Donnerstag, 21. Dezember 2017

Anzeige // Rezension // Laura Dave - Hello Sunshine von SONJA



Die Rezension zu diesem Buch nimmt an der Anzeigenkampagne "Hello Sunshine" des Verlages teil und wurde freundlicherweise durch den Verlag vorab zur Verfügung gestellt.

Sunshine MacKenzie lebt den amerikanischen Traum. Sie ist mit einer Kochsendung ein you tube Star, begeistert Millionen von Fans und verkauft Kochbücher. An ihrer Seite ihr Mann, der von Anfang an ihren Karriereweg begleitet hat. Blöd nur, dass Sunshine gar nicht Kochen kann und alles an ihrem Geburtstag ans Licht kommt.

Eine öffentliche Hetzkampagne lässt alles zu Bruch gehen: ihre Kochsendung, ihre Buchverträge und ihre Ehe. Sie flüchtet in ihr Heimatstädtchen, um dort ihre Wunden zu lecken und dort kochen zu lernen.....

Hello sunshine und hallo liebe Leser: Laura Dave hat einen stimmungsvollen Roman geschaffen, der ein bisschen an Carrie Bradshaws Plauderton aus "Sex and the City" erinnert. Denn Sunshine MacKenzie teilt ihr Leben mit der Öffentlichkeit - und auch mit dem Leser.

Dieser Plauderton lässt sich leicht und locker lesen und führt zu einer temporeichen Handlung, die man am liebsten in einem Stück lesen möchte, um ja nichts zu verpassen.

Das nun von Sunshines öffentlichem Leben nicht alles wahr ist, hatte seine Gründe und man erfährt nach und nach von der "Geburt" des Medienstars Sunshine. Interessant, welche Marketingerwartungen und Prognosen zu bestimmten Entscheidungen in ihrem öffentlichen Leben führten. Durch den schwungvollen Tenor des Buches, hat man das Gefühl Sunshine schon eine Weile zu kennen und als ihr idyllisches Leben durch Neider beendet wird, möchte man ihr am Liebsten helfen.

Doch die Autorin hat eine wahre Kämpfernatur erschaffen und sie erholt sich schnell vom Schein und Sein der TV und Social Media-Welt. Sie erinnert sich an ihren Herkunftsort und startet bei Null. Sie sieht ihre Fehler ein und kehrt nach Haus zurück. Doch dort erwartet sie ein ungeklärter Schwesternzwist, ein kecker Fischer und ein knatschiger divenhafter Sternekoch. 

Ihr wollt mit dabei sein, wie Sunshine MacKenzie einen Weg aus dem Chaos findet und allen zeigt, dass es jetzt erst recht geht? Dann lest dieses Buch: volle Punktzahl!


Verlag: Blanvalet
erscheint: 2018
Seiten: 384
ISBN: 978-3734103537


© Sonja Kochmann

Anzeige // Rezension // Anne Sanders - Mein Herz ist eine Insel von SONJA



Die Rezension zu diesem Buch nimmt an der Anzeigenkampagne "Hello Sunshine" des Verlages teil. Es wurde jedoch selbst gekauft und nicht durch den Verlag zur Verfügung gestellt.

Isla Grant war froh, ihrer Heimatinsel Bailevar an der Küste Schottlands zu entkommen. Doch nach 10 Jahren geht ihre Beziehung in die Brüche und ihre Familie auf der Insel ist das Einzige was übrig bleibt. 


Doch die empfangen Sie nicht nur mit offenen Armen. Schnell wird klar; Isla muss herausfinden, was sie wirklich will vom Leben. Ob da die Begegnung mit ihrer Jugendliebe Finn hilfreich ist?

Da ich das Meer, kleine Inseln und die dazugehörige maritime Einrichtung sehr liebe, hat mich das Buchcover und der Titel magisch angezogen.


Der Schreibstil eignet sich für einen Tag am Strand (oder alternativ aufgrund des Wetters auf der Couch). Leicht und locker ist der Erzählfluss gestaltet und man ist schnell im Geschehen.

Anne Sanders schafft es, eine kleine idyllische schottische Insel zu kreieren auf der allerhand schrullige Insulaner zu Werke sind. Hier passt jeder auf jeden auf und weiß bestens über seinen Nachbarn Bescheid. Diese Nähe war Isla bislang zuviel und floh vor über 10 Jahren nach Edinburgh. Doch aufgrund ihrer persönlichen Krise muss sie sich eingestehen, dass die Insel mit ihrer Familie doch eine wichtige Rolle in ihrem Leben spielt.


Besonders ein Insulaner, ihre Jugendliebe Finn, hat ihr Herz nicht vergessen. Und dieses Herz ist im Buchtitel gemeint, warum es eine Insel ist? Lest unbedingt selbst, welche Entwicklungen Isla durchmachen machen muss, um zur Ruhe zu kommen. 

Wer aber denkt, dass auf dieser kleinen Insel nichts los ist, der irrt: ein Einbrecher treibt sein Unwesen, die alte Dame Shona versucht Isla mit Finn zu verkuppeln, Islas Brüder und ihr Vater haben mit Isla einiges Aufzuarbeiten, eine Oma paddelt mit einer Harpune im Meer und dann gibt es noch eine Geschichte um eine verschwundene Insel.

An einigen Stellen hätte ich Isla am liebsten in den Hintern getreten und gesagt: "Nu reiß dich mal zusammen!" Aber das hat meist der heimliche Star des Buches Shona gemacht. Die alte Dame war meine Lieblingsprotagonistin im ganzen Buch.

Bei den vielfältigen Dialogen merkt man, dass die Autorin ihr Herzblut in das Inselbuch mit Herz gesteckt hat und das ein "okay" inzwischen ein echter Dialogklassiker geworden ist.

Ich würde gern mal einen Ausflug auf diese kleine Insel  machen, um ein Krabbenbrötchen in Finns Pub zu essen: Volle Punktzahl!

Verlag: Blanvalet
erschienen: 2017
Seiten: 384
ISBN: 978-3764505936

© Sonja Kochmann
© Sonja Kochmann

Rezension // Michael Engler - Wir zwei sind Freunde fürs Leben von SONJA


Der Hase und der Igel sind die besten Freunde, man sieht sie nie ohne einander. Doch eines Tages möchte der Hase lieber mit dem Eichhörnchen spielen.....

Ich habe das Buch schon vor einiger Zeit meinem Sohn vorgelesen und durfte es noch nicht rezensieren, weil wir es noch nicht ausreichend studiert hatten. (Das meinte zu mindestens die Zielgruppe.)

Nach etlichem Umblättern kann ich jedoch sagen, dass es ein wundervolles Kinderbuch ist. Die Thematik "wer spielt mit wem und warum" ist nicht neu und beschert manchen Eltern graue Haare, denn häufig ist ein Kind traurig, das nicht mitspielen darf und fühlt sich zurückgesetzt.

So ergeht es dem kleinen Igel. Doch dieser Moment sagt nichts über die eigentliche Freundschaft mit dem Hasen aus. Durch wunderschöne niedliche Bilder und an die Stimmungen der Tiere angepasste Farben blättert man von Seite zu Seite und möchte fast auch mal ein Taschentuch zücken. 

Doch keine Angst für den jungen Leser, es findet sich ein Ende, was vielleicht auch dem kleinen Leser bezüglich der "Spiel- und Freundschaftsdramen" nachdenklich stimmen kann. ("Das ist ja wie bei mir!")

Mein Sohn hat netterweise für das Foto am Ende der Rezension einen seiner besten Freunde zur Verfügung gestellt, weil ihm das Buch so gut gefallen hat. Von uns beiden gibt es Daumen hoch und volle Punktzahl.


Verlag: Bastei Lübbe (Baumhaus)
erschienen: 2017
Seiten: 32
ISBN: 978-3833907012

© Sonja Kochmann

Dienstag, 19. Dezember 2017

Rezension // Abby Clements - Ein Stück vom Winterglück von SONJA


Hazel und Lila, Lila und Hazel - Zwillinge, die einfach unzertrennlich durchs Leben gehen. Doch dann findet Lila den Mann ihrer Träume und zieht aus der gemeinsamen Wohnung aus. Hazel bleibt traurig zurück: denn ihr Traummann hat ihr einen Korb gegeben und ihre Chefin hindert sie an einer Beförderung. War das wirklich schon alles im Leben?

Von Abby Clement habe ich bereits einige Bücher gelesen, so dass ich mich auf dieses winterlich gestaltete Werk ordentlich gefreut habe.

Es hat auch inhaltlich nichts mit den bereits erschienen Büchern zu tun und kann allein stehend gelesen werden. Vom Schreibstil ist es einfach und leicht zu lesen und es kommen keine erotischen Szenen drin vor! (Dies wurde von meiner Mutter besonders lobend erwähnt, die das Buch auch gelesen hat und diesen "Erotikkram" in den Büchern nicht so sehr schätzt.  ;)  )

Hazels Gefühlswelt und Ihre Erwartungen sind gut getroffen. Schließlich darf man auch mal frustriert sein, wenn scheinbar gar nichts klappt. Doch sie hat in ihrem Umfeld liebe und nette Menschen, die sie aufbauen und ihr eine Chance für die Zukunft aufzeigen.

Eine neue Mitbewohnerin und ihr Kollege geben ihr die nötige Kraft für einen Neuanfang, der zwar etwas holprig anläuft, aber ihr den nötigen Schub zur Klärung ihrer Probleme gibt. Es zeigt sich auch, dass die "perfekten Menschen" ihrer Umgebung gar nicht so perfekt sind und bei näherer Betrachtung selbst so einige Päckchen zu tragen haben. Das Buch beinhaltet ein unterhaltsames Zusammenspiel einer gelungen Mischung an Protagonisten. Das Miteinander passt hervorragend in die Weihnachtszeit, dass ein romantisches Ende bereit hält.

Ich gebe jedoch zu, dass mir der englische Titel "The Winter Wedding" besser gefallen hätte. Ich vergebe 8 von 10 Punkten für diesen Ausflug ins verschneite England.

Verlag: Mira Taschenbuch
erschienen: 2017
Seiten: 304
ISBN: 978-3956497735


© Sonja Kochmann


Montag, 18. Dezember 2017

Rezension // Samanthe Beck - Sexy Santa von SONJA



Das Buch ist auch unter dem Titel "Sexy Boss" erschienen!



Auf einer Weihnachtsfeier erwartet Chelsea Wayne ihren Freund und Kollegen in dem Weihnachtsmannkostüm. Daher ist auch nichts dabei, wenn man diesen in der Abstellkammer vernascht. Blöd nur, wenn sich später herausstellt, das unter dem Rauschebart Rafe St. Sebastian steckte und dies ihr neuer Chef ist...

Der Klappentext hat mich nun wenige Tage vor Weihnachten gelockt. Ein pikantes Szenario, das zwar nicht neu ist, aber dennoch reizvoll umgesetzt wurde.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen, denn die Autorin hangelt sich nicht nur von einer erotischen Szene zur nächsten, sondern verpasst ihren beiden Protagonisten ordentlich Pfeffer. Beide lassen verbal die Fetzen fliegen und schnell wird klar, da geht für beide mehr. Warum sollte man schließlich bei einem Freund bleiben, der eher einem Yes-Torty gleicht, wenn man doch den Sahnekuchen haben könnte?

Und man glaubt es kaum, das Buch hat sogar eine tolle Handlung, denn die besagte Weihnachtsfeier findet in einer Hotelanlage statt, die gerade an ein Hotelimperium verkauft wurde. Interne Querelen und Machtgehabe treffen aufeinander, so dass man sich fragen muss, haben die beiden Abstellkammerluder eine Chance im Alltag? 

Seit der Serie "Hotel" wissen wir doch alle, dass in den Zimmern, an der Rezeption und bei den Gästen und der Belegschaft allerhand möglich ist...

Inspiriert wurde die Autorin übrigens von dem Bild "David Gandry Naked Santa". Los ran an die Suchmaschine! Das Kerlchen inspiriert übrigens auch Geneva Lee regelmäßig  ;)

Das Buch scheint der Auftakt einer neuen Serie (Compromise me) zu sein. Einige interessante Charaktere; wie die beste Freundin Laurie oder die Schwester von Rafe wurden hier bereits erwähnt und wären zu schade, um als Nebencharaktere zu enden. Ich bin gespannt und freue mich auf mehr: 


volle Punktzahl ... 

ho,ho,ho: Frohe Weihnachten.

Verlag: LYX.digital
erschienen: 2017
Seiten: 213
ASIN: B074P2WFLJ


© Sonja Kochmann

Rezension // Malin Persson Giolito - Im Traum kannst du nicht lügen von SONJA


Stockholm: Nach einem Blutbad an ihrer Schule sitzt die 18 jährige Maja im Gerichtssaal und lässt ihre Anklage über sich ergehen. Sie hat geschossen. Doch was musste passieren, dass das einst so beliebte Mädchen zur Waffe griff? Was machte Maja zur Mörderin? Die Öffentlichkeit ist entsetzt und macht Jagd auf sie.

Ich bin auf dieses Buch durch einen Newsletter aufmerksam geworden. Momentan sind Thriller zwar nicht mein Lieblingsgenre, aber der Klappentext sprach mich an. 

Das Buch ist vom Schreibstil einfach zu lesen. Jedoch ist die Stimmung des Buches erdrückend, so dass man es nicht einfach an einem locker fröhlichen Leseabend herunterlesen kann. Ich musste ab und an pausieren. Dies ist vermutlich von der Autorin auch so gewollt, denn der Leser ist der erdrückenden Stimmung und der Hilflosigkeit genauso ausgeliefert, wie Maja.

Der Leser erfährt gleich zu Beginn, wie die Bluttat abgelaufen ist. Nach und nach gibt es Rückblicke in das Leben davor und Hinweise, warum alles aus dem Ruder lief. Während der Gerichtsverhandlung werden diese "losen Fäden" aufgenommen und zusammengefügt.

Kann die Verkettung an Ereignissen die Tat entschuldigen? Veranstaltet die Presse eine Hetzjagd? Was ist wahr und was ist erfunden? Wie viel Schuld tragen die anderen? Hätte man die Tat vermeiden können?

Nicht unwichtige Fragen, die gestellt werden müssen, aber auf keinen Fall hier verraten werden. Das Buch stimmt den Leser nachdenklich und hat meiner Meinung nach die Honorierung (Bester Kriminalroman Schwedens 2016) zu Recht verdient.

Die Autorin schafft es, ihr Wissen als Juristin plausibel und anschaulich mit der tiefgehenden Handlung zu verknüpfen. Volle Punktzahl für diesen besonderen Thriller, der auch in die Kategorie Drama passen würde.

Verlag: Bastei Lübbe
erschienen: 2017
Seiten: 464
ISBN: 978-3431039931

© Sonja Kochmann

Rezension // Tom Fletcher - Der Weihnachtosaurus von SONJA


Wo gibt es denn sowas? Am Nordpol wird ein Dinosaurierei gefunden und die Weihnachtswichtel beschließen: Der Weihnachtsmann höchstpersönlich muss das Ei ausbrüten. Dabei laufen die Vorbereitungen für den Weihnachtsabend auf Hochtouren und siehe da, aus dem Ei schlüpft ein Dinosaurier: der Weihnachtosaurus.

Als zur gleichen Zeit der Wunschzettel des kleinen Williams eingeht, überschlagen sich die Dinge. Denn William wünscht sich einen echten Dinosaurier.

Das Buch ist einfach wundervoll: Das glitzernde und funkelnde Buchcover lädt zum weihnachtlichen Vorlesen ein. Ein Blick über die Schulter lohnt sich hierbei, denn das Buch hat 100 schwarz weiß Illustrationen und diverse hervorgehobene Schriften.


© Sonja Kochmann

© Sonja Kochmann

Wir haben es hier so gehandhabt, dass ich den normalen Text gelesen habe und mein Sohn (Leseanfänger) die hervorgehobenen Schriften.

Achtung, liebe Eltern, beim Vorlesen muss auch ab und an gereimt werden, aber dies passt wundervoll in den Text und ist von den Weihnachtswichteln so gewollt.

Das Buch zeigt dem jungen Lesern (und auch den alten), dass Weihnachten nicht für alle unbedingt schön ist. Jedoch kann man an manchen Gegebenheiten etwas ändern. 

Der kleine Held der Geschichte William lebt mit seinem Vater nach dem Tod der Mutter allein. William sitzt im Rollstuhl und kam aufgrund der liebevollen Fürsorge seines Vaters bislang gut damit klar. Doch dann bekommt er eine neue Mitschülerin, die ihm sein Leben zur Hölle macht. 

Was hat der Weihnachtsmann jedoch damit zu tun? Tja, artige Kinder wie William bekommen durchaus ein tolles Geschenk, die anderen...lest selbst.

Doch bei der Auslieferung geschieht ein Missgeschick, was für alle Beteiligten zu einem unvergesslichen Weihnachtsabend führt, aus dem man tatsächlich etwas lernen kann. Volle Punktzahl und absolut empfehlenswert für einen Platz unter dem Weihnachtsbaum.

Verlag: cbt
erschienen: 2017
Seiten: 384
ISBN: 978-3570164990

© Sonja Kochmann

Rezension // M. Leighton - Tall, Dark & Dangerous – Stark genug von SONJA


Muse Harper musste ihr bisheriges Leben aufgeben, um die zu schützen, die sie liebt. Als nun ihr Vater verschwindet, holt ihre Vergangenheit sie ein. Um ihn zu finden, beauftragt sie Jasper King. Doch der ist mehr, als es scheint. Ist sie wieder in Gefahr?

Vom Schreibstil konnte man das Buch zügig lesen. Die Perspektive wechselt je Kapitel mal von Muse zu Jasper, so das man Einblicke in beide Protagonisten erhält.

Inhaltlich jedoch, hatte ich so meine Probleme. Denn Muses Vergangenheit wird für den Leser nicht gleich offenbart. Auch die Geschichte um ihren Vater erscheint dem Leser dubios. 

Muse und Jasper dagegen fühlen sich sofort bei der ersten Begegnung zueinander hingezogen. 

Dadurch entstand bei mir das Gefühl, das die erotischen Szenen im Verhältnis zum Fortschritt der Handlung zu sehr im Vordergrund standen. Streckenweise fand ich es auch sehr zäh, da man keine Entwicklung bei den Protagonisten erkennen konnte.

Erst auf den letzten 50 Seiten bekam die Handlung Fahrt und man musste mit Muse und Jasper mitfiebern. Da es sich um eine Trilogie handelt, werden zwei weitere "bad boys" inhaltlich eingeführt, die die Bedrohung für Muse und ihren Vater vermutlich erst am Ende komplett aufklären werden. 

Ein Trilogieauftakt, mit dem ich mich schwer tat, der mich aber dennoch neugierig zurück lässt: 6 von 10 Punkten.

Verlag: Heyne
erschienen: 2017
Seiten: 368
ISBN: 978-3453580572

© Sonja Kochmann