Sonntag, 22. Oktober 2017

Rezension // Dan Brown - Origin von SONJA


Edmond Kirsch, einst Schüler von Robert Langdon, nun Zukunftsforscher, bittet Vertreter der Weltreligionen seine Entdeckungspräsentation anzuschauen. Doch die skeptischen Vertreter müssen mit blanken Entsetzen das Ergebnis betrachten. Wird die Menschenheit danach in Chaos versinken? Eine Handvoll Menschen weiß davon und diese wollen die Enthüllung um jeden Preis aufhalten.....

Robert Langdon geht nach "Illuminati", "Sakrileg", "Das verlorene Symbol" und "Inferno" in die fünfte Runde. Dank Hollywood hat man ja inzwischen auch ein gutes Bild von dem Symbolforscher alias Tom Hanks erhalten. Beim Lesen hatte ich nun auch verstärkt diesen Schauspieler vor meinem geistigen Auge. 

Vom Schreibstil ist es ein typischer Dan Brown, d.h. Tom Hanks...äh...Robert Langdon muss sich auf tödliche Schnitzeljagd durch Spanien begeben. Dabei hat er natürlich eine weibliche Schönheit mit Köpfchen am Arm (natürlich die zukünftige Königin). Manchmal hatte ich das Gefühl, dass das Buch bereits für Hollywood geschrieben wurde (aber ich mag mich irren.)

Das Buch unterscheidet sich dennoch von den anderen. Während in den vergangenen Büchern mehr uralte Quellen mit Zitaten, Symbolen und Co. Robert Langdon halfen, so ist es hier eher an ihm, zu ergründen, welche Quellen für Edmond Kirsch maßgeblich waren und welche Entdeckung er gemacht hat. Moderne Kunst, das Guggenheim Museum und la familia sagrada waren dann doch ein neuer literarischer Ausflug. Einige Bilder habe ich mir zwischenzeitlich mal aus dem Internet herausgesucht, um mir die Beschreibungen auch mal anschauen zu können.


Ein Blick in die Zukunft oder eher in die Vergangenheit? 
Woher kommen wir? 
Wohin gehen wir?

Ein Zukunftsszenario? Angst und Bange Mache? Ich fand die Theorien und auch die Entwicklungen daraus schlüssig und interessant. 

Vielleicht sollte man seine Abhängigkeit von der Technologie und der Wissenschaft auch mal hinterfragen, bevor man alles vernetzt und verlinkt. 

Obwohl das Buch mit 672 Seiten und seiner Thematik keine leichte Kost ist, habe ich es rasch gelesen, denn ich fand die Entwicklungen und Thesen sehr interessant: daher vergebe ich 9 von 10 Punkten, da ich diesen Teil stärker als den Vorband fand.



Verlag: Bastei Lübbe
erschienen: 2017
Seiten: 672
ISBN: 978-3431039993

© Sonja Kochmann
© Sonja Kochmann

Special // O zapft is ...Bücher mit Hüttenzauber, Dialekt und Co von SONJA

© Sonja Kochmann


© Sonja Kochmann
Bayrischer Dialekt oder ein schönes Bier? Brezeln, Schnee, Hüttenzauber, Irrungen und Wirrungen...davon habe ich inzwischen ein paar Bücher gelesen. Zeit für eine Sammlung:





Rezension // Angelika Schwarzhuber - Servus heißt vergiss mich nicht von SONJA


Daniela ist eine toughe Singlemama mit eigenem Unternehmen, dennoch bringen ein Auftrag (Ausrichtung eines echten bayrischen Oktoberfestes in Sacramento) und der smarte Alex sie ordentlich durcheinander.

Angelika Schwarzhuber hatte mich bereits auf der ersten Seite ihres ersten Romans "Liebesschmarrn und Erdbeerblues" im Sturm erobert. Bayrische Lebensart und eine tolle Liebesgeschichte mit einem schönen Schreibstil sind eine abwechslungsreiche Kombination. 

Dieses Buch schmorte allerdings auf meinem Stapel der ungelesenen Bücher. Warum? Irgendwie hatte ich in den anderen Monaten (alle außer Oktober) das Gefühl, dass es nicht zur Lesestimmung passen würde. Was im Nachhinein völliger Quatsch oder hier besser Schmarrn ist.

Daniela erhält zwar den Auftrag für eine todkranke Frau ein bayrisches Oktoberfest auszurichten, jedoch konzentriert sich die Handlung nicht allein auf dieses Oktoberfest und daher darf und sollte man das Buch auf keinen Fall 11 Monate ignorieren.

Danielas Gefühlswelt ist schlüssig, denn sie will das Beste für ihr Kind. Doch auch eine Mama möchte einen Mann an ihrer Seite und so ist sie hin und her gerissen zwischen Pflicht und Verliebt sein. Schön, das Alex bereit zu sein scheint, sich in dieses humorvolle Chaos mit seiner charmanten Art einzufügen. Doch ein paar Missverständnisse erschweren den beiden das Weg zum Glück und dann gibt es da noch...nee...verrate ich nicht. 

Oder doch... soviel, es gibt noch eine weitere Geschichte, die einige Jahrzehnte vor Danielas heutiger Geschichte spielt. Wie diese zusammenpassen, erahnt der Leser und es ist für Fans von Familien- und Liebesgeschichten ein echtes Muss.

Nachdem dieses arme Buch unverschuldet so lange geschmort hat, habe ich es an drei Abenden verschlungen. Volle Punktzahl.



Verlag: Blanvalet
erschienen: 2015
Seiten: 448
ISBN: 978-3734102387


Angelika Schwarzhuber
© Sonja Kochmann

© Sonja Kochmann

Mittwoch, 4. Oktober 2017

Rezension // Katy Evans - Mr. President: Macht ist sexy von SONJA


Charlotte ist als Tochter eines Senators die Nähe zum Präsidenten und den mächtigen Männern der Politik gewohnt. Daher hat sie sich geschworen, niemals das Pflaster der Politik zu betreten. Doch als 11 jährige gab sie dem Sohn des damals amtierenden Präsidenten ihr Wort, ihm bei seinem Wahlkampf zum Präsidenten zu unterstützen.

11 Jahre später fordert er dies ein und Charlotte ahnt, dass die Zusammenarbeit mit ihrem großen Schwarm schwer werden wird, denn Matt Hamilton bezaubert nicht nur die Massen.

Auf geht es ins Weiße Haus. Nach Erscheinen musste ich das ebook allerdings erst einmal beiseite legen, da ich kurz vorher "Der Präsident" von Sam Bourne gelesen hatte und dies zu einem komischen Kopfkino führte. Denn hier ist der zukünftige Präsident sehr sexy und charmant und das unterscheidet sich ja doch sehr von dem aktuellen Präsidenten, der sich in den Medien eher durch negative Schlagzeilen bemerkbar macht und in dem Thriller thematisiert wird.

Den US Wahlkampf nun mit erotischer Handlung zu untermalen, hat durchaus für Abwechselung gesorgt. Die Anzahl der erotischen Szenen war mir jedoch im Verhältnis zur Handlung stellenweise etwas zuviel.

Charlotte ist eine sympathische Heldin, die versucht ihren Prinzipien treu zu bleiben. Auch Matt, hat durch seine Vergangenheit große Ziele. Doch die Anziehungskraft macht es beiden schwer und man leidet mit ihnen mit.

Das Buch hat auf den ersten Seiten eine Playlist (die ja derzeit sehr beliebt sind), die jedoch leider nicht mehr angeführt wird, so dass ich mich gefragt habe, warum diese kommentarlos in das Buch eingefügt wurde.

Das Buch beginnt mit dem Moment der Wahlauswertung. Der Leser erfährt von Charlottes Ängsten und zerplatzten (?) Träumen und erfährt dann in den folgenden Seiten, wie die beiden gegen ihre Liebe ankämpften. Tja, und dann endet es wieder bei der Wahlauswertung.....

Vom Schreibstil hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich werde natürlich zum Folgeband "Mr. President - Liebe ist alles" greifen, wenn er den 2018 erscheint. Das ist natürlich eine lange Zeit, denn das Buch endet schließlich  mit einem Cliffhanger und wird die Lösung wohl im finalen zweiten Band beinhalten. Ich vergebe 8 von 10 Punkten.

Verlag: Lyx
erschienen: 2017
Seiten: 400
ISBN: 978-3736305892


© Sonja Kochmann


Dienstag, 3. Oktober 2017

Rezension // Julia Fischer - Die Galerie der Düfte von SONJA


Johanna hat einen großen Traum, sie möchte in ihrem kleinen Laden die Produkte der Officina Profumo di Santa Maria Novella vertreiben. Doch bislang kamen nur Absagen. Nun macht sie sich selbst auf den Weg nach Florenz und findet zwei ungleiche Brüder Luca und Sandro vor. Aufgrund der bemerkenswerten Düfte, dem Flair Italiens und den beiden smarten Italienern ist Johannas Herz bald berauscht.....

Aufgrund des Klappentextes und der Leseprobe habe ich mich sehr auf dieses Leseerlebnis gefreut. Doch anfänglich hatte ich mit dem Schreibstil der Autorin zu kämpfen.

Man merkte der Autorin die Begeisterung für Florenz und die Komposition von Düften an. Doch manchmal fand ich die Beschreibungen neben der Handlung zu vielfältig und zu blumig.

Allerdings passte dies zur Handlung. Hin und her gerissen zwischen der Einstiegsschwiergikeiten und der Neugier auf die besondere Handlung, habe ich das Buch erst einmal eine Weile zur Seite gelegt und vor ein paar Tagen wieder zur Hand genommen. Und da war es um mich geschehen, ich musste mit Johanna um ihre Träume bangen und ich fand Johanna und ihre Familie und ihre schrulligen Hausbewohner einfach zu köstlich, um sie zu ignorieren.

Johanna lebt und liebt die Komposition der Düfte in ihrem kleinen Naturkosmetikladen und so ist sie natürlich von der traditionsreichen Officina Profumo di Santa Maria Novella stark beeindruckt. So haben es der Playboy Sandro und der in sich gekehrte Luca leicht, ihr Herz zu erobern. Der eine mehr, der andere weniger. Johannas Aussehen gleicht der Venus, so dass die beiden Italiener um sie schwirren wie die Bienen um den Honigtopf. 

Sowohl die Familien von Johanna und von Sandro und Luca haben jedoch Geheimnisse, die sich auf die drei Menschen auswirken. Wer zu einander findet, sollte jeder selbst herausfinden.

Etwas merkwürdig und irritierend fand ich, dass Johannas Nachname Stern-Reiter innerhalb des Textes immer variierte (Sternreiter).

8 von 10 Punkten für diesen Ausflug in die duftende Welt der Falkons.

Verlag: Knaur HC
erschienen: 2017
Seiten: 368
ISBN: 978-3426653845

© Sonja Kochmann

Montag, 2. Oktober 2017

Rezension // Susan Elizabeth Phillips - Verliebt bis über alle Sterne von SONJA


Piper möchte in die Fußstapfen ihres Vaters treten und die Privatdetektei ihres Vaters fortführen. Doch bei der Beschattung des ehemaligen Footballers Cooper Graham läuft alles schief. 

Um die lästige Detektiven besser im Auge zu haben, engagiert Cooper Piper einfach, um sein Personal in seinem Nachtclub zu überprüfen. Als auf einmal Anschläge auf den Club und Coopers Leben passieren, ist Piper in ihrem Element. Bei der Zusammenarbeit kommen sich die beiden Hitzköpfe jedoch näher als gedacht.....

Obwohl die Autorin bei den letzten Lesungen in Deutschland die Seppies immer vertröstet hat, haben wir hier nun endlich den achten Chicago Stars Band vorliegen.

Dieser kann allerdings bedenkenlos ohne Vorkenntnisse gelesen werden, da die bisherigen Protagonisten lediglich Randfiguren sind, deren Part am Geschehen ausreichend beschrieben wird. (Aber es war so schön wieder von ihnen zu lesen.)

Piper Dove ist kein kleines Mäuschen, das Hilfe vom starken Footballer braucht. Sie kann Kampfsport, fährt aggressiv mit ihrem verbeulten Kleinwagen und trägt eine Knarre. Das was sie nicht kann, ist Gefühle zeigen und zu zu geben. Schließlich hat jede Frau in Susan Elizabeth Phillips Büchern "Entwicklungsbedarf".

Cooper, bedient von Hollywoodschönheiten, kann es gar nicht fassen, dass dieses kumpelhafte Weib sein Herz erobert, was ihm viel eher klar ist als Piper. Die beiden bieten ordentlich Zündstoff für spannende Dialoge, sodass sich die Nebenfiguren ordentlich über die beiden amüsieren können.

Nebenfiguren? Klar die Besitzerin der Chicago Stars, Heath Champion und seine Frau, die Security aus dem Nachtclub, die ganz harte Kerle sind (mit Herz), arabische Prinzen und Prinzessinnen, schrullige Nachbarn, Bösewichte und...äh lest einfach selbst.

Lange darauf gewartet und nun wieder vorbei. Schade. Volle Punktzahl und bald gibt es ein Wiedersehen mit der Autorin auf einer Lesung im Herbst 2017, denn SEP gehört für mich zu den Königinnen der Liebesromanautoren.


Verlag: Blanvalet
erschienen: 2017
Seiten: 480
ISBN: 978-3734103421

© Sonja Kochmann

Rezension // Debbie Macomber - Der Garten des Lebens von SONJA


Susannah träumt seit Wochen von ihrer Jugendliebe. Ist nach all den Jahren ihre glückliche Ehe am Ende? Als ihre verwitwete Mutter Hilfe braucht und in ein Heim muss, kehrt Susannah in ihre Heimatstadt zurück. Sie begibt sich auf die Suche und findet Antworten, die ein Familiengeheimnis aufdecken. Kann sie danach ihr Familienleben wieder aufnehmen?

Debbie Macomber ist inzwischen eine feste Größe in meinem Bücherregal. Ihre Bücher regen zum Nachdenken an. Denn nicht alles ist in diesen Büchern vollkommen. Hier entdeckt Susannah, dass Eltern manchmal Beweggründe haben, die man als Heranwachsende nicht unbedingt nachvollziehen kann.

Sie versucht ihre eigene Tochter zu schützen und bei der Durchsicht der persönlichen Dinge ihrer Eltern, erfährt sie mehr, als sie bislang von ihren Eltern zu wissen glaubte.

Auch das Wiedertreffen mit ihrer einstigen besten Freundin öffnet ihr die Augen. Auch diese musste den harten Weg wählen. Die Verpflichtung gegenüber des Familienerbes verbaute ihr bislang ein glückliches Familienleben.

Der Verlust eines Partners und der notwendige Weg in ein Pflegeheim werden anschaulich und sehr gefühlvoll beschrieben. Da ich selbst meinen Vater in einem Heim unterbringen musste, konnte ich Susannah sehr gut nachempfinden und fand diese Passagen sehr gelungen. 

Der englische Titel "Susannahs Garden" mit einem Hinweis auf die Blossom Street Reihe wäre eine Erleichterung für den Leser gewesen. Denn erst auf den letzten Seiten erfährt man, dass diese Geschichte die Grundlage für den neuen Blumenladen auf der Blossom Street bildet (also Band 3 der Reihe).

Volle Punktzahl.

Verlag: Mira Taschenbuch
erschienen: 2017
Seiten: 432
ISBN: 978-3956496905

© Sonja Kochmann

Rezension // April Dawson - Royal Wedding von SONJA


Jenna ist aufgrund ihrer Fehlgriffe bei der Männerwelt überzeugter Single. Doch als die Familie immer wieder versucht, sie zu verkuppeln oder diverse Feierlichkeiten am Singletisch enden, beschließt sie eine Heiratsannonce aufzugeben. Das Philip ein waschechter Prinz ist, erfährt sie jedoch erst nach der Hochzeit und das Chaos ist vorprogrammiert.

Inzwischen ist es im Bücherregal ein echter Trend, royale Häupter literarisch zu verarbeiten. Ich habe schon einige gelesen, da ich die Umgebung und die Probleme der Royals irgendwie charmant finde und genug Stoff zum Träumen bieten. Daher habe ich bei diesem Klappentext sofort zugegriffen. 

Jenna war mir bereits auf dem ersten Seiten sympatisch. Die nervigen Sprüche auf irgendwelchen Festen kontert sie zwar erstaunlich selbstbewusst, doch es ist nur verständlich, dass sie auch gerne einen Partner haben will, der sie unterstützt und liebt. Die Idee der Heiratsannonce ist wagemutig und kühn, denn sie hätte ja auch ordentlich auf die Nase fallen können, doch Philip erweist sich als optische "Sahneschnitte" und findet ihren Beruf in einer Galerie toll.

Der Haken? Ein Playboy mit dunkler Vergangenheit und Krönchen und einer Schwiegermutter, die mehr als abschreckend ist. Klar das hier die Fronten und die Schatten der Vergangenheit geklärt werden müssen. Das dabei erotische Anziehungskraft und Liebe mit ins Spiel kommen vereinfacht die Lage nicht wirklich.

Auch die redegewandten Nebenfiguren fand ich in den gelungenen Dialogen als äußerst erfrischend. Vielleicht findet sich ja auch hier die Möglichkeit einer Fortsetzung!? Aufgrund des lockeren und leichten Schreibstils der Autorin würde ich mich sehr darüber freuen.

Ich vergebe 9 von 10 Punkten, da es ein einigen Stellen durchaus etwas mehr hätte sein können.

(Wer wissen will, was sich alles so Royales auf meinem Haufen gelesener Bücher findet, der schaut einfach mal unter der Rubrik Lesetrends.)



Verlag: Lyx 
erschienen: 2017
Seiten: 252
ISBN: 978-3736306844


© Sonja Kochmann

Special // Die Majestäten lassen bitten...oder es wird royal ;) von SONJA


© Sonja Kochmann


Habt ihr eigentlich gemerkt, dass es inzwischen einige gekrönte Häupter im Buchregal gibt? 
Einige Bücher habe ich schon gelesen und es scheinen demnächst noch ein paar dazu zu kommen. 

Rezension // Julie Briac - Château de Mérival: Das Ende der Sehnsucht von SONJA


Cora erklärt den Intrigen im Médoc den Kampf und versucht die Geheimnisse der beiden Familien aufzudecken. Ihre Entdeckung ist erstaunlich: besteht Hoffnung für beide Weingüter und eventuell sogar eine gemeinsame Zukunft mit einem der beiden Winzer?

Wer die ersten beiden Teile "Der Geschmack der Leidenschaft" und "Der Traum vom Glück" nicht gelesen hat, der sollte dies dringend vor der Lektüre dieses finalen Bandes nachholen. Coras Gefühle und ihr Gerechtigkeitssinn treiben sie in die Katakomben eines Zeitungsarchiv. Was sie dabei entdeckt, zeigt ihr neue Wege auf.

Die lieb gewonnenen Charaktere treffen wieder in dem wundervoll beschriebenen Médoc ein und kämpfen gegen Intrigen, Finanzen und das Wetter. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Doch das Château de Mérival und die Domaine Levall sind mir regelrecht ans Herz gewachsen. Ein Urlaub in dieser französischen Idylle wäre ein Traum.

Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, da sich die Ereignisse regelrecht überschlagen haben.

Der Schreibstil der Autorin hat mir jedoch so gut gefallen, dass ich die Bücher meiner Mutter empfohlen habe, die die Bücher ebenfalls in einem Schwung gelesen hat. Ich hoffe, es tauchen irgendwann noch einmal Bücher dieser Autorin auf dem deutschen Büchermarkt auf. Volle Punktzahl und ich erhebe das literarische Weinglas: Prost!

Verlag: Knaur TB
erschienen: 2017
Seiten: 240
ISBN: 978-3426519837

© Sonja Kochmann

Rezension // Lauren Rowe - The Club: Kiss von SONJA

© Sonja Kochmann

Josh Faraday ist ein Playboy und Womanizer vor dem Herrn. Als er seinem Bruder und dessen Freundin Sarah hilft, die Machenschaften des Clubs aufzudecken, findet er mehr als Gefallen an Sarahs Freundin Kat Morgan. Die Lust knistert und beide führen mehr als ein verbales Vorspiel.

Ich fand die Reihe um den Club bislang sehr interessant und auch sehr abwechslungsreich, da die Hauptfiguren Jonas und Sarah es ordentlich in den Federn und eigentlich auch an diversen anderen Orten haben krachen lassen. Nach vier Bänden war die Reihe mit der ersten Paarung Jonas und Sarah inhaltlich abgeschlossen.

Ich war gespannt auf diesen "fünften" Band mit Josh und Kat, da ich die Protagonisten, den Playboy und das wilde-Partygirl mit Bindestrich, sehr sympathisch fand.

Doch es stellte sich leider als ziemlich langweilig heraus. Das Buch setzt inhaltlich am Anfang an. D.h. Josh trifft ein, als Sarah gerade vom Club bedroht wird. Er entdeckt, dass er total auf Kat steht. Diese ebenfalls. Beide wollen einander, pokern aber um die Bedingungen miteinander zu schlafen. 

Tja, und das war es dann schon mit der Handlung. Zum Thema Club nichts Neues. Es erfolgen einige lange SMS Dialoge zwischen Josh und Kat, die durchaus die ein oder andere lustige oder pikante Formulierung beinhaltet und diverse Szenen, die im Nachtleben von Las Vegas eingeschoben worden sind, da ja der zeitliche Ablauf durch die Vorbände nicht mehr Spielraum her gab.

Diese Szenen wirken aufgrund der bereits erfolgten Bücher stark konstruiert und waren für mich langatmig, so dass ich das Buch mehrfach weggelegt habe. Zukünftig werde ich die Finger von Büchern lassen, die eine bereits "gelesene" Handlung wieder aufgreifen. Ich finde sowas langweilig. 

Gut, fand ich, dass ich aufgrund der Playlist im Buch Audra Mae and the Almighty Sound mit "The Real Thing" oder "The River" entdeckt habe. In das Album werde ich wohl mal öfter reinhören.

Für alle, die noch dazuzulernen haben, gibt es eine Szene mit einem "Sybian". Ich hab vorher noch nie von so einem Gerät gehört, von daher ist es mal eine Neuheit im Bereich der erotischen Szenen und hat meine Augenbrauen beim Lesen höher wandern lassen.

Daher vergebe ich 2 von 10 Punkten.

Verlag: Piper
erschienen: 2017
Seiten: 400
ISBN: 978-3492060646

© Sonja Kochmann