Mittwoch, 27. Juni 2018

Rezension // Markus Heitz - Die Klinge des Schicksals von SONJA

© Sonja Kochmann


"Die Klinge des Schicksals" ist kein einfaches Buch für mich gewesen, obwohl Markus Heitz einer meiner absoluten Lieblingsautoren ist, tat ich mich an diesem Buch anfänglich etwas schwer, so dass ich es zwischendurch einmal weggelegt habe.

Markus Heitz hat in diesem Buch eine neue vielseitige und vielfältige Welt erschaffen. Es ist also bislang ein Einzelband. Die Heldin des Buches ist die sogenannte Klinge des Schicksals genannt Danestra. Sie wird beim Eintreten in die Schlafphase vom Schicksal an den Ort im Land katapultiert, an dem sie Unrecht wieder gut machen oder ausgleichen soll. Ihre Geschichten und Heldentaten sind legendär, so dass sie, trotz ihres Alters, geachtet und gefürchtet ist.

An dieser Stelle hat sich der Autor den Spaß erlaubt und hat zwischen den Kapiteln kleine Textpassagen des fiktiven (?) Autors Mahetian Tintenfain eingefügt, der im besagten Land dafür bekannt ist, die Abenteuer der Klinge mit kleinen Groschenheftchen festzuhalten und zu verbreiten.

Danestra trifft auf die schwangere Kalenia, die von einem brutalen Überall auf eine Köhlersiedling im Wald berichtet. Eine Verschwörung soll das Land bedrohen. Denn das Land auf dem die Menschen leben, wird tagtäglich durch eine vorrückende Wildnis dezimiert. Kann die Klinge dem schwangeren Mädchen trauen? Ist dies wirklich ihre Aufgabe?

Trotz einer Auflistung der "Dramatis Personae" hatte ich anfänglich etwas Mühe mich zwischen den vielen fremden Namen und Orten zurecht zu finden. Nach meiner kleinen Pause, fand ich dann doch in die Geschichte hinein und musste um Danestra und ihr Gefolge, dass Seite um Seite durch eine Vielzahl an charakterstarken Nebenfiguren anwuchs, bangen. Gerade diese Vielzahl machte es unübersichtlich und spannend zugleich!

Seeschlangen, Augenfresser, Nebelaffen, Crocodyle und anderes Getier bedrohen die Helden der Geschichte und diese wurde immer packender.

Für Fantasy Fans ein Muss! Rache, Hass und Gerechtigkeit sind hier glaubhaft dargestellte Beweggründe. Doch ob dies alles ist, müsst Ihr selbst herausfinden. Ich vergebe 7 von 10 Punkten aufgrund meiner persönlichen Einstiegsschwierigkeiten.





© Sonja Kochmann

© Sonja Kochmann


Verlag: Knaur HC
erschienen: 2018
Seiten: 576
ISBN: 978-3426654484