Dienstag, 2. Oktober 2018

Rezension // Kim Henry - Eine Tüte buntes Glück von SONJA



© Sonja Kochmann

Frederike kehrt nach über 19 Jahren nach Dänemark auf die Insel Fünen zurück. Im Haus ihres Großvaters hat sie immer die schönsten Sommerferien verbracht. Strand, Meer und Bonbons kochen. Doch damals passierte in der Clique viel: plötzlich stand sie zwischen ihrer Liebe Rasmus und seinem besten Freund Sören.

Geheiratet und gelebt, hat sie schließlich mit Sören in Frankfurt, doch diese Zeiten sind vorbei. Sie ist keine 24 Stunden in Dänemark, als sie die ersten Freunde von damals trifft - auch Rasmus - und der sieht sie immer noch so an, dass Rikke, wie sie hier genannt wird, ganz anders wird.

Kim Henry ist das Pseudonym des deutsch-dänischen Autorinnen-Duos Nicole Wellemin und Corinna Vexborg. Es ist mein erstes Buch dieser Autorinnen und ich liebe es, auch wenn mein Verlangen nach den dänischen Bolcher aus dem letzten Urlaub beim Lesen sehr hoch war. Der Schreibstil ist locker und leicht und jedes Kapitel wird mit einem Bolcherrezept mit persönlichen Anmerkungen von Frederike eingeleitet.

Das Buch hat eine wundervolle Protagonistin: Frederike/Rikke. Sie hatte viel Pech im Leben und geerdet hat sie stehts Dänemark. Wer hier schon Urlaub gemacht hat, kann das natürlich sofort verstehen. Die Beschreibungen sind genau richtig für Strandlektüre oder die Erinnerung daran bei einem Tässchen Tee.

Rasmus und die hinzukommenden Clique bieten ordentlich Abwechselung und Trubel. Schließlich muss geklärt werden, warum aus der Jugendliebe damals nichts wurde. Und....die anstehenden Probleme müssen gelöst werden. Eine handvoll Arbeit für die Tüte buntes Glück, in die ich auch gerne mal rein greifen würde, da meine Bonbons nun fast alle sind. 

Ich vergebe volle Punktzahl für diesen Roman mit Bonbons, in denen sich Zeit, Liebe, Freundschaft und Glück verstecken.


Verlag: Mira TB
erschienen: 2018
Seiten: 400
ISBN: 978-3956498053