Sonntag, 4. Februar 2018

Rezension // Laura Kneidl - Berühre mich. Nicht. von SONJA



INHALT:
Sage sieht ihrem Studium in Nevada mit gemischten Gefühlen entgegen: Sie hat kein Geld, keine Freunde und als Schlafplatz dient nur ein alter VW Bus. Ihr Neustart ist vielmehr eine Flucht nach vorn, denn Ängste bestimmen ihren Alltag. Als sie bei ihrem neu errungenen Bibliotheksjob auf Luca triff, ist sie anfänglich mehr als panisch, doch Luca ist anders....kann er Sages Ängste verstehen?

FAZIT:
Ich hatte das Buch kurz nach dem Erscheinen mehrfach in der Hand und war kurz davor es zu kaufen. Doch da ich dem Young Adult Genre nach Tessa und Hardin und einigen anderen Fehlgriffen abgeschworen hatte, habe ich es wieder weggelegt.

Gott sei Dank, bin ich dieses Jahr in der lustigen und sehr aktiven Lyx Challenge Gruppe bei facebook und wurde belehrt; dieses Buch ist ein MUSS! Und dieser Aussage stimme ich zu, Sage und Luca sind besser!

Auf den ersten Seiten lernt der Leser Sage und ihre Ängste vor Menschen, speziell Männern, kennen. Man erfährt, dass sie sich Tricks angeeignet hat, um direkten Kontakt zu umgehen oder taktvoll abzulehnen. Sicherlich ahnt man schon, dass es einen bestimmten Grund, also einen Mann, geben muss, der diese Ängste auslöste, doch wir werden erst nach und nach davon erfahren.

Ich hatte auch durch den lockeren Schreibstils von Anfang an das Gefühl, mitten in der Handlung zu sein, so dass die 464 Seiten schnell vorbei waren. (Da ich erst so spät zu diesem Buch gegriffen habe, konnte ich bei dem üblen Cliffhanger gleich weiter lesen mit "Verliere mich. Nicht.")

Diese Collegeromane zeichnen sich natürlich dadurch aus, dass die weibliche Hauptprotagonistin eine Freundin bekommt, die die Heldin des Buches ordentlich unterstützt. Dies wäre hier April, die durch ein paar schlechte Erfahrungen selbst ein paar Regeln aufgestellt hat, um durchs Leben zu kommen. Aber sie hat ein großes Herz und fängt Sage mehr als ein mal durch ihre Fürsorge auf.

Luca, optisch verwegen und draufgängerisch, ist ein echter Womanizer und damit das komplette Gegenteil von Sage. Doch tief in ihm ist eine gewisse Traurigkeit, die sein Handeln bestimmt.

Es entsteht eine WG die mit Netflix, Studium, Kochexperimenten und ordentlich Emotionen gespickt ist. Doch holt die Vergangenheit die Drei ein?


Das Buch enthält auf den ersten Seiten eine Playlist. Ich habe mich zwar noch nicht durch alle Songs gearbeitet, aber die Lieder unterstreichen die berührende Handlung. Volle Punktzahl.

Verlag: Lyx
erschienen 2017
Seiten: 464
ISBN: 978-3736305274
© Sonja Kochmann