Sonntag, 26. Februar 2017

Lesung // Marc Elsberg - HELIX: Sie werden uns ersetzen von SONJA


© Sonja Kochmann

© Sonja Kochmann

Marc Elsberg hat sich in den letzten Jahren durch sein Gespür für brisante Themen rund um den technischen Fortschritt einen Namen gemacht. Mit einer ordentlichen Prise Thriller und einer großen Dosis Zukunftsszenario, bekam man mit Blackout und Zero Bücher, die ein Garant für schlaflose Nächte waren.


© Sonja Kochmann

Nun wird der medizinischen/wissenschaftliche Fortschritt aufs Korn genommen. Bei der Lesung zu Helix verriet der Autor, dass er die Ideen für seine Bücher grundsätzlich aus seinem Alltag herausfiltert. Themen (Beobachtungen, Überlegungen, interessante Konflikte) die ihn beschäftigen, führen zu Recherchen und dies geht nach und nach seinen Weg. 

Meist holt ihn die Realität während des Schreibens ein, was ein Zeichen für sein sicheres Gespür bei der Themenauswahl ist. In der Zeit, in der Blackout auf den Markt kam, holte Fukushima die Realität, um die sichere Stromversorgung ein. 

Zero wurde durch den Fall Snowden beängstigend bestätigt. Bei der Lesung faste sich der Autor an den Kopf und meinte, er hätte vor über 16 Jahren die sozialen Plattformen nicht nur aufs Papier bringen, sondern gründen sollen.

Die Idee für Helix entstand schon 2007 als im Umkreis des Autors ein wahrer Babyboom ausbrach und die Eltern derart über Hochbegabung etc. fachsimpelten, dass der Autor auf die Idee kam, was wäre wenn. Doch damals erschienen ihm die bereits 150 geschriebenen Seiten zu Science Fictionlastig und die Geschichte landete in der Schublade.

Inzwischen sind bestimmte DNA-Abschnitte (CRISPR) ohne nachweisbare Eingriffe veränderbar. Es sollen Krankheiten, Defekte oder Eigenschaften ausgetauscht werden. Doch was ist eine sinnvolle Laune der Natur und was ist eine massive Veränderung von pflanzlichen, tierischen oder sogar menschlichen Erbguts?

Gentechnische manipulierte Organismen (GMO) schleichen sich nach und nach in unseren Alltag. So gibt es entsprechende Baumwolle, die vermutlich inzwischen Einzug in jeden Kleiderschrank gefunden hat, da die Kennzeichnungspflicht nur bei bestimmten Voraussetzungen greift.


© Sonja Kochmann

Ich gebe zu, dass mich manche Ausführungen des Autors doch ziemlich erschreckt haben, da sie mir in dieser Form nicht bewusst waren. Aber zu später Stunde konnte anhand des Schwammerls - ups Champions - mit österreichischen Charme doch noch einige Lacher eingefangen werden. Bei einer Championart wurden nun zum Beispiel die Eigenschaft entfernt, braune Druckstellen zu entwickeln. Sicherlich greift man gern zum hübscheren Exemplar, nur wie lange ist der noch genießbar und woran erkennt man das?

Der Autor stimmte die Zuhörer mit seinen Textpassagen nachdenklich und führte an, dass sich die gesellschaftlichen Normen weiter verschieben werden. Wie sollte zukünftig das Wissen genutzt werden? Was sind Krankheiten, die beseitigt werden sollten und welche nicht. 

Sollte bei Kindern, die vielleicht laut DNA häufiger zu Erkältungen neigen, eine Veränderung oder ein Abbruch vorgenommen werden, nur damit die Eltern bei der Arbeit aufgrund eines kranken Kindes nicht so häufig fehlen? Beängstigende Zukunft.

Auf die Frage, ob er sich eine Fortsetzung von Blackout vorstellen könne, antwortete der Autor, dass es vielleicht irgendwann ein kleines Extra im Rahmen eines anderen Buches geben könnte: vier Jahre danach mit den globalen Folgen.

Blackout wäre übrigens beinah "nur" ein Boykott der Finanzmärkte und kein Stromausfall geworden. Doch damals wusste Marc Elsberg nicht, wie man eine derart große Finanzkrise literarisch umsetzen sollte. Heute wüsste er es.

Auf die Frage, ob er sich auch mal ein anderes Genre zum Schreiben vorstellen könnte, antwortete er, dass die Biografie der Oma ("Meine Oma wohnte in einem Haus aus Eisen.") einiges hergeben würde. Dabei müsste allerdings ein Pseudonym eingesetzt werden, da Marc Elsberg nun für die Thrillerschiene festgelegt sei. Hier wurden bereits einige mögliche Anekdoten verraten, so dass ich bei einem ja noch ungewissen Entstehen des Buches hoffe, dass ich das Buch anhand des ersten Satzes, trotz Pseudonym erkennen werde, sollte es jemals Erscheinen.

Historische Romane würden ihn auch reizen, wären allerdings von der Recherche noch schlimmer als seine Thriller.

Man darf gespannt sein, was dieser Autor noch alles aus der Schublade holt. Vielen Dank für den spannenden Abend, denn die Auswahl der Texte sorgten für wahre Cliffhanger.




Video - © Sonja Kochmann


© Sonja Kochmann

Samstag, 25. Februar 2017

Rezension // Poppy J. Anderson - Charmante Küsse von SONJA


Kyle Fitzpatrick ist Kinderarzt mit Leib und Seele. Dabei geht er auch bei den kleinen Patienten gern mal über bestimmte Grenzen hinaus. Der kleine Cody hat es ihm besonders angetan, da dieser seine komplette Familie bei einem Unfall verloren hat.

Dr. Kyle ist charmant, sexy und ledig, da machen die Krankenschwestern gern Jagd auf ihn. Als er im Pub die rothaarige Morgan kennen lernt lässt er ein paar Dinge seines Werdeganges weg und begibt sich auf dünnes Eis. Kann Morgan ihm noch vertrauen, als alles auffliegt?

Der letzte Teil der Boston 5 um die Familie Fitzpatrick wird mit Kyle unter Dach und Fach bzw. unter die Haube gebracht. Denn Poppy J. Anderson schafft es natürlich auch diesmal ihre Protagonisten liebestechnisch zu verarzten.

Der letzte Band hat massiv an Familienmitgliedern hinzugewonnen und man hat beim sonntäglichen Mittagessen fast Mitleid mit der Matriarchin bzw. den frisch hinzugekommenen Partnern. Auch scheint der Babyboom kein Ende nehmen zu wollen. In heutiger Zeit ist dies etwas ungewöhnlich, bietet aber die Grundlage für eine Fülle an lustigen Dialogen, so dass man gern selbst mal den Hackbraten mit geniessen würde.

Ich vergebe 8 von 10 Punkten, da ich trotz der zu lösenden Hürden Morgan etwas blass fand. Kyle stahl ihr doch sehr die Show, was aber vielleicht auch daran lag, das Kyle seinen Platz durch die Vorbände bereits mehr als sicher hatte. 

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
erschienen: 2016
Seiten: 250
ISBN: 978-1536932577


© Sonja Kochmann

Donnerstag, 23. Februar 2017

Rezension // Erin Watt - Paper Princess: Die Versuchung von SONJA


Ellas Leben verläuft nicht wirklich gradlinig: Ihre Mutter hat sie allein großgezogen und hat für den Lebensunterhalt gestrippt. Als diese an Krebs erkrankt und verstirbt, muss Ella sich allein durchs Leben schlagen und ist dabei äußerst fleißig und kreativ.

Eines Tages steht der reiche Callum Royal vor ihr und behauptet ihr neuer Vormund zu sein, da er ihren kürzlich verstorbenen Vater gut kannte. Auf Ella wartet eine Welt voll Luxus inklusive 5 Söhnen, die gut aussehend und aggressiv sind. Denn diese wollen keinen Eindringling. Auch die neue Schule und die anstehende Testamentseröffnung sorgen für einen Spießrutenlauf, so dass Ella erneut ihren Überlebenswillen einsetzen muss.

Ich habe im Vorfeld schon viel über diese neue Trilogie gehört und war, aufgrund der Vielzahl an positiven Rückmeldungen, skeptisch. Tja, mich hatte das Buch bereits nach den ersten Seiten für sich eingenommen.

Ellas Charakter ist wundervoll gelungen. Obwohl sie aus ärmlichen Verhältnissen stammt, hat sie den Ehrgeiz voranzukommen und ist sich nicht zu schade, zu kellnern oder zu strippen, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Dabei hat sie zum Eigenschutz eine freche, schlagfertige Art entwickelt, die ihre neuen Gegner noch spüren werden und die für einige Schmunzler beim Lesen sorgen.

Ihre Gegner? Ja, ihre neuen Stiefbrüder. Auf den ersten Blick sind alle verzogen und sexistisch. Auf den zweiten Blick leiden alle, jeder auf seine eigene rebellische Weise, unter dem Tod der Mutter. Denn ihr Vater Callum war und ist ein Arbeitstier, dem es nun schwer fällt, für die Familie da zu sein.
Auch die Mitschüler halten Ella aufgrund ihrer Herkunft für minderwertig und so ist die Schule nicht wirklich ein Ort zum Wohlfühlen. Eine Menge Vorurteile und Vetternwirtschaft bilden eine harte Front.

Wem kann Ella vertrauen? Findet Ella eine wahre Freundin? Kann sich Ella im Kreis der Royals behaupten und ein neues zu Hause finden? Oder vielleicht sogar die Liebe?

Das Buch ist absolut mitreißend und daher vergebe ich 10 von 10 Punkten und kann es kaum abwarten, dass der zweite Band "Paper Prince: Das Verlangen" erscheint.

P.S.: Das Buch hat mich ein wenig an die Reihe der Diamond Sisters von Michelle Madow erinnert. Wer also Fan dieser Reihe ist, wird auch Erin Watt lieben.

Verlag: Piper
erschienen: 2017
Seiten: 384
ISBN: 978-3492060714


© Sonja Kochmann

Rezension // Lauren Rowe - The Club: Joy von SONJA


Sarah und Jonas haben nach dem Sieg über den Club und ihrer Heirat das Happy End erreicht: endlich schwanger! Mit Zwillingen! Jonas entwickelt sich zum überführsorglichen werdenden Vater und muss eines nachts feststellen, dass seine Sorgen berechtigt waren: Die Zwillinge kommen zu früh und Sarah kämpft um ihr Leben.

Von diesem vierten Buch der Reihe habe ich im Vorfeld schon einiges Negatives gehört, so dass ich mir nicht sicher war, ob ich dieses Buch wirklich lesen will. Denn Sarah und Jonas haben in den Vorbänden viel durchgemacht und ob ich dann wirklich noch ein schlechtes Buch lesen wollte, obwohl Band 3 doch so schön endete.....

Die Neugier ist wirklich hart. Man muss sie als Leseratte einfach befriedigen. Befriedigen trifft es hier ganz gut. Die beiden treiben es wirklich doll. Schwanger oder nicht; völlig egal. Ärztliche Empfehlungen? Unwichtig. Dies lässt den Leser - vermutlich eher Leserin - ein bisschen am gesunden Menschenverstand der Beiden zweifeln. Wie viele überschüssige Hormone sind da bitteschön im Spiel? 

Hinzu kommt, dass das Buch in diversen Szenen den Grad von erotisch zu eklig leider überschritten hat. Nicht nur das Jonas total auf die weibliche Ejakulation fixiert ist, je mehr und je weiter desto besser, nein, er geiert auch nach der Milch aus Sarahs Brüsten bzw. nach Oralverkehr, obwohl Sarah nach der Geburt noch massiv blutet.


© Sonja Kochmann


Zeigt mir bitte ein normales Paar, dem nach so einer Geburt der Sinn danach steht?!?!? Vor allem wer macht den Sch**** hinterher wieder sauber?

Okay, war das Buch deswegen schlecht? Nein. Das Buch zeigt die familiäre Entwicklung von Jonas und Sarah und auch Josh und Kat (und auch der Hacker mit seiner Freundin). Alle haben festgestellt, dass zur Krönung einer glücklichen Partnerschaft ein oder mehrere Babies gehören.
Aber es sind keine Bilderbuchschwangerschaften. Hier muss leider die Kloschüssel umarmt oder auf Sex verzichtet werden. Auch die Babies sind keine schlafenden Engelchen. Die haben Koliken, halten die Eltern von diversen Dingen ab, bocken bezüglich Anziehsachen 

und und und

und dennoch werden alle geliebt. Das Buch ist somit stimmig. Nur bezüglich der erotischen Szenen nicht kompatibel mit meinem Geschmack an - ja benutzen wir die Phrase - Ästhetik. Daher vergebe ich 6 von 10 Punkten.

(Wer übrigens denkt, nun ist Schluss, der kann hier http://www.laurenrowebooks.com/allbooks/ feststellen, dass es inzwischen sogar 7 Bände sind, denn Josh und Kat bekommen ihre eigenen 3 Bücher!)


Verlag: Piper
erschienen: 2016
Seiten: 480
ISBN: 978-3492060547

© Sonja Kochmann

Sonntag, 19. Februar 2017

Rezension // Nalini Singh - Rock Kiss: Bis der letzte Takt verklingt von SONJA


Rocker Abe erkennt nach seiner Entziehungskur, dass er seine Exfrau Sarah noch liebt und sie die Einzige war, die in durch die düstere Zeit der Trauer und der Rauschzustände geholfen hat. Der Tod seiner kleinen Schwester macht ihm immer noch zu schaffen, aber er ist inzwischen clean und hat den Wunsch Sarah zurückzugewinnen.

Dieser Band ist der Abschlussband der Rock Kiss Reihe. Da die Autorin jedoch geschickt bisher Geschehenes in die laufende Handlung mit hineinknüpft, ist es kein Problem diesen Band gesondert zu lesen. Allerdings entgeht einem dann doch einiges. Denn die übrigen Bandmitglieder mussten schließlich alle an die Frau gebracht werden und es ist einfach schön, die Fortentwicklung der einzelnen Protagonisten zu verfolgen.

Abe hat aufgrund seines Drogen- und Alkoholmissbrauchs bislang viele Trümmer hinterlassen: er hat seine Mitmenschen (Bandmitglieder, Familie und Exfrau) verletzt, zahlreiche Groupies vernascht und auch sich selbst fast ins Grab gebracht. Sein Schmerz war einfach zu groß.

Sarah, jung und ohne Familie, gab ihm Halt. Doch irgendwann hatte sie nicht mehr die Kraft und gab auf. Die Scheidung war ein Rosenkrieg und auf der Suche nach Geborgenheit, ließ Sarah sich mit dem falschen Mann ein.

Beide haben eine Entwicklung durchgemacht und es ist nachvollziehbar, warum Abe Sarah zurück haben will. Sein rücksichtsvolles Vorgehen und seine romantischen Entschuldigungen sind wundervoll. (Ja, Schokolade und Bücher sind ein guter Anfang!) Doch Sarah ist inzwischen reifer und selbständiger. Um sich selbst zu schützen, reagiert sie zurückhaltend.....doch dann....

Lest selbst. Ich habe das Buch am Samstag komplett in einem Schwung durchgelesen, weil ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte. Da das Buch im Englischen "Rock Wedding" heißt, verrate ich nicht zuviel, dass die Reihe einen tollen Abschluss bekommt Volle Punktzahl!

Verlag: Lyx
erschienen: 2017
Seiten: 400
ISBN: 978-3736303690


© Sonja Kochmann


Freitag, 17. Februar 2017

Rezension // Heather Cocks, Jessica Morgan - Mein Herz und deine Krone von SONJA


Die Amerikanerin Rebecca Porter freut sich auf ihr Semester in Oxford. Endlich alte Bauten zeichnen und in Galerien stöbern. Doch es kommt alles ganz anders, als sie feststellt, dass sie im Wohnheim des attraktiven Kronprinzen Nicholas untergebracht ist. Trotz Bodyguards und einem Sack voll über fürsorglicher Freunde kommen sich die beiden näher.

Die Welt, die sich ihr offenbart, hätte sie niemals erwartet: Neid, Hass, Paparazzo, Standesdünkel, Zugang zum Palast, tolle Urlaube und Kleider. Am Abend vor der Hochzeit muss sich Bex jedoch fragen, ob das alles für sie richtig ist.

Als ich den Klappentext gelesen habe, habe ich sofort gewusst: ich muss dieses Buch lesen! Da ich derzeit in einem absoluten royalen Englandfieber (Danke Geneva!) bin, musste es absolut sein. Dabei habe ich jedoch nicht auf die Seitenzahl geachtet und war anfänglich erschrocken. Doch das Buch, das im Orignal "The Royal WE" heißt, scheint (bislang?) ein Einzelband zu sein und da darf es auch mal ein bisschen mehr sein.

Rebecca, genannt Bex, begegnet Nicholas, genannt Nic, in einer äußerst lustigen und pikanten Situation. Sie erkennt ihn nicht und landet durch eine flapsige Bemerkung über die gekrönten Häupter Englands mitten im Fettnäpfchen, was noch für einige Lacher im Buch sorgt.

Die bunte Mischung der Mitbewohner sorgt für Abwechselung und erweist sich auch im Laufe des Buches als geschickt erdacht: ein zukünftiger Journalist, ein zukünftiger Anwalt, eine hochgeborene Lady, eine Möchtegerndesignerin und und und. Der englische Charme trifft auf amerikanischen Lebensstil und beide Seiten profitieren voneinander.

Bex hat noch eine Zwillingsschwester namens Lacey und Nic, einen kleinen Bruder namens Freddie. Und damit gibt es neben ordentlichen Irrungen und Wirrungen genügend Stoff für eine Liebesgeschichte, die einen zum Seufzen bringt.

Die Dialoge sind spritzig und lustig. Wer allerdings ein pikant erotisches Buch ala Geneva Lee erwartet, wird enttäuscht. Es geht gesittet zu. Volle Punktzahl mit royalen Krönchen für die spannende Unterhaltung, die bewusst an Waity Katies Werdegang, Pippa und Prinz William und Harry erinnern soll.

Verlag: Blanvalet
erschienen: 2017
Seiten: 704
ISBN: 978-3734102950

© Sonja Kochmann

Rezension // Sarah Morgan - Schlaflos in Manhattan von SONJA


Paige, Eva und Frankie sind drei Freundinnen in New York. Sie wohnen und arbeiten zusammen in einer Eventagentur. Bis Tag X kommt und alle drei entlassen werden. Doch wie soll es weiter gehen? Paiges Bruder Matt und sein Kumpel Jake spornen die Drei an. Warum nicht selbst eine Agentur gründen? Bei all der Unterstützungsleistung wird Paige allerdings klar, dass Jake mehr als ein Kumpel ist.

Ich liebe Sarah Morgans Art ein Frauengespann zu kreieren und diese dann nach und nach an den Mann zu bringen. Dies hat mir bereits sehr gut bei der Puffin Island Reihe gefallen.

Witzigerweise stammen Paige, Eva und Franke auch von Puffin Island und wollen die Größe und Anonymität von New York niemals mehr für die Idylle von Puffin Island eintauschen. Die Drei könnten unterschiedlicher nicht sein und bringen damit die gewünschte Abwechslung und eine unterschiedliche Sichtweise in die Handlung. 

Paige wurde aufgrund eines Herzfehlers ihr ganzes Leben beschützt und behütet, so dass sie ein echter Kontrollfreak geworden ist, um ihr Leben allein zu managen. Ein Vorfall im Krankenhaus vor Jahren lies sie Jake ihre Gefühle offenbaren. Doch sie wurde abgewiesen. Die Zusammenarbeit jetzt erschwert die zu wahrende Distanz, denn da ist immer noch mehr....

Die Dialoge der drei Frauen und auch der zwei Männer, die natürlich nicht zu vergessen sind, sind wundervoll. Hier wird gezickt, gekabbelt und geneckt. Es ist natürlich klar, dass Eva, Frankie und Matt in den Folgebänden "Ein Sommergarten in Manhattan" und "Lichterzauber in Manhattan" ihren Platz bekommen und das muss auch so sein und ist auch gut so.

Einen Punktabzug gebe ich jedoch, weil Paige mir im ersten Drittel des Buches zuviel über die Vergangenheit grübelt. Das hätte es ein bisschen weniger sein können. Denn Jake ist inzwischen ein reicher, böser, gut aussehender Mann geworden, der ein liebes Mädchen durchaus den Kopf verdrehen kann....

Lustig fand ich auch die Kapiteleinleitungen mit Zitaten der Mädels, die ihre lockere Art humorvoll widerspiegeln.

Das Ende - nein, keine Angst; ich verrate nicht zuviel - ist was für echte Romantikfilmfans und ein Fall für die Hall of Fame der Happy Ends. 9 von 10 Punkten.

Verlag: Mira Taschenbuch
erschienen: 2017
Seiten: 448
ISBN: 978-3956496073



© Sonja Kochmann

Rezension // Audrey Carlan - Trinity: Gefährliche Nähe von SONJA


An Gillians Hand funkelt der Verlobungsring von Chase. Sie sollte glücklich sein, mit dem heißesten und reichsten Mann verlobt zu sein, der es gar nicht abwarten kann, sie zu heiraten. Doch Gillian zweifelt, ob sie ihre Unabhängigkeit so leicht aufgeben kann. Auch der Stalker zeigt mehr und mehr Präsenz und zu spät wird klar, dass diese Bedrohung bislang auf die leichte Schulter genommen wurde.

Nach dem ersten Band "Verzehrende Leidenschaft", der unbedingt vorweg gelesen werden sollte, kommt hier, Gott sei Dank mit einem kurzen zeitlichen Abstand, endlich Band 2. Obwohl ich anfänglich etwas skeptisch war, was die Autorin denn noch alles in die angekündigten Bände packen will, war ich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt.

Gillian und Chase festigen ihre Partnerschaft und zeigen einander auf glaubhafte Art und Weise, was sie voneinander erwarten bzw. welche Freiräume sie brauchen. Trotz der dominanten Art von Chase, kann dieser auch mal Rücksicht nehmen und unterscheidet sich damit von den übrigen Romanhelden, die sich derzeit in der Buchhandlung tummeln. Chase wirkt echter und Gillian hat mehr Biss. Vielleicht auch schon durch ihre drei Freundinnen, die mehr und mehr in den Fokus rücken: denn der Stalker ist eine Gefahr für alle. Ein Erotikroman, der im entscheidenden Moment einen Thrilleraspekt bekommt: genial!

Mir hat auch genau deswegen dieser Band so gut gefallen. Die Liebesgeschichte von Gillian und Chase bildet die Grundlage; bedroht durch den Stalker, der alles zerstören will, was Gillian liebt. Die Nebenfiguren bekommen mehr Farbe und sind die Würze in den Dialogen. Von Maria mit ihrer spanischen Hau Drauf Mentalität über die persönliche Assistentin von Chase, die in der Hochzeitsplanung voll aufzugehen scheint.

Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, denn es gibt einige "Oh Nein" "Oh mein Gott" "Und wie geht es JETZT weiter". Volle Punktzahl und ich stehe bereit für Band 3 "Tödliche Liebe".

Verlag: Ullstein
erschienen: 2017
Seiten: 352
ISBN: 978-3548288895
© Sonja Kochmann


Sonntag, 5. Februar 2017

Rezension // Kathrin Lange - Ohne Ausweg von SONJA


Nachdem Bombenattentat am Brandenburger Tor wird Faris Iskander undercover eingesetzt, um an die Hintermänner weiterer Anschläge heranzukommen. Faris muss ein großes Risiko eingehen: Er wird in ein Berliner Gefängnis eingeschleust, um an Muhammad al-Sadiq heranzukommen und muss überzeugend den Islamisten geben. Denn die Zeit rennt: ein Attentat der Islamisten steht kurz bevor. Jedoch findet sein Ermittlungsteam heraus, dass auch eine rechtsradikale Gruppe einen Anschlag plant....

Nach "40 Stunden" und "Gotteslüge" ist dies der dritte Fall um den Polizisten Faris Iskander und sein Team. Um die Zusammenhänge und auch die Personenvita zu verstehen, sollten diese Bände unbedingt gelesen werden.
Ich habe nun alle drei Bände unmittelbar nach dem Erscheinen gelesen und da die Autorin sehr fleissig war, lag auch nie mehr als ein Jahr zwischen den Büchern.

Dennoch hatte ich die ersten ca. 60 Seiten Probleme mich in der Handlung zurecht zu finden. Ich weiß nicht, ob es an den Namen lag oder an den unmittelbar beginnenden aktionreichen Handlungssträngen, die abwechselnd dem Leser präsentiert wurden. Es fiel mir schwer. Da mir jedoch der Schreibstil der Autorin und auch der arme Held in den Vorbänden sehr gefallen haben, habe ich durchgehalten und wurde mit einer spannenden Handlung belohnt, die leider inzwischen brandaktuell und gar nicht so abwegig ist.

Gesellschaftskritik, politische Lage und eine spannende Handlung mit einem falschen Spiel einiger Beteiligter bilden hier die Grundlage. Besonders betonen möchte ich auch die gelungenen Dialoge, die zynisch und schlagfertig ("atemberaubende Partystimmung") die Handlung vorantreiben. 

Ich vergebe 8 von 10 Punkten aufgrund meiner leichten Einstiegsschwierigkeiten und hoffe auf einen weiteren Fall für das SERV-Team und Faris Iskander.


Verlag: Blanvalet
erschienen: 2016
Seiten: 448
ISBN: 978-3734102653

© Sonja Kochmann

Rezension // S. Quinn - Blackwell Lessons: Leidenschaftliches Versprechen (Devoted 4) von SONJA


Sophia und Marc gehen den Bund der Ehe ein. Vieles ist wunderbar und Sophia wird von Marc wie auf Händen getragen. Doch manches gleicht auch einem Bevormunden und als Sophia eine Hauptrolle in einem Liebesfilm erhält, ist Marc mehr als eifersüchtig.

Die Namensgebung ist ein bisschen verwirrend. Denn eigentlich ist dies keine neue Trilogie, sondern der vierte Band der Devoted Reihe (Geheime Begierde, Verbotene Leidenschaft, Gefährliches Verlangen) bzw. diese Bände knüpfen inhaltlich daran an. 

An dieser Stelle empfehle ich unbedingt, die o.a. Reihenfolge einzuhalten, da man sonst rein gar nichts von der Vergangenheit und den Motiven der Figuren versteht.

Ob man eine wundervoll beendete Trilogie unbedingt weiterführen sollte oder muss, werden wir sehen. Die Idee einen erfolgreichen und sexy Schauspieler mit einer Schauspielschülerin bzw. einem jungen Schauspielsternchen zusammenzupacken, ist jedoch abwechslungsreich und durchaus unterhaltsam, denn bei einem Filmdreh passiert so einiges.

Die Eifersüchteleien am Set, Kostümprobe, Fans, Drehalltag alles bietet einen interessanten Kontrast zu den erotischen Szenen zwischen Marc und Sophia. 

Sophia hat sich weiterentwickelt und lässt sich von Marc nur noch begrenzt bevormunden. Allerdings ist sie ihm sexuell völlig unterworfen und zwar in einer Form, die ich in zwei Szenen als ungesund und idiotisch bezeichnen würde (Spoiler: Sex im Auto während der Fahrt und Sex mit einer Peitsche während der Schwangerschaft). Dies hat mich zeitweise sehr gestört.

Dennoch bekommt die familäre Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes doppelten Zuwachs und man darf gespannt sein, was die neuen Familienmitglieder, groß wie klein, zur weiteren Geschichte beitragen werden.

Auch die Nebencharaktere Leo, Jen, Baz und Sigourney und Nadia bringen die Handlung und die Dialoge ordentlich voran, so dass das Buch von mir 8 von 10 Punkte erhält und ich gespannt bin, wie es weiter geht.



Verlag: Goldmann
erschienen: 2017
Seiten: 288
ISBN: 978-3442485079

© Sonja Kochmann