihre Beweggründe sind mehr als verständlich und werden hervorragend in den Dialogen dargestellt. So nennt Katie ihre Mutter zum Beispiel stets Mrs. MacDougall.

Andrew, ihr "neuer" Stiefbruder, scheint für sie die richtige Vertrauensperson. Aber als Katie dem Bad Boy Dillen nahekommt, bricht das angekündigte Gefühlsgewitter aus. Katies Wunsch und ihre Gefühle bezüglich des "ersten Mals" sind äußerst gelungen. Eine interessante erste Liebe, die durch den Handlungsablauf und das Gefühlschaos zügig und temporeich voran schreitet. Man kann es gar nicht aus der Hand legen: 8 von 10 Punkten!

Verlag: Knaur TB
erschienen: 2015
Seiten: 272
ISBN: 978-3426518113

© Sonja Kochmann

Rezension // Karen Rose - Eiskalt ist die Zärtlichkeit von SONJA


Mary Grace und Rob Winters sind kein glückliches Ehepaar. Er ist ein Schläger und Vergewaltiger. Doch sie hat keine Chance ihm zu entkommen, denn er ist ein Polizist. Doch eines Tages gelingt ihr doch die Flucht und sie kann ein neues Leben aufbauen, Rob ist jedoch ihr und ihrem Sohn auf der Spur.

Das Thema "böser Cop" und Gewalt in der Ehe ist nicht neu, aber da ich die Autorin inzwischen schon zweimal live erlebt und ich mir immer vorgenommen habe, ihre Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen, habe ich endlich mit diesem ersten Band begonnen.

Der Fluchtversuch von Mary Grace und die Jagd haben mich sehr an das Buch "Der Feind in meinem Bett" bzw. "Schreie in der Nacht" von Nancy Price, das später mit Julia Roberts verfilmt wurde, erinnert. Denn Rob erwartet einen einwandfreien Haushalt und nach der Flucht stapelt sich bei Mary Grace aus Trotz der Staub. Diesen Aspekt gab es in dem Buch von Nancy Price auch. Auch wurde die Vorratskammer in beiden Haushalten exakt nach Etiketten ausgerichtet.

Besonders hervorheben möchte ich jedoch den lockeren und leichten Schreibstil der Autorin, der sich in eins weg lesen lässt, obwohl das Thema an sich ja kein einfaches ist. Die "Guten" haben ein ansprechendes Verhalten und die "Bösen" sind so richtig gemein. Karen Rose legt Wert auf Ausführlichkeit. Beweggründe, Rückblicke und Dialoge sind detailliert geschildert. (Vielleicht hätte es hier und da ein bisschen weniger sein dürfen.) Doch ich habe mich nie gelangweilt.

Obwohl ich die Autorin, wie bereits erwähnt, schon mehrfach getroffen habe, habe ich mich nie an die Bücher gewagt. Denn die Autorin ist sehr fleißig und "Überlebende" kommen auch schon einmal in den Nachfolgebänden vor, so dass ich mich nun nach und nach durch die richtige Reihenfolge arbeiten werde.

Solide 8 von 10 Punkte und ich bin gespannt auf die überlebenden Nebencharaktere in den nachfolgenden Bänden, die ich natürlich nicht verraten werde.


Verlag: Knaur TB
erschienen: 2005
Seiten: 640
ISBN: 978-3426628607


© Sonja Kochmann